Gartner: Smartphone-Verkäufe legen um 96 Prozent zu

Die Branche setzt im dritten Quartal 80,53 Millionen Geräte ab. Android erzielt mit 1340 Prozent das größte Wachstum. Nokia bleibt trotz eines um 8 Punkte gesunkenen Marktanteils der größte Smartphone-Hersteller.

Gartner hat dem Smartphone-Markt im dritten Quartal 2010 ein Wachstum von 96 Prozent bescheinigt. Zwischen Juli und September verkaufte die Branche weltweit 80,53 Millionen Geräte. Im Vorjahreszeitraum waren es 41,09 Millionen Stück gewesen.

Die größten Zuwächse verzeichneten die Marktforscher für Smartphones mit Googles Mobilbetriebssystem Android. Sie verkauften sich im dritten Quartal rund 20,5 Millionen Mal. Das entspricht einem Plus von fast 1340 Prozent. Der Marktanteil von Android stieg um 22 Punkte auf 25,5 Prozent.

Grund für die positive Entwicklung ist laut Gartner, dass Android-Smartphones verschiedene Marktsegmente ansprechen können, vom Einstiegsmodell bis hin zu High-End-Geräten wie dem Samsung Galaxy S. Zudem sorge Google mit regelmäßigen Updates für eine zügige Weiterentwicklung von Android. Jede Version bringe neue Features, Innovation und verbessere den Ruf des OS.

Lediglich Nokias Symbian-Smartphones halten mit 36,6 Prozent einen höheren Marktanteil. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ging dieser jedoch um 8 Punkte zurück. Apples iOS belegt den dritten Rang, vor Research In Motion, Microsoft Windows Mobile und Linux. Lediglich Windows-Mobile- und Linux-Smartphones verkauften sich im dritten Quartal 2010 schlechter als im Vorjahr.

Der Smartphone-Boom ist laut Gartner für ein deutliches Plus bei den Handy-Absatzzahlen verantwortlich. Die Branche verkaufte zwischen Juli und September 417 Millionen Mobiltelefone, 35 Prozent mehr als im dritten Quartal 2009. Fast jedes fünfte verkaufte Handy sei ein Smartphone gewesen.

Für das Kalenderjahr 2010 rechnet Gartner mit einem Branchenwachstum von 30 Prozent. Erst 2011 werde sich zeigen, welche Auswirkungen Tablets wie das iPad auf den Handymarkt hätten. Der Tablet-Markt soll 2011 ein Volumen von 54,8 Millionen Geräten erreichen.

Smartphone-Verkäufe im dritten Quartal laut Gartner

Anbieter Verkaufszahlen Q3 2010 Marktanteil Q3 2010 Verkaufszahlen Q3 2009 Marktanteil Q3 2009 Veränderung zum Vorjahr
Symbian 29,48 36,60% 18,315 44,60% 60,96%
Android 20,5 25,50% 1,425 3,50% 1338,60%
iOS 13,484 16,70% 7,04 17,10% 91,53%
RIM 11,908 14,80% 8,523 20,70% 39,72%
Microsoft Windows Mobile 2,248 2,80% 3,26 7,90% -31,04%
Linux 1,697 2,10% 1,919 4,70% -11,57%
Andere 1,214 1,50% 0,613 1,50% 98,04%
Gesamt 80,532 100,00% 41,09 100,00% 95,99%


Verkaufszahlen in Millionen

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.

Themenseiten: Android, Apple, Gartner, Google, Handy, Marktforschung, Microsoft, Mobil, Mobile, Nokia, Research In Motion, Samsung, Windows Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Gartner: Smartphone-Verkäufe legen um 96 Prozent zu

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Januar 2011 um 1:25 von Daniel S.

    Smartphone Tarife entwickeln sich weiter
    Ich bin der Meinung, daß sich die Smartphone Tarife ebenfalls dem Mart anpassen, Die Geräte werden immer besser und bieten einen optimalen Zugang zu mobilen Diensten. Beeindruckend ist vor allem, daß die mobilen Datenflatrates sehr günstig geworden sind. Der rasante Preisverfall der Handy Surf Flatrates und die kostengünstigen Smartphones setzen den klassischen Endgeräten und Tarifen ganz schön zu. Mal sehen was die mobile Zukunft noch so alles mit sich bringt. Servus aus München, Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *