Datenbank

Open Datenbank-Ranking von benchANT

„Data is the new Oil“ – Daten-getriebene IT-Anwendungen z.B. in den Bereichen IoT, Industry 4.0, Big Data, eCommerce, Social-Media und Künstliche Intelligenz erzeugen riesige Datenmengen. Diese Datenmengen müssen in Datenbank-Managementsystemen (DBMS) effizient verarbeitet und gespeichert werden. Derzeit existieren über 500 verschiedene SQL, NoSQL und NewSQL DBMS und Database-as-a-Service (DBaaS) Angebote. Diese unterscheiden sich technisch und performance-mäßig teils stark. weiter

Oracle stellt Heatwave vor

Oracle hat eine neue Version von Heatwave vorgestellt, eines In-Memory-Beschleuniger für die MySQL Datenbank mit verbessertem Maschinenlernen. weiter

Verteiltes SQL: Hochverfügbarkeit für Unternehmen

Verteiltes SQL ist die erste Wahl, wenn Unternehmen hochverfügbare, elastische und leicht skalierbare Datenbanken mit hoher Datenintegrität benötigen, erklärt Rob Hedgpeth, Director, Developer Relations bei MariaDB, in einem Gastbeitrag. weiter

MariaDB Platform X5 ab sofort mit verteiltem SQL

Das umfangreiche Release enthält Upgrades für jede Komponente der Plattform sowie die neue intelligente MariaDB Xpand-Engine für verteiltes SQL zur Ermöglichung einer globalen und lückenlosen Verfügbarkeit. MariaDB Platform X5 ist ab sofort für Kunden mit Abonnement verfügbar. weiter

179 GByte Daten von Hotelkunden und Militärpersonal entdeckt

Es ist die Datenbank eines Buchungssystems der Hotelkette Best Western. Forscher finden unter anderem Reisepläne für hochrangige US-Militärs. Den Forschern gelingt es anfänglich nicht, eine Sperrung der Datenbank zu erreichen. weiter

AWS stellt MongoDB-kompatible Datenbanklösung vor

Amazon DocumentDB unterstützt MongoDB Version 3.6. Damit lassen sich vorhandene MongoDB-Arbeitslasten auch in der Amazon-Cloud ausführen. Entwicklern stehen die ihnen bekannten Treiber und Tools zur Verfügung. weiter

Replikationsdienste aus der Cloud machen Datenbanken ausfallfrei

Datenbanken sind heute größer, geschäftskritischer und werden von mehr Interessenträgern im und außerhalb des Unternehmens genutzt als früher. Daher sind auch neue Sicherungs- und Hochverfügbarkeitstechnologien in diesem Bereich notwendig. Die Nutzung von Cloud-basierten Replikationsservices wird in diesem Szenario immer wichtiger. weiter

Erster Release Candidate von SQL Server 2017 erhältlich

Er steht für Windows und Linux zur Verfügung. Die Linux-Version unterstützt nun die Anmeldung per Active Directory und die Verschlüsselung des Netzwerkverkehrs per TLS. Die Final von SQL Server 2017 will Microsoft noch im Lauf des Sommers freigeben. weiter

SAP HANA: HPE ProLiant DL560 stellt neuen Benchmark-Rekord auf

Der Benchmark misst Datenladeprozess, Durchsatz von Abfragen und Laufzeit von Abfragen. Das für SAP HANA zertifizierte HPE ConvergedSystem 500 basiert auf dem neuen ProLiant-Server DL560 Gen10. Dieser nimmt bis zu 4 Xeon-Prozessoren mit bis zu 112 Rechenkernen und 224 Threads auf. weiter

Microsoft macht Common-Data-Model-Datenbank als Preview verfügbar

Darin definieren Geschäftsprozesse die Beziehungen von Daten. CDM steht im Zentrum sowohl der PowerApps als auch des kommenden Cloud-Paketangebots Dynamics 365 CRM/ERP. Die Datenbank unterstützt Fremdplattformen wie Salesforce und Eigenbau-Software in Firmen. weiter

Microsoft macht SQL Server 2016 am 1. Juni allgemein verfügbar

Kunden werden zwischen vier Editionen wählen können: Express, Standard, Enterprise und Developer. Sie unterscheiden sich hinsichtlich des Funktionsumfangs und der unterstützten Hardware. Zum Testen steht ab sofort der Release Candidate 3 für registrierte Anwender bereit. weiter

Support für SQL Server 2005 läuft heute aus

Damit erscheinen künftig keine Updates oder Sicherheitspatches mehr für die elf Jahre alte Datenbank-Plattform. Deshalb empfiehlt Microsoft nachdrücklich den Umstieg auf eine neuere Version. Das aktuelle SQL Server 2014 bietet bereits deutlich mehr Leistung, die mit SQL Server 2016 nochmals steigen soll. weiter

AWS macht Datenbankmigrationsdienst allgemein verfügbar

Mit ihm lassen sich im Produktiveinsatz befindliche Datenbanken aus On-Premise-Rechenzentren in die AWS-Cloud umziehen, darunter Oracle, SQL Server, MySQL, MariaDB und PostgreSQL. Auf Wunsch lässt sich dabei auch die Datenbankplattform wechseln. Der Anbieter verspricht einfache Einrichtung und geringe Kosten. weiter

BI-Spezialist Tableau kauft Münchner Start-up

Das Datenbanksystem HyPer verarbeitet Daten aus OLTP- und OLAP-Systemen in Echtzeit. Es soll in Tableaus Produkte integriert werden. Zudem bildet das Team die Basis eines Münchner Forschungslabor, das das US-Unternehmen nun aufbauen will. weiter

Microsoft kündigt SQL Server für Linux an

Ab sofort steht eine private Preview für Ubuntu und Docker-Container zur Verfügung. Die Final will Microsoft bis Mitte 2017 veröffentlichen. Sie soll auch Red Hat Enterprise Linux unterstützen. Zum Funktionsumfang sagt Microsoft bisher nur, dass SQL Server für Linux auf SQL Server 2016 basiert. weiter

Microsoft macht in Kürze Release Candidate von SQL Server 2016 verfügbar

Tester sollen noch vor dem für 10. März angesetzten "Data Driven"-Event Zugriff auf eine Evaluierungsversion erhalten. Zu den für SQL Server 2016 RC0 geplanten Neuerungen zählen Support für UTF-8, zusätzliche Zeichenkettenfunktionen und parallele Scans von nicht gruppierten Indizes in speicheroptimierten Tabellen. weiter

MariaDB Corporation erhält frisches Kapital und neue Führungsriege

Die jüngste Finanzierungsrunde bringt 9 Millionen Dollar, unter anderem von Intel Capital und California Technology Ventures. Michael Howard tritt die Nachfolge des Mitte 2015 ausgeschiedenen CEO Patrick Sallner an. MySQL- und MariaDB-Schöpfer Monty Widenius wird CTO. weiter