US-Gericht weist Paul Allens Klage gegen Google und Apple ab

Richterin Marsha Pechman bezeichnet die von Allen vorgebrachten Anschuldigungen als zu vage. Er hat bis zum 28. Dezember Zeit, seine Vorwürfe zu konkretisieren. Laut Allens Team ist die Entscheidung der Richterin nur eine Formalität.

Microsoft-Gründer Paul Allen (Bild: NBA)
Microsoft-Gründer Paul Allen (Bild: NBA)

Ein US-Bezirksgericht in Seattle hat eine von Microsoft-Gründer Paul Allen eingereichte Klage gegen Google, Apple und andere führende Technologie- und E-Commerce-Firmen abgewiesen. Nach Ansicht der zuständigen Richterin Marsha Pechman sind die von Allen vorgebrachten Anschuldigungen zu vage.

Wie das Wall Street Journal meldet, hat Allen nun bis zum 28. Dezember Zeit, die Vorwürfe zu konkretisieren und die Klage erneut vorzubringen. Allens Team habe die Entscheidung der Richterin als „reine Formalität“ bezeichnet und plane, die Frist einzuhalten.

Allens Unternehmen Interval Licensing wirft AOL, Apple, Google, Ebay, Facebook, Netflix, Office Depot, Office Max, Staples und Yahoo vor, gegen vier Patente zu verstoßen, die Allen in seiner Zeit als Chef von Interval Research zugesprochen wurden. Mittlerweile gibt es das Unternehmen nicht mehr. Einer Ende August veröffentlichten Pressemitteilung zufolge beschreiben die Schutzrechte 6.263.507, 6.034.652, 6.788.314 und 6.757.682 „grundlegende Webtechnologien“, die in den Neunzigerjahren entwickelt worden waren.

Allen hatte Microsoft 1975 zusammen mit Bill Gates gegründet. Bis 1983 leiteten sie das Softwareunternehmen gemeinsam. 2000 zog sich Allen aus dem Aufsichtsrat zurück und übernahm einen Posten als strategischer Berater. In den vergangenen Jahren investierte er in verschiedene Projekte aus den Bereichen Technologie und Unterhaltung. Seine geschäftlichen und philanthropischen Aktivitäten liefen über eine Firma namens Vulcan. Microsoft gehört, trotz seiner Bing-Suchtechnologie, nicht zu den Beklagten.

Themenseiten: AOL, Apple, Business, E-Commerce, Ebay, Facebook, Gerichtsurteil, Google, Microsoft, Suchmaschine, Urheberrecht, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Jim Dalrymple, Stefan Beiersmann
Autor: Jim Dalrymple, Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Jim Dalrymple, Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Gericht weist Paul Allens Klage gegen Google und Apple ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *