Letzte Artikel

Apple erweitert CloudKit um Server-API

Uhr von Björn Greif

App-Programmierern bieten sich durch die neue Server-to-Server-Schnittstelle neue Möglichkeiten, mittels Skripts und Server-Programmen Änderungen an der CloudKit-Datenbank vorzunehmen. Dazu benötigen sie einen Server-to-Server-Schlüssel, der mittels OpenSSL generiert wird. » weiter

GoPro und Microsoft schließen Patentabkommen

Uhr von Florian Kalenda

Umfang und Bedingungen sind geheim - ein Microsoft-Manager stellt aber einen Bezug zu "Wearables" her. Auch GoPro-Software oder der Einsatz des Dateisystems exFAT könnten der Anlass für die Lizenznahme sein. Microsoft Licensing hat seit 2003 über 1200 Lizenzverträge abgeschlossen. » weiter

Google Hangouts verbessert Sprachqualität durch Peer-to-Peer-Verbindungen

Uhr von Björn Greif

Die Technik kommt bei der Übertragung von Audio und Video zum Einsatz, "wann immer dies möglich ist". Dabei werden aber auch die IP-Adressen der Gesprächspartner offengelegt, anhand derer sich ihr ungefährer Standort bestimmen lässt. Die Änderung am Backend betrifft die Android-, iOS- und Webversion. » weiter

Oracle schließt kritische Java-Lücke

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie steckt in Java SE 6, 7, und 8 für Windows. Der Fehler lässt sich nur während der Installation von Java ausnutzen. Ein Hacker könnte allerdings die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. » weiter

Twitter sperrt 125.000 Konten wegen Terror-Propaganda

Uhr von Bernd Kling

Der Mikroblogging-Dienst hat seit Mitte 2015 mehr als 125.000 Konten gesperrt, die überwiegend mit der Terrormiliz Islamischer Staat in Verbindung standen. Ihre Inhaber drohten mit terroristischen Anschlägen oder befürworteten sie. Twitter hat die Teams für die Überprüfung solcher Konten vergrößert, um die Reaktionszeit zu verkürzen.  » weiter

USB-C: Fehlerhafte Kabel können Notebook zerstören

Uhr von Bernd Kling

Die Kabel sind oft falsch verdrahtet und lassen richtig dimensionierte Widerstände vermissen. Das fand ein Google-Entwickler bei Tests heraus und büßte dafür mit einem beschädigten Pixel C. Er bemängelt außerdem schlecht verlötete Kabel und irreführende Angaben der Hersteller zur Übertragungsgeschwindigkeit.  » weiter

WhatsApp erlaubt Gruppenchat mit 256 Personen

Uhr von Bernd Kling

Die Freischaltung von größeren Chatgruppen erfolgt durch ein serverseitiges Update - bisher lag die Obergrenze bei 100 Teilnehmern. Nicht alle Nutzer sind von der Neuerung begeistert. WhatsApp könnte dabei vor allem an geschäftliche Anwender denken und im Business-Umfeld mit Slack konkurrieren wollen.  » weiter

Apple weitet Trade-in-Programm angeblich auf defekte iPhones aus

Uhr von Björn Greif

Für ein iPhone 6 Plus zahlt es laut 9to5Mac bis zu 250 Dollar, selbst wenn Bildschirm, Kamera oder Knöpfe beschädigt sind. Bei Eintausch eines iPhone 6 gibt es demnach bis zu 200 Dollar und für ein iPhone 5S maximal 50 Dollar. Der Schaden muss sich aber noch "im vernünftigen Rahmen" bewegen. » weiter

Amazon Echo spielt Musik von Spotify

Uhr von Florian Kalenda

Bisher waren schon die Streamingdienste iHeartRadio, TuneIn und Pandora integriert. Eine Abwanderung von Prime-Kunden scheint Amazon nicht zu fürchten. Spotifys Musikkatalog umfasst über 30 Millionen Titel, der von Prime Music USA nur etwa eine Million. » weiter

Visa öffnet seine Bezahlplattform für Entwickler

Uhr von Florian Kalenda

Ressourcen auf Visa Developer stehen ohne Vertrag oder Mitgliedschaft offen. Zum Start deckt das Programmiererportal die Visa-Dienste Checkout, Direct und Token ab. Es umfasst REST-APIs, Dokumentationen, eine Sandbox für Tests und auch Beispielcode.  » weiter

Urteil: E-Plus darf unbegrenzten Datentarif nicht extrem drosseln

Uhr von Bernd Kling

Der Tarif "allnet Flat Base all-in" versprach "unbegrenztes Datenvolumen", sah aber schon nach monatlich 500 MByte eine auf 56 KBit/s reduzierte Geschwindigkeit vor. Das Landgericht Potsdam sieht darin eine praktisch auf null reduzierte Leistung. Mit dem Begriff Datenvolumen verbinde sich eine dem heutigen Nutzungsverhalten entsprechende hohe Geschwindigkeit. » weiter

Nintendo stampft Pläne für Fitnesstracker ein

Uhr von Florian Kalenda

Sein 2014 als "Quality of Life" für März 2016 angekündigtes Gerät soll vorerst nicht erscheinen. Nintendo wollte damit den Schlaf des Anwenders überwachen, ohne dass er ein Band tragen muss. Seit der erfolgreichen Reihe Wii Fit denkt es über ein breiteres Fitnessangebot nach. » weiter

HPE Investigative Analytics soll Compliance-Risiken aufspüren

Uhr von Kai Schmerer

Hewlett Packard Enterprise hat die Verfügbarkeit der neuen Softwarelösung HPE Investigative Analytics angekündigt. Die Lösung soll Finanzdienstleistern und anderen regulierten Unternehmen erlauben, Risiken zu erkennen, zu analysieren und Gegenmaßnahmen einzuleiten.  » weiter

Weitere Artikel