Gartner: Weltweiter Halbleitermarkt wächst 2011 um ein Prozent

Der Branchenumsatz erhöht sich auf 302 Milliarden Dollar. Die weltwirtschaftliche Lage belastet den Markt vor allem im zweiten Halbjahr. Intel erreicht 2011 den höchsten Marktanteil seit 20 Jahren.

Logo von Gartner

Halbleiterhersteller haben 2011 weltweit 302 Milliarden Dollar umgesetzt. Das besagen vorläufige Zahlen von Gartner. Gegenüber dem Vorjahr erhöhten sich die Einnahmen demnach um 0,9 Prozent. Im September waren die Marktforscher noch von einem Minus von 0,1 Prozent ausgegangen, im zweiten Quartal von einem Plus von 5,1 Prozent.

„Im ersten Teil des Jahres ging es der Branche gut. In vielen Fällen gab es noch Auftragsrückstände aus einem übermäßig guten Jahr 2010“, sagte Stephan Ohr, Semiconductor Research Director bei Gartner. „Aber zur Jahresmitte setzte die Unsicherheit über die Weltwirtschaftslage ein. Verbraucher stellten Anschaffungen zurück, und Pläne für den Ausbau von Infrastrukturen wurden verzögert, weil Regierungen keine neuen Schulden aufnehmen wollten.“

Mit einem Wachstum von 21,6 Prozent und einem Chipumsatz von 51 Milliarden Dollar war Intel im zwanzigsten Jahr in Folge Marktführer. Sein Marktanteil erreichte mit 16,9 Prozent einen neuen Höchstwert. In den Zahlen enthalten sind laut Gartner Einnahmen in Höhe von rund 1,4 Milliarden Dollar, die aus der Übernahme von Infineons Mobilfunksparte resultieren.

Samsung, die Nummer zwei im Markt, steigerte seine Einnahmen um 3,7 Prozent. Texas Instruments legte nur um 1,7 Prozent zu, konnte aber trotzdem Toshiba überholen, dessen Umsatz um 5,4 Prozent zurückging. Qualcomm, das sich von Platz neun auf sechs verbesserte, erzielte mit 36,3 Prozent das mit Abstand größte Wachstum in der Branche. Das Unternehmen profitierte vor allem von der einsetzenden Umstellung auf 4G- und LTE-Dienste.

Die Speicherhersteller unter den führenden Halbleiterfirmen – Hynix, Micron und Elpida – mussten wegen fallender DRAM-Preise Umsatzrückgänge von bis zu acht Prozent hinnehmen. Die Prozessoranbieter Intel, Qualcomm, AMD und Nvidia hingegen schnitten besser ab als der Branchendurchschnitt. Gartner zufolge legte Intel mit seinen Westmere- und Nehalem-Produkten insbesondere im Serverbereich zu.

Top Ten der Halbleiterhersteller (Umsätze in Milliarden Dollar)

Anbieter Umsatz 2010 Geschätzter Umsatz 2011 Veränderung zum Vorjahr Marktanteil
1. Intel 41,99 51,05 21,6 % 16,9 %
2. Samsung 28,10 29,15 3,7 % 9,7 %
3. Texas Instruments 11,88 12,08 1,7 % 4,0 %
4. Toshiba 12,36 11,70 -5,4 % 3,9 %
5. Renesas Electronics 10,20 10,70 5,0 % 3,5 %
6. Qualcomm 7,20 9,82 36,3 % 3,3 %
7. STMicroelectronics 10,35 9,78 -5,5 % 3,2 %
8. Hynix 9,88 9,09 -8,0 % 3,0 %
9. Micron 8,22 7,62 -7,4 % 2,5 %
10. Broadcom 6,60 7,09 7,4 % 2,3 %
Andere 152,58 143,96 -5,6 % 47,7 %
Gesamt 299,36 302,05 0,9 % 100,0 %

Themenseiten: Broadcom, Business, Gartner, Hynix, Intel, Marktforschung, Micron, Prozessoren, Qualcomm, Samsung, Texas Instruments, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: Weltweiter Halbleitermarkt wächst 2011 um ein Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *