Linux Mint 19.1 Tessa soll noch vor Weihnachten erscheinen

von Bernd Kling

Verbesserungen und neue Features kommen vor allem dem Standard-Desktop Cinnamon zugute. Künftige Mint-Versionen benutzen bis 2020 dieselbe Package-Basis, was Updates spielend einfach machen soll. Sicherheitsupdates garantieren die Entwickler bis 2023. weiter

Eset entdeckt 21 neue Malware-Familien für Linux

von Stefan Beiersmann

Sie sind teilweise schon seit Jahren im Umlauf. Alle Familien haben eine Gemeinsamkeit: Sie basieren auf dem legitimen OpenSSH-Client. Die Forscher kommen den neuen Familien aber nur mithilfe eines Skripts der Hintermänner des Windigo-Botnets auf die Spur. weiter

Canonical verlängert Support für Ubuntu 18.04 auf zehn Jahre

von Stefan Beiersmann

Auch Ubuntu 16.04 soll nun mehr als fünf Jahre Support erhalten. Canonical verspricht zudem Unterstützung für Open-Stack-Version ab dem Jahr 2014. Das Unternehmen hofft außerdem auf neue Kunden durch den Verkauf von Red Hat an IBM. weiter

Linux on DeX bringt Ubuntu auf Samsungs Galaxy Note 9

von Stefan Beiersmann

Die Funktion unterstützt Ubuntu 16.04 LTS. Sie steht auch auf dem Galaxy Tab S4 zur Verfügung. Kommende Woche startet ein geschlossenes Betaprogramm, für das sich Nutzer ab sofort registrieren können. weiter

IBM kauft Red Hat für 34 Milliarden Dollar

von Stefan Beiersmann

Der Kaufpreis liegt bei 190 Dollar je Red-Hat-Aktie in bar. Eigentlich ist der Open-Source-Anbieter derzeit mit 20,5 Milliarden Dollar bewertet. IBM will Red Hat als eigenständige Abteilung innerhalb der Hybrid-Cloud-Sparte weiterführen. weiter

Canonical veröffentlicht finale Beta von Ubuntu 18.10

von Stefan Beiersmann

Sie ist frei von schwerwiegenden Fehlern. Unter Umständen startet ein Live-Image jedoch nicht in Virtualbox. Ubuntu 18.10 aktualisiert den Linux-Kernel auf Version 4.18 und X.org Sever auf Version 1.20. weiter

Linux-Community führt Verhaltenskodex für Programmierer ein

von Stefan Beiersmann

Er ersetzt den bisherigen Code of Conflict. Ziel der Regeln ist die Förderung eines "einladenden Umfelds". Mindestens ein ehemaliger Linux-Entwickler wirft der Community vor, das Fehlverhalten von Linus Torvalds unterstützt zu haben. weiter