Microsoft macht Teile des Windows-UX-Frameworks zu Open Source

von Stefan Beiersmann

Auf GitHub sind nun Windows Presentation Foundation, Windows Forms und die WinUI XAML Library erhältlich. Sie sollen mehr Transparenz zwischen dem Produktteam und der Community schaffen. Microsoft veröffentlicht außerdem Vorabversionen von Visual Studio 2019 und .NET Core 3.0. weiter

Windows Core OS Lite als Alternative für ChromeOS

von Stefan Beiersmann

Ein Hinweis auf ein Windows Lite findet sich im SDK von Windows 10 Build 18282. Unklar ist, ob es sich auf PWA und UWP-Apps beschränkt oder auch Win32-Anwendungen ausführt. Möglicherweise verzichtet Microsoft sogar auf den Namen Windows. weiter

Microsoft warnt vor zwei Apps mit unsicheren Root-Zertifikaten

von Stefan Beiersmann

Sie stammen vom deutschen Anbieter Sennheiser. Das Unternehmen legt den Zertifikaten bei der Installation der Software Headsetup auch die zugehörigen privaten Schlüssel bei. Microsoft entzieht den Zertifikaten zudem das Vertrauen. weiter

November-Patchday: Microsoft schließt Zero-Day-Lücke in Windows

von Stefan Beiersmann

Mehrere Hackergruppen nutzen die Anfälligkeit derzeit vor allem im Mittleren Osten aus. Microsoft stopft auch Löcher in Edge, Internet Explorer, Office und Skype for Business. Eine weitere seit Oktober bekannte Zero-Day-Lücke bleibt jedoch ohne Patch. weiter

Microsoft packt Windows Defender in eine Sandbox

von Stefan Beiersmann

Defender setzt als erste Antivirensoftware auf diese Sicherheitstechnik. Sie soll künftig die Folgen von Angriffen auf Windows Defender minimieren. Microsoft testet die Sandbox derzeit noch im Windows Insider Program. weiter

Macs im Unternehmen? Einheitliche Nutzererfahrung für Admins

von Alex Pantos

Der Großteil aller Unternehmen ist auf Windows-Clients ausgerichtet – damit auch der Fokus und die Ausstattung der IT. Deshalb sind hier entsprechende Tools wie Microsoft SCCM für das Management der Rechnerflotte im Einsatz. Komplizierter wird es, wenn diese scheinbar homogene Clientlandschaft im Laufe der Zeit auch Mac-Clients enthält, die kontrolliert in die Umgebung des Unternehmens integriert werden sollen. weiter

Oktober-Patchday: Microsoft schließt Zero-Day-Lücke in Windows

von Stefan Beiersmann

Hacker nutzen die Schwachstelle für zielgerichtete Angriffe im Mittleren Osten. Insgesamt schließt Microsoft 49 Sicherheitslücken, von denen 18 als kritisch gelten. Betroffen sind unter anderem die Browser Edge und Internet Explorer, Windows, Office und Exchange Server. weiter

Windows Defender ATP erkennt dateilose Bedrohungen

von Bernd Kling

Dateilose Malware ist ausschließlich im Arbeitsspeicher aktiv und wird nicht auf die Festplatte geschrieben. Sie kann damit die Erkennung durch Sicherheitslösungen vermeiden. Microsoft setzt daher auf einen Detektions-Algorithmus für Laufzeit-Aktivitäten. weiter