Unternehmen

Intel-Chef Brian Krzanich tritt zurück

von Kai Schmerer

Laut einer Mitteilung des Prozessorherstellers soll er eine einvernehmliche Beziehung zu einer Mitarbeiterin gehabt haben. Damit hat er gegen interne Regeln verstoßen, wonach Beziehungen zu direkt oder indirekt untergebenen Mitarbeitern verboten ist. weiter

Studie: US-Teenager wenden sich von Facebook ab

von Kai Schmerer

Youtube belegt mit einer Nutzung von 85 Prozent klar den ersten Platz, gefolgt von Instagram mit 72 Prozent und Snapchat mit 69 Prozent. Erst auf dem vierten Platz landet Facebook mit einer Nutzungsquote von 51 Prozent. weiter

Bloomberg: Apple bringt keine neue Hardware zur WWDC

von Kai Schmerer

Stattdessen will der iPhone-Hersteller eine Reihe von Tools vorstellen, die den Anwendern helfen, die Zeit, die sie mit ihren Geräten und in bestimmten Anwendungen verbringen, besser zu kontrollieren. weiter

Trump rettet chinesischen Smartphonehersteller ZTE

von Kai Schmerer

In einem Tweet fordert Trump das Handelsministerium auf, ZTE "eine Möglichkeit zu geben, schnell wieder ins Geschäft zu kommen". Mitte April hatte er Sanktionen gegen den chinesischen Hersteller verhängt. weiter

Kooperation mit Hutchison: Xiaomi drängt nach Westeuropa

von Kai Schmerer

Durch die Vereinbarung sollen Xiaomi-Produkte bald in Großbritannien, Dänemark, Irland, Italien, Niederlande, Österreich und Schweden erhältlich sein. Die Vereinbarung umfasst Smartphones und Xiaomis IoT- und Lifestyle-Produkte. weiter

WhatsApp-Gründer Jan Koum steigt aus

von Kai Schmerer

Er will zukünftig mehr Zeit mit seinen Porsches verbringen und Ultimate Frisbee spielen. Laut Washington Post trennte sich Koum allerdings im Streit von Facebook. weiter

Apple steigert Umsatz um knapp 16 Prozent

von Kai Schmerer

Im zurückliegenden Quartal erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 61,1 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Wachstum von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Nettogewinn stieg um 25 Prozent. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 65 Prozent. weiter