Amazon plant angeblich neue Smartphones

von Bernd Kling

Die Entwicklung soll unter dem Codenamen "Ice" erfolgen, um nicht an das erfolglose Fire Phone zu erinnern. Amazon fährt diesmal offenbar eine gegenteilige Strategie mit niedrigpreisigen Android-Geräten. Sie werden vor allem in aufstrebenden Märkten in den Verkauf kommen, berichtet der indische TV-Sender NDTV. weiter

Station: Google sucht weltweit WLAN-Partner

von Florian Kalenda

In Indien ist das Projekt vor einem Jahr angelaufen. Inzwischen gibt es Hotspots etwa an 52 Bahnhöfen landesweit. Für Entwicklungsländer mit schlechter Mobilfunk-Infrastruktur wie auch Brasilien und Indonesien ist zudem ein Lite-Modus der News- und Wetter-Apps für Android neu. weiter

Youtube-App Go bringt erweiterte Offline-Unterstützung

von Florian Kalenda

Videos können damit heruntergeladen und via WLAN anderen Nutzern übergeben werden. Auch Bandbreitenbegrenzungen und Previews sieht das insgesamt verschlankte "Youtube für die nächste Generation" vor. Zunächst ist Youtube Go nur in Indien verfügbar. weiter

In Indien startet nächste Woche ein 3-Euro-Android-Smartphone

von Florian Kalenda

Das Freedom 251 kostet 251 Rupien - knapp unter dem durchschnittlichen Tageslohn. Der Hersteller Ringing Bells macht pro Gerät angeblich etwa 2 Euro Verlust. Er hofft auf Werbung für seine teureren Modelle sowie einen Fernseher - sowie auf staatliche Subventionen. weiter

Amazon investiert zusätzliche 3 Milliarden Dollar in Indien

von Florian Kalenda

Amazon.in wächst derzeit über alle Erwartungen hinaus. Eine Cloud-Region Indien will AWS noch dieses Jahr anbieten. Und auch ein Entwicklerzentrum in Hyderabad plant der Konzern, der laut seinem CEO Jeff Bezos bisher 45.000 Stellen in Indien geschaffen hat. weiter

Indien könnte mit Sondergenehmigung Weg für Apple Stores freimachen

von Florian Kalenda

Apple verfügt zwar über eine Lizenz, müsste aber 30 Prozent der Komponenten im Land fertigen. Die für Industrie und Handel zuständige Ministerin befürwortet eine Befreiung von dieser Auflage. Ein Elektronik-Branchenverband sieht Arbeitsplätze in Gefahr und ruft die Regierung auf, eisern zu bleiben. weiter

Apple baut weitere Niederlassung in Indien

von Florian Kalenda

In Bengaluru will es lokale iOS-Entwickler schulen. Eine Million der Bewohner der Stadt sind im Technikbereich beschäftigt und 40 Prozent der Studenten an der lokalen Universität für Ingenieurswissenschaften oder Informatik eingeschrieben. Apple-CEO Tim Cook trifft diese Woche den indischen Premierminister. weiter

Indien verweigert Apple Gebrauchtgeräte-Verkaufsgenehmigung

von Florian Kalenda

Eine Allianz lokal produzierender Konkurrenten hatte dagegen Stimmung gemacht. Über Apples Antrag, in Indien Ladengeschäfte zu eröffnen, wurde laut Bloomberg noch nicht entschieden. 80 Prozent der in Indien verkauften Smartphones kosten umgerechnet unter 135 Euro. weiter

Apple will indischen Markt mit Gebrauchtgeräten erobern

von Florian Kalenda

Die etablierte Konkurrenz protestiert durch eine neu formierte Lobbygruppe. Vier Fünftel aller Smartphones in Indien kosten unter 10.000 Rupien oder 135 Euro. Mit 'Refurbished iPhones' könnte Apple sich dem Wettbewerb stellen, ohne seine Marke zu beschädigen. weiter

Indien: Amazon kauft Bezahldienst – Apple baut Entwicklungszentrum

von Florian Kalenda

Emvantage Payments soll Bezahlen für Amazon-Einkäufe mit dem Smartphone ermöglichen. Bisher zahlt die Hälfte aller Amazon-Kunden dort noch per Nachnahme. Parallel hat Apple seine Anfang der Woche bekannt gewordene 25-Millionen-Dollar-Investition in Hyderabad bestätigt. weiter

Freedom 251: Indischer Anbieter verkauft Android-Smartphone für gut 3 Euro

von Björn Greif

Dafür erhalten Käufer ein ordentlich ausgestattetes Einstiegsgerät mit 4 Zoll großem qHD-Display, Quad-Core-Prozessor, 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarem Speicher, 3,2-Megapixel-Kamera und 3G-Modem. Wahrscheinlich wird es von der indischen Regierung subventioniert, die jedem Bürger Breitbandzugang zum Internet verschaffen will. weiter

Apple plant Läden in Indien

von Florian Kalenda

Auch eine Lizenz für einen Onlinestore beantragt es. Apple reagiert damit auf eine Liberalisierung der Gesetze für ausländische Investoren. Bisher hätte es 30 Prozent der Komponenten aus Indien beziehen müssen. weiter

Google lockert Anforderungen an Android-One-Geräte

von Florian Kalenda

Hersteller sollen künftig beispielsweise unter fünf Kamera-Modellen wählen können. Das System-on-a-Chip kann nicht mehr nur von Mediatek, sondern auch von Qualcomm stammen. Das erste neue Modell wird in Indien von Lava Mobile präsentiert werden. weiter

14-Euro-Smartphone für indischen Markt geplant

von Florian Kalenda

Es wird nicht unter Android, sondern unter einer Linux-Version laufen. Der kanadische Hersteller DataWind und sein indischer Service-Provider-Partner Reliance Communications verdienen damit allerdings kein Geld. Sie sehen billige Hardware als Mittel der Kundenakquise. weiter

Xiaomi lässt Smartphones von Foxconn in Indien fertigen

von Florian Kalenda

Das erste Ergebnis der Kooperation ist das Xiaomi Redmi 2 Prime für umgerechnet knapp unter 100 Euro. Es wird mit "Made in India" beworben. Xiaomi will von derzeit erst 4 Prozent Marktanteil zum Marktführer in Indien aufsteigen. Das ist aktuell noch Samsung mit 22 Prozent. weiter

Android One visiert Preispunkt von 50 Dollar an

von Florian Kalenda

Langfristig will es in Indien auch wieder doppelt so teure Geräte anbieten. Zielgruppe sind Erstkäufer von Smartphones. Google erwartet eine Milliarde indischer Internetnutzer im Jahr 2017. Anders als Facebook und Twitter erzielt es im Land erst geringe Werbeumsätze. weiter

Bericht: Googles Android One läuft in Indien aus

von Florian Kalenda

Bestehende Partner haben nach nur 800.000 verkauften Geräten nach einem halben Jahr kein Interesse mehr. Auch potenzielle neue Partner zweifeln an der Nachfrage im Markt. Nur Google will scheinbar aus Fehlern lernen und eine zweite Welle starten. weiter

Ericsson wirft Xiaomi Verstoß gegen Verkaufsverbot in Indien vor

von Florian Kalenda

Es hat sich beim zuständigen Gericht beschwert. Xiaomi zufolge erfolgte der Verkauf via xiaomishop.com über einen "nicht autorisierten" Händler. Das Unternehmen darf erst seit kurzem wieder in Indien verkaufen - nämlich das Qualcomm-basierte neue Modell Mi4. weiter

IS-Terror: Indien blockiert zahlreiche Webseiten

von Bernd Kling

Websites wie Vimeo, Dailymotion und Github transportierten angeblich dschihadistische Propaganda. Der Zugang zu vier Sites wurde inzwischen wieder freigegeben, aber 28 bleiben blockiert. Auf rätselhafte Weise kam auch die Software-Projektseite eines Leipziger Studenten auf die indische Zensurliste. weiter

Tizen-Smartphone Samsung Z1 erscheint im Januar

von Bernd Kling

Samsung will das immer wieder angekündigte und verschobene Tizen-Smartphone Z1 am 18. Januar in Indien einführen. Es ähnelt äußerlich Samsungs Android-Geräten und kommt zum Einsteigerpreis von rund 90 Dollar. Im indischen Smartphonemarkt ist Samsung noch immer führend, kommt aber durch die niedrigpreisigen Geräte chinesischer und indischer Hersteller unter Druck. weiter

IBM nutzt ausrangierte Notebookbatterien in Armenvierteln weiter

von Florian Kalenda

Ein Forschungsprojekt zerlegt sie und kombiniert die noch brauchbaren Zellen zu einer Leuchteinheit etwa für Straßenhändler. "UrJar" könnte aber auch Haushaltsgeräte wie Ventilatoren antreiben. Testpersonen wünschen sich nun noch eine Verkabelung, die Ratten länger widersteht. weiter