Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.
Stefan Beiersmann

Google enttäuscht trotz Umsatzwachstum die Erwartungen

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Einnahmen erhöhen sich um 19 Prozent auf 15,42 Milliarden Dollar. Der Profit legt um drei Prozent auf 3,45 Milliarden Dollar zu. Motorola Mobility belastet das Ergebnis mit einem operativen Verlust von 198 Millionen Dollar. » weiter

Yahoo übertrifft trotz Gewinneinbruch die Erwartungen

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Profit geht um 84 Prozent auf 30 Millionen Dollar zurück. Der Non-GAAP-Umsatz legt leicht auf 1,087 Milliarden Dollar zu. Die Einnahmen aus Display-Werbung klettern um zwei Prozent auf 409 Millionen Dollar. » weiter

Deutsche Forscher überlisten Fingerabdruckscanner des Samsung Galaxy S5

Uhr von Stefan Beiersmann

Das Gerät lässt sich mit einem einfach zu fälschenden Abdruck entsperren. SRLabs kritisiert zudem die Implementierung des Finderabdruckscanners. Aufgrund einer fehlenden Passwortabfrage beim Neustart des Galaxy S5 halten sie Samsungs System für unsicherer als Apples Touch ID. » weiter

Intel meldet Gewinnrückgang von 26 Prozent im ersten Quartal

Uhr von Stefan Beiersmann

Das Ergebnis übertrifft dennoch die Erwartungen von Analysten. Der Umsatz geht um 8 Prozent auf 12,8 Milliarden Dollar zurück. Die Mobile and Communications Group belastet die Bilanz mit einem operativen Verlust von 929 Millionen Dollar. » weiter

Google schließt Phishing-Lücke in Android

Uhr von Stefan Beiersmann

Betroffen sind alle Android-Versionen ab 1.x. Eine schädliche App kann ohne Wissen des Nutzers die Symbole anderer Anwendungen auf dem Homescreen manipulieren. Das Problem ist, dass dafür nur Zugriffsrechte der Stufe "normal" benötigt werden, die Android automatisch jeder App erteilt. » weiter

Google plante erste Android-Version ohne Touch-Support

Uhr von Stefan Beiersmann

Das geht aus einem technischen Dokument aus dem Jahr 2006 hervor. Erst nach der Vorstellung des ersten iPhone im Januar 2007 ändert Google die technischen Anforderungen. Softwareseitiges Multitouch beherrscht Android erst seit der 2009 eingeführten Version 2.0. » weiter

Bericht: Facebook arbeitet an Bezahldienst

Uhr von Stefan Beiersmann

Es hat bereits bei irischen Behörden eine Zulassung beantragt. Die Genehmigung soll Facebook schon in den kommenden Wochen erhalten. Im Mittelpunkt steht offenbar die Abwicklung von Zahlungen per Smartphone. » weiter

Bericht: NSA darf Informationen zu Sicherheitslücken zurückhalten

Uhr von Stefan Beiersmann

Obamas Geheimdienstreform enthält laut New York Times ein Schlupfloch. Die NSA darf demnach Schwachstellen für sich behalten, wenn sie für die Überwachung oder die Strafverfolgung benötigt werden. Alle anderen von ihr gefundenen Anfälligkeiten muss sie jedoch offenlegen. » weiter

Facebook erweitert Transparenzbericht um Löschanfragen

Uhr von Stefan Beiersmann

Hierzulande sperrte Facebook den Zugang zu 84 Beiträgen, in denen unter anderem der Holocaust geleugnet wurde. Die meisten Löschanfragen erhielt es zuletzt von der indischen Regierung. An deutsche Behörden übergibt das Social Network im zweiten Halbjahr 2013 die Daten von 1950 Nutzern. » weiter

Google: Wir haben für Android keine iPhone-Funktionen kopiert

Uhr von Stefan Beiersmann

Android-Manager Hiroshi Lockheimer arbeitet nach eigenen Angaben schon seit April 2006 an Googles Mobil-OS. Ihm zufolge sind einige der von Apple eingeklagten Funktionen sogar schon 2005 entstanden. Die Daten sollen belegen, dass Google die Features vor Apple entwickelt hat. » weiter