Qualcomm: Nokias Windows-RT-Tablet ist besser als Microsofts Surface 2

Das Lumia 2520 besitzt eine CPU von Qualcomm. Microsoft hat sich angeblich nur aus Zeitgründen für den Nvidia-Prozessor in seinem Tablet entschieden. Einem Qualcomm-Manager zufolge spielt das Nokia-Tablet in einer anderen Liga als das Surface 2.

Zwei leitende Produktmanager von Qualcomm haben die Rechen- und Grafikleistung von Nokias erstem Windows-RT-Tablet Lumia 2520 gelobt. Das in der vergangenen Woche vorgestellte Gerät habe auch in den Bereichen Videowiedergabe und Drahtlosverbindungen klare Vorteile gegenüber Microsofts Surface 2. Das Lumia 2520 und das Surface 2 sind derzeit die einzigen Tablets im Markt mit Windows RT.

Das Lumia 2520 ist Nokias erstes Windows-Tablet (Bild: Nokia).

„Die Leistung des 2520 ist genial“, sagte Raj Talluri, Senior Vice President für das Produktmanagement von Qualcomms Anwendungsprozessoren, in einem Interview mit News.com. „Es befindet sich auf der nächsten Stufe. Es spielt wirklich in einer anderen Liga [als das Surface 2]. In jedem Bereich ist es deutlich größer, schneller und verbraucht weniger Energie.“

Allerdings dürfte Talluris positives Urteil vor allem der Tatsache geschuldet sein, dass Qualcomm den Prozessor für das Lumia 2520 liefert, während Microsoft im Surface 2 einen Chip von Nvidia verbaut. Schaut man auf die reinen Zahlen, hat das Nokia-Tablet aber tatsächlich mehr zu bieten als das Surface 2. Nvidias Tegra-4-Prozessor im Surface 2 ist beispielsweise 1,7 GHz schnell, während es der Qualcomm Snapdragon 800 im Lumia 2520 auf 2,26 GHz bringt. Ein erster Test von CNET.com ergab zudem, dass das Lumia 2520 besser für Spiele geeignet ist als das Surface 2.

Laut Talluri und Stephen Horton, Produktmanager für Tablets und andere Computing-Devices bei Qualcomm, hat sich Microsoft in erster Linie aus Zeitgründen für den Nvidia-Chip entschieden. „Lass es mich so sagen: Sie kaufen das Unternehmen, das das Lumia 2520 gemacht hat. Sie sind deswegen offenbar sehr aufgeregt“, so Horton. Microsoft und Nvidia wollten die Aussagen der beiden Qualcomm-Manager nicht kommentieren.

Ob das Lumia 2520 von Nokia den Markt für Windows-RT-Tablets beleben kann, bleibt abzuwarten. Bisher haben sich erst wenige Verbraucher für Geräte entschieden, auf denen die von Microsoft für die ARM-Architektur optimierte Windows-Version läuft. Die besonders energieeffizienten Chips, die unter anderem von Nvidia und Qualcomm hergestellt werden, erlauben die Entwicklung dünnerer und leichterer Geräte – ein Segment, in dem Microsofts Betriebssysteme bisher nur wenig vertreten sind.

Im Vergleich zu Windows 8 hat Windows RT einige Nachteile. Verbraucher können beispielsweise nicht ihre vorhandenen Windows-Anwendungen installieren. Stattdessen sind sie auf die Apps angewiesen, die es im Windows Store gibt. Darüber hinaus hatten von Anfang nur wenige Hersteller ihre Unterstützung für Windows RT angekündigt. Dell, Samsung, Toshiba und Hewlett-Packard haben sich inzwischen vollständig zurückgezogen.

Qualcomm ist jedoch vom Erfolg von Windows RT überzeugt. „Das RT von heute ist möglicherweise nicht das RT von morgen. Das Konzept eines Modells, das Unterhaltungs- und Produktivitätsgerät ist, das man mit sich trägt, bleibt aber erhalten. Wir investieren langfristig.“

Darüber hinaus teilte Qualcomm mit, seine Partner arbeiteten an mehr als 40 Tablets mit Prozessoren des Unternehmens, die im kommenden Jahr in den Handel kämen. Zu den verwendeten Betriebssystemen machte es jedoch keine Angaben. Viele Hersteller entschieden sich für Qualcomm-Chips, weil sie hohe Bildschirmauflösungen unterstützten. Zudem sei es für Anbieter, die Qualcomms Chips in Smartphones verbauten, besonders einfach, auch Tablets zu entwickeln, weil „sie bereits die harte Arbeit erledigt haben und einen Prozessor verwenden können, der beides unterstützt“, ergänzte Talluri.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Nokia, Nvidia, Prozessoren, Qualcomm, Smartphone, Tablet, Windows RT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qualcomm: Nokias Windows-RT-Tablet ist besser als Microsofts Surface 2

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *