Letzte Artikel

Google lädt selbstlenkende Autos per Induktion

Uhr von Florian Kalenda

Es verwendet an zwei Standorten in Kalifornien drahtlose Ladestationen. Die Technik kommt von zwei Herstellern: Hevo Power und Momentum Dynamics. Autos könnten künftig so während Standzeiten geladen werden: Ohne Fahrer fühlt sich auch niemand fürs Tanken zuständig. » weiter

Museum für Malware eröffnet

Uhr von Florian Kalenda

Gründer sind Mikko Hypponen von F-Secure und Internet-Archive-Kurator Jason Scott. Besucher können Schadprogramme der Achtziger- und Neunzigerjahre in einem Emulator im Browser ausprobieren - ohne die destruktiven Programmteile. Der aus Pakistan stammende erste PC-Virus von 1986 wird in Form eines Videos vorgestellt. » weiter

Microsoft will intime Fragen an Cortana „nicht ermutigen“

Uhr von Florian Kalenda

Für Dialoge mit dem Assistenten ist ein Acht-Mitarbeiter-Team zuständig: "Wir wollten sehr vorsichtig sein, dass sie in keiner Weise unterwürfig wirkte. Sonst hätten wir eine Dynamik zugelassen, die wir nicht fortsetzen wollten." Beispielsweise sagt Cortana nie "sorry". » weiter

Steve Ballmer plant politische Aufklärungswebsite

Uhr von Florian Kalenda

Sie soll vor allem finanzielle Fakten liefern - etwa Einnahmen und Ausgaben, wie bei einem börsennotierten Unternehmen. Microsofts Entwicklung sieht Ballmer vor allem im Cloudbereich positiv. Er vermisst aber klare Vorgaben im Segment Mobilgeräte. » weiter

OnePlus 2 jetzt dauerhaft für 345 Euro erhältlich

Uhr von Björn Greif

Zuvor mussten Käufer 399 Euro für das Android-Smartphone zahlen. Sie erhalten den Differenzbetrag bei einem Kauf in den letzten 15 Tagen erstattet. Seit Mitte Januar fallen bei einer Bestellung im OnePlus-Onlineshop mit einem Warenwert ab 100 Euro auch keine Versandkosten mehr an. » weiter

Google Creative Labs konzipiert interaktive Bücher für Smartphones

Uhr von Florian Kalenda

Eines macht seine Texte über Streetview-Straßenaufnahmen zugänglich, das andere stellt zwei fiktive Tagebücher nebeneinander. Der Preis beträgt je 4,25 Dollar, zum "Lesen" im Browser ist allerdings eine Onlineverbindung nötig. Im April sollen die nächsten Publikationen folgen. » weiter

Spam-Aufkommen bei GMX und Web.de stark gestiegen

Uhr von Björn Greif

Im vergangenen Jahr filterten die Webmail-Anbieter im Schnitt 105,9 Millionen Spam-Nachrichten heraus. 2014 waren es erst 50 Millionen täglich. Die Anzahl in Spam-Mails enthaltener schädlicher Links hat sich von 6 auf 31 Millionen mehr als verfünffacht. » weiter

Bitkom: Hightech-Branche schafft 20.000 neue Arbeitsplätze

Uhr von Björn Greif

Ende des Jahres soll die Branche somit 1,022 Millionen Menschen beschäftigen. Zusätzliche Stellen wird es aber nur bei Softwareanbietern und IT-Dienstleistern geben. In den Bereichen Hardware, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik sinken die Beschäftigungszahlen. » weiter

FBI macht Stimmung gegen anonyme Messaging-App Kik

Uhr von Florian Kalenda

Er wird angeblich für Verabredungen zu Straftaten und Übertragung von Kinderpornografie genutzt. Vor allem aber erschleichen sich Kriminelle durch Kommunikation über Kik das Vertrauen von Teenagern. Der Vorwurf der Behörden: Kik löscht alle übertragenen Texte und Bilder, sobald sie abgerufen wurden. » weiter

Apple erweitert CloudKit um Server-API

Uhr von Björn Greif

App-Programmierern bieten sich durch die neue Server-to-Server-Schnittstelle neue Möglichkeiten, mittels Skripts und Server-Programmen Änderungen an der CloudKit-Datenbank vorzunehmen. Dazu benötigen sie einen Server-to-Server-Schlüssel, der mittels OpenSSL generiert wird. » weiter

GoPro und Microsoft schließen Patentabkommen

Uhr von Florian Kalenda

Umfang und Bedingungen sind geheim - ein Microsoft-Manager stellt aber einen Bezug zu "Wearables" her. Auch GoPro-Software oder der Einsatz des Dateisystems exFAT könnten der Anlass für die Lizenznahme sein. Microsoft Licensing hat seit 2003 über 1200 Lizenzverträge abgeschlossen. » weiter

Google Hangouts verbessert Sprachqualität durch Peer-to-Peer-Verbindungen

Uhr von Björn Greif

Die Technik kommt bei der Übertragung von Audio und Video zum Einsatz, "wann immer dies möglich ist". Dabei werden aber auch die IP-Adressen der Gesprächspartner offengelegt, anhand derer sich ihr ungefährer Standort bestimmen lässt. Die Änderung am Backend betrifft die Android-, iOS- und Webversion. » weiter

Oracle schließt kritische Java-Lücke

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie steckt in Java SE 6, 7, und 8 für Windows. Der Fehler lässt sich nur während der Installation von Java ausnutzen. Ein Hacker könnte allerdings die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. » weiter

Weitere Artikel