Indien verweigert Apple Gebrauchtgeräte-Verkaufsgenehmigung

Eine Allianz lokal produzierender Konkurrenten hatte dagegen Stimmung gemacht. Über Apples Antrag, in Indien Ladengeschäfte zu eröffnen, wurde laut Bloomberg noch nicht entschieden. 80 Prozent der in Indien verkauften Smartphones kosten umgerechnet unter 135 Euro.

Indien hat Apples Antrag, Gebrauchtgeräte nach Indien zu importieren und dort zu verkaufen, abgelehnt. Das erfuhr Bloomberg von einem Vertreter des Telekommunikationsministeriums. 2015 hatte das Umweltministerium schon einmal einen ähnlichen Antrag Apples abgelehnt.

iPhone SE (Bild: Apple)Nach der ersten Ablehnung senkte Apple das iPhone 5S mehrfach im Preis, zuletzt auf 24.999 Rupien oder umgerechnet 340 Euro – wenig für Apple, aber immer noch viel für den durchschnittlichen Käufer in Indien. Mit Secondhand-Smartphones hätte Apple diesen Preis noch einmal unterbieten können, ohne den Wert seiner Marke zu gefährden – und so den gigantischen Markt an sein Ökosystem heranführen.

Dem zweiten Anlauf stellen sich etablierte Hersteller entgegen. Ein extra gegründetes Mobile and Communications Council wandte sich in einem offenen Brief an die Regierung: „Warum sollte man überhaupt darüber nachdenken, den Import gebrauchter Smartphones zuzulassen, wenn der Import anderer Gebrauchtgüter durch 300 Prozent Zollgebühr verhindert wird?“, hieß es dort etwa. Der Lobbygruppe gehören unter anderem Intex, Micromax und Samsung an.

WEBINAR

Webinaraufzeichnung: Server-Modernisierung als Chance für KMUs

Dank der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Intel® Xeon® Prozessoren sind aktuelle Server deutlich leistungsfähiger als ihre Vorgängermodelle. Unternehmen können durch die Investition in neue Server Kosten senken sowie Leistung und Effizienz steigern.

Apple (Bild: Apple)Apples Marktanteil in Indien liegt unter 2 Prozent. Dabei ist Indien der aktuell am schnellsten wachsende Smartphone-Markt der Welt. 80 Prozent aller Geräte werden aber für unter 10.000 Rupien oder umgerechnet 135 Euro verkauft. Auch Markenhersteller lassen sich auf Sonderpreise ein. Dennoch war Apples Absatz in Indien im Weihnachtsquartal um 76 Prozent gestiegen. CEO Tim Cook ließ daraufhin wissen, man werde mehr Energie in diesen Markt stecken.

Im Januar war zudem bekannt geworden, dass Apple sich um Markenläden in Indien bemüht – sowie um eine Zulassung als Onlinehändler. Darüber wurde laut Bloomberg noch nicht entschieden. IDC glaubt, dass der indische Smartphone-Markt 2017 den amerikanischen nach Stückzahlen überholen könnte.

Im Februar bestätigte Apple, dass es für 25 Millionen Dollar sein erstes Technologiezentrum außerhalb der USA in Hyderabad errichten wird. Es soll auf einer Fläche von rund 23.225 Quadratmetern bis zu 4500 Mitarbeiter aufnehmen.

Google-CEO Sundar Pichai hatte bei seinem Indienbesuch im Dezember letzten Jahres angekündigt, dass sein Unternehmen in den nächsten Jahren in Hyderabad den größten Campus außerhalb seiner Zentrale in den USA eröffnen wird. Und Microsoft-CEO Satya Nadella gab ebenfalls im Dezember bei einem Besuch in Hyderabad Pläne bekannt, die Aktivitäten in der Region auszuweiten.

Umfrage

Wie sieht in Ihrem Unternehmen die Ausstattung für mobile Mitarbeiter aus?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Indien verweigert Apple Gebrauchtgeräte-Verkaufsgenehmigung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *