Letzte Artikel

Windows-Malware öffnet RDP-Ports für künftige Angriffe

von Stefan Beiersmann

Es handelt sich um eine neue Variante des seit 2018 aktiven Backdoor-Trojaners Sarwent. Er legt im Rahmen einer Infektion einen neuen Nutzer an und manipuliert die Windows-Firewall. Derzeit verbreitet sich Sarwent über eine zuvor eingeschleuste andere Malware.  weiter

Spectra: Neuartiger Angriff überwindet Trennung von WLAN und Bluetooth

von Stefan Beiersmann

Er richtet sich gegen Combo-Chips der Hersteller Broadcom und Cypress. Sie finden sich unter anderem in iPhones, MacBooks und Galaxy-S-Smartphones. Spectra nutzt Schwachstellen in einer Funktion, die einen schnellen Wechsel von einer Funktechnik zur anderen erlaubt.  weiter

iOS 13.5: Hacker kündigt Jailbreak an

von Stefan Beiersmann

In Apples Mobilbetriebssystem steckt angeblich eine Kernel-Zero-Day-Lücke. Der Jailbreak soll auf allen aktuellen iOS-Geräte funktionieren. Das Ende vergangener Woche veröffentlichte iOS 13.5 enthält die Exposure Notifications API, die Gesundheitsbehörden für ihre Corona-Apps benutzen sollen.  weiter

COVID-19-Pandemie: Apple und Google veröffentlichten Exposure Notification API

von Stefan Beiersmann

Die Programmierschnittstelle steht exklusiv registrierten staatlichen Gesundheitsbehörden zur Verfügung. Beide Unternehmen betonen die strikten Datenschutzfunktionen, die Nutzern die volle Kontrolle über ihre Daten geben sollen. Unter anderem können Apple und Google die Funktion regional abschalten.  weiter

Microsoft baut Supercomputer für OpenAI

von Stefan Beiersmann

Das System entsteht in Zusammenarbeit mit OpenAI. Es besteht aus 285.000 CPU-Kernen und 10.000 GPUs. Ziel ist es, große verteilte AI-Modelle anzulernen, um die AI-Fähigkeiten von Microsoft-Produkten zu verbessern.  weiter

Britische Fluglinie EasyJet verliert Kunden- und Kreditkartendaten

von Stefan Beiersmann

Insgesamt sind rund neun Millionen Kunden betroffen. Die unbekannten Hacker erbeuten aber lediglich die Details zu 2208 Kreditkarten. EasyJet warnt seine Kunden vor möglichen Phishing-Angriffen, sieht bisher aber keine Hinweise für einen Missbrauch der Daten.  weiter

Weitere Artikel