Trotz Support-Ende: Windows XP behauptet Marktanteil von 26,3 Prozent

Windows 8 und 8.1 verbessern sich um fast einen Prozentpunkt auf 12,24 Prozent. Auch Windows 7 erzielt im April einen höheren Marktanteil als im März. Im Browsermarkt kann Chrome seinen Vorsprung vor Firefox auf fast einen Prozentpunkt ausbauen.

Der Marktanteil von Windows XP ist laut Zahlen von Net Applications im April um 1,4 Punkte auf 26,3 Prozent gesunken. Damit fällt der Rückgang – trotz der Einstellung des Supports durch Microsoft am 8. April – geringer als im März. Der Statistik zufolge ist Windows XP immer noch das zweitbeliebteste Betriebssystem weltweit – hinter Windows 7 und mit einem großen Vorsprung vor Windows 8.

Windows XP

Letzteres stagnierte im April bei rund 6,4 Prozent. Windows 8.1 steigerte seinen Anteil jedoch um einen Punkt auf 5,88 Prozent. Beide OS kamen damit auf 12,24 Prozent, 0,96 Punkte mehr als im Vormonat. Auch Windows 7 baute seinen Marktanteil aus. Er kletterte um 0,5 Punkte auf 49,27 Prozent. Damit dominierten alle Windows-Versionen zusammen den Markt mit einem Anteil von 90,80 Prozent (minus 0,14 Punkte).

Der Anteil von Mac OS X stieg um 0,05 Punkte auf 7,62 Prozent. Linux hatte einen Anteil von 1,58 Prozent (plus 0,09) an dem von Net Applications ausgewerteten Internetverkehr.

Der Statistik für den Browsermarkt zufolge konnte Chrome seine Position vor Firefox behaupten. Während sich der Google-Browser um 0,4 Punkte auf 17,92 Prozent verbesserte, gab der Mozilla-Browser 0,26 Punkte ab und kam nur noch auf 17 Prozent. Mit Apples Safari griffen wie im März 5,7 Prozent der Nutzer auf das Internet zu. Der Anteil von Opera ging leicht um 0,06 Punkte auf 1,14 Prozent zurück.

Microsofts Internet Explorer erreichte im April einen Marktanteil von 57,88 Prozent. Im März waren es noch 57,96 Prozent. Wie in den Vormonaten lag Internet Explorer 8 mit einem Anteil von 20,85 Prozent (minus 0,29 Punkte) deutlich vor Internet Explorer 11 mit 15,71 Punkten. Grund dafür ist, dass IE8 die neueste Version des Microsoft-Browsers ist, die unter Windows XP läuft. 3,73 Prozent (minus 0,4 Punkte) der Nutzer setzen unter Windows XP oder auch Server 2003 immer noch IE6 ein.

Die Daten von Net Applications berücksichtigen die Besucher von rund 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen so insgesamt rund 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Trotz Support-Ende: Windows XP behauptet Marktanteil von 26,3 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Mai 2014 um 1:02 von Herbert

    Totgeglaubte leben immer länger.
    Und es sollte Micro-Soft doch zu denken geben.

    Aber wenigst waren die so überraschend freundlich, den XP Anwendern auch das IE Update zukommen zu lassen.
    (sicher wollte man sich da nichts nachdsagen lassen)

  • Am 3. Mai 2014 um 15:50 von Norbert

    Es hat sich bewiesen: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Der ganze Hype um das XP-Supportende war nichts weiteres als Panikmache (von wegen große Hackerangriffe) und Marketinggeblubber. Mir persönlich bringen die neueren Windows-Versionen keinerlei Vorteile gegenüber XP – im Gegenteil. Um genau so flott arbeiten zu können, müßte ich meine Hardware aufrüsten, quasi Geld aus dem Fenster werfen. Ich war schon sehr überrascht, als gestern ein Update für den IE 8 hereinkam. Das fand ich mal richtig gut von Microsoft.

  • Am 3. Mai 2014 um 18:02 von firehorse

    XP fahre ich auch noch, allerdings offline und in einer virtuellen Umgebung, abgeschirmt vom Netz und übrigen System. Dummerweise muss man sich registrieren und dadurch bin ich sicherlich auch ein Teil der 23%. Wie, interessiert MS doch nicht und geht die auch nichts an.

  • Am 3. Mai 2014 um 22:38 von Mac-Harry

    Trotz neuer Automobile, Pferde behaupten Marktanteil von 27 Prozent – 1902
    Trotz neuer Technologien, Microsoft behauptet …

    Wieso erinnert mich das an Ereignisse von vor 100 Jahren und dann noch der Kommentar, dass Totgesagte länger leben. Hü, Pferdchen, Hopp-hopp.

    Ne, lass mal stecken. Ich nehme lieber den Porsche, bei aller Pferdeliebelei.

    • Am 4. Mai 2014 um 16:52 von Norbert

      Die Pferdchen hinken aber gewaltig in diesem Vergleich. Ich fahre mit XP den schnellen Porsche – ziehe ich Win 8.1 auf den Rechner, geht’s nicht mal im Pferdegalopp weiter, sondern in einem elendig langsamen Trab. Von Fortschritt kann da keine Rede sein, eher von Geldschneiderei. Ich bin gezwungen, mir ein BS draufzumachen, das mir im Endeffekt nichts mehr bietet als eine andere Oberfläche, dafür aber wesentlich mehr Power frisst. Also muß neue Hardware her. Darauf kann ich liebend gerne verzichten.

      • Am 6. Mai 2014 um 22:19 von punisher

        Norbert, harry wollte dir sagen, dass du dir ein anderes System kaufen sollst, welches noch viel weniger Marktanteil hat als xp. Wahrscheinlich haben sogar alle Versionen dieses OS weniger als xp alleine.

  • Am 24. Mai 2014 um 2:44 von Hans-Jörg

    Na und da vermisst man doch die sich seit einigen Tagen verbreitende Nachricht, dass XP Updates vom POS2009 möglich wurden. (man google bitte danach)
    Darüber findet man hier keinen Bericht. Aber „durchgesickerte Smartphone“ Meldungen sind lukrativer.
    Jedenfalls wäre ja nun belegt, dass zu 99% unsauber recherchiert wurde (machen das hier auch die Aushilfen?) denn die POS (Point of sale, also Bankautomaten, Kartenterminals, usw) werden noch bis 2019 vom Micro-Soft mit Updates beliefert.
    Sind wir mal gespannt, ob dieser Posting stehen bleibt, oder auch wieder zensiert wird….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *