Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.
Florian Kalenda

Überhitzungsgefahr: HP ruft 6 Millionen Notebook-Ladekabel zurück

Uhr von Florian Kalenda

Sie wurden zwischen September 2010 und Juni 2012 mit HP- und Compaq-Notebooks aller Größen sowie mit Zubehör wie Dockingstationen ausgeliefert. Am Adapterende tragen sie die Aufschrift "LS-15". HP musste in den letzten zehn Jahren mindestens fünfmal heißlaufende Akkus oder Ladegeräte austauschen. » weiter

Eric Schmidt: Google kopiert nicht

Uhr von Florian Kalenda

Sein Statement auf Google+ schlägt hohe Wellen: "Versucht man, die Konkurrenz einzuholen, kann man immer nur schrittweise Fortschritte machen. Etwas Neues schaffen kann man auf diese Weise nie." » weiter

Roadmap mit vier Blackberry-Geräten für 2014 durchgesickert

Uhr von Florian Kalenda

Neben den bereits bestätigten Modellen Classic und Passport kommen demnach das "erschwingliche Manitoba" und ein Modell "Prestige Khan" für Reiche. Damit bedient Blackberry vier von ihm ausgemachte Zielgruppen. Den Luxusbereich hatte schon eine Porsche-Edition des Z10 abgedeckt. » weiter

Bericht: 12,9-Zoll-iPad kommt 2015

Uhr von Florian Kalenda

Die Produktion soll schon früh im kommenden Jahr anlaufen. "Mindestens ein Jahr lang" hat sich Apple laut Bloomberg mit großen Tablets befasst. Das genannte Format wäre noch größer als das des Microsoft Surface 3. » weiter

Mozilla plant Finetuning von App-Berechtigungen in Firefox OS

Uhr von Florian Kalenda

Sie sind allerdings erst in der überübernächsten Version 2.1 vorgesehen. Einige Apps werden möglicherweise mit eingeschränkten Berechtigungen nicht mehr funktionieren. Ähnliche Feineinstellungen erlauben derzeit nur CustomROMs von Android. » weiter

Google kauft Special-Effects-Firma Zync

Uhr von Florian Kalenda

Seine etwa für "Star Trek: Into Darkness" verwendete Plattform ist cloudbasiert. Sie ermöglicht minutengenaue Abrechnung. Google schlägt sie entsprechend dem Cloud-Platform-Team zu - und positioniert sich besser im Wettbewerb mit Amazon Web Services. » weiter

Citrix aktualisiert Gratisversion von GoToMeeting

Uhr von Florian Kalenda

Sie lässt sich ab sofort in 25 Sprachen mit bis zu drei Teilnehmern in Chrome oder Firefox nutzen - ohne Plug-in. Zum Funktionsangebot zählt Screensharing. Als Einladung zur Konferenz dienen personalisierte URLs - eine Anmeldung ist nicht nötig. » weiter

Spotify führt Gratis-Streaming für Windows-Phones ein

Uhr von Florian Kalenda

Bisher mussten Windows-Phone-Nutzer nach Ablauf der Testphase Spotify Premium buchen. Jetzt können sie weiter die werbefinanzierte Version nutzen. Allerdings sind sie wie unter Android und iOS auf Playlists und Alben in zufälliger Reihenfolge eingeschränkt. » weiter

Bericht: Intels Luxus-Armband steht vor dem Start

Uhr von Florian Kalenda

Mögliche Präsentationstermine wären die Fashion Week in New York ab 4. September und das IDF vom 9. bis 11 September. Es handelt sich angeblich nicht um einen Fitnesstracker, sondern ein Nischenprodukt. Das Design hat das Modehaus Opening Ceremony übernommen, verkauft wird es im Luxus-Kaufhaus Barneys New York. » weiter

VMware stellt vCloud Air Mobile vor

Uhr von Florian Kalenda

vCloud Air ist der neue Name von vCloud Hybrid. Fürs Mobilangebot integriert VMware die im Januar zugekaufte MDM-Lösung Airwatch ebenso wie Pivotal Cloud Foundry. Ein Betatest von vCloud Air OnDemand startet jetzt - allgemeine Verfügbarkeit ist für Anfang 2015 zu erwarten. » weiter

Huawei gibt Tizen OS einen Korb – Windows Phone auch

Uhr von Florian Kalenda

"Tizen hat keinerlei Chance, erfolgreich zu sein", sagt Huawei-Manager Richard Yu. "Es stimmt uns bedenklich, dass Android die einzige Option ist, aber wir haben keine Wahl." Auch Pläne für weitere Windows-Phones hat das Unternehmen vorerst gestoppt. » weiter

ICREACH: NSA entwickelte Suchmaschine

Uhr von Florian Kalenda

Zugriff auf ICREACH hatten Stand 2010 rund 1000 Ermittler in 23 Behörden, darunter das FBI und die Drogenpolizei DEA. Sie konnten über eine "Google-artige" Schnittstelle etwa nach einer Telefonnummer suchen und alle Anrufe im vorgegebenen Zeitraum einsehen. » weiter

Bericht: Samsung plant metallene Smartphone-Reihe A

Uhr von Florian Kalenda

Sie soll ans Galaxy Alpha anschließen. Für den Start sind angeblich drei Modelle vorgesehen: A300, A500 und A700. Das A300 wird sich auf 960 mal 540 Pixel Auflösung beschränken. Außerdem setzt Samsung auf "bessere" Front-Kameras für Selbstaufnahmen. » weiter

Deutsche Grammophon stellt Streaming-App vor

Uhr von Florian Kalenda

Im Monat zahlt man 3,59 Euro - oder jährlich 31,99 Euro. Zum Start sind 450 Klassik-Alben mit sämtlichen Zusatzinformationen verfügbar, jeden Monat sollen mindestens 20 hinzukommen. Fürs Offline-Hören gibt es nur einen Link auf iTunes. » weiter