Letzte Artikel

Huawei-Gründer Ren Zhengfei wehrt sich gegen Spionagevorwürfe

von Bernd Kling

Der 74-jährige Firmengründer bricht sein jahrelanges Schweigen. Ren versichert, jegliche Forderung Pekings nach sensiblen Daten seiner Kunden zurückzuweisen. Er lobt Donald Trump als "großen Präsidenten" und spielt Huaweis Rolle im Handelskonflikt herunter.   weiter

Bericht: Galaxy S10 kommt am 8. März in den Handel

von Kai Schmerer

Die 5G-Variante, die unter dem Namen Galaxy S10 X firmiert, soll erst ab dem 29. März verkauft werden. Sie verfügt angeblich über einen 5000 mAh starken Akku und ein 6,7-Zoll großes Amoled-Display.  weiter

iPhone-Zulieferer: Apple verlangte 1 Milliarde Dollar von Qualcomm

von Bernd Kling

Im US-Kartellverfahren rechtfertigt Qualcomm die vereinbarte exklusive Lieferung von Modemchips für iPhones mit der von Apple kassierten Incentive-Zahlung. Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf bestreitet die Absicht, Konkurrenten wie Intel aus dem Markt zu drängen.   weiter

Noch ein Jahr Support für Windows Server 2008 und Windows 7

von Bernd Kling

Nach dem 14. Januar 2020 liefert Microsoft keine regulären Sicherheitsupdates mehr. Für Windows Server 2008 verlängert Microsoft die Frist bei Auslagerung der Arbeitslasten in Azure. Weitere Sicherheitsfixes für Windows 7 soll es nur gegen Aufpreis geben.   weiter

Galaxy S9 und Galaxy S9+: Januar-Patch wird ausgeliefert

von Kai Schmerer

Samsungs Januar-Patch beseitigt 30 sicherheitsrelevante Fehler in Android und drei Bugs in eigenen Anwendungen, von denen insgesamt vier als kritisch eingestuft sind. Zunächst erhalten die Aktualisierung die freien Geräte mit Produktcode DBT.   weiter

Huawei entlässt in Polen verhafteten Mitarbeiter

von Stefan Beiersmann

Er wird der Spionage verdächtigt. Seine Taten sollen in keiner direkten Verbindung zu Huawei stehen. Trotzdem regt Polen Gespräche mit NATO und EU über einen Ausschluss von Huawei aus bestimmten Märkten an.  weiter

Bericht: Bundeskartellamt plant Sanktionen gegen Facebook

von Stefan Beiersmann

Angeblich muss Facebook die Sammlung von Tracking-Daten und deren Zusammenführung mit Facebook-Konten einschränken oder gar einstellen. Das Bundeskartellamt soll dem Unternehmen jedoch eine Übergangsfrist einräumen. Facebook sieht derzeit jedoch keinen Handlungsbedarf.  weiter

Weitere Artikel