Net Applications: Marktanteil von Windows 8.x schrumpft auf niedrigsten Stand seit April

Das jüngste Microsoft-Betriebssystem gibt 1,1 Punkte an seinen Vorgänger Windows 7 ab. Das erreicht mit 52,71 Prozent einen neuen Höchststand. Windows XP behauptet sich in der Statistik mit einem stagnierenden Anteil von 23,87 Prozent.

Windows 8.x hat aktuellen Zahlen von Net Applications zufolge im September Marktanteile an Windows 7 verloren. Der Anteil von Windows 8 und 8.1 schrumpfte auf insgesamt 12,26 Prozent, was einem Minus von 1,1 Punkten gegenüber August entspricht. Es ist zudem der niedrigste Anteil für das jüngste Microsoft-Betriebssystem seit April 2014.

Der Anteil von Windows 7 stieg im vergangenen Monat um 1,5 Punkte auf den neuen Höchststand von 52,71 Prozent. Gegenüber November 2013 legte Windows 7 sogar um 6,1 Punkte zu. Der Anteil von Windows XP stagniert bei 23,87 Prozent. Seit dem Support-Ende im April hat Windows XP damit lediglich 2,5 Punkte eingebüßt.

Der gemeinsame Anteil von Windows 8 und 8.1 ist im September auf den niedrigsten Stand seit April 2014 geschrumpft (Bild: Net Applications).Der gemeinsame Anteil von Windows 8 und 8.1 ist im September auf den niedrigsten Stand seit April 2014 geschrumpft (Bild: Net Applications).

Alle Windows-Versionen zusammen kamen im September der Statistik zufolge auf einen Anteil von 91,98 Prozent (plus 0,4 Punkte). OS X gab 0,36 Punkte ab und erreichte 6,38 Prozent. 1,64 Prozent der Nutzer griffen wiederum mit Linux auf das Internet zu, was bis auf 0,03 Punkte dem Wert des Vormonats entspricht.

Ob der Marktanteil von Windows 8.x weiter schrumpfen wird, bleibt abzuwarten. Am 31. Oktober wird Microsoft den Vertrieb von Windows 7 Home Basic, Home Premium und Ultimate an seine PC-Partner und System Builder einstellen. Sie können allerdings weiter bereits produzierte Computer mit Windows 7 verkaufen – es ist ihnen lediglich untersagt, ihre Lagerbestände nach dem 31. Oktober aufzufüllen. Windows 7 Professional ist von der Frist allerdings nicht betroffen. Das Verkaufsende für PCs mit Windows 7 Professional hat Microsoft noch nicht kommuniziert.

Neue Konkurrenz erhält Windows 8.x zudem ab sofort durch die Enterprise Technical Preview von Windows 10. Die Vorabversion richtet sich zwar in erster Linie an erfahrene Computernutzer und enthält auch noch nicht alle neuen Funktionen, die Microsoft für das Release geplant hat, dafür bietet es aber schon das von vielen Nutzern vermisste Startmenü. Auch die ungeliebte Kacheloberfläche gehört zumindest auf klassischen PCs mit Maus und Tastatur der Vergangenheit an.

Bei den mobilen Betriebssystemen spielt Windows laut Net Applications weiterhin keine Rolle. Mit einem Anteil von 2,38 Prozent (minus 0,31 Punkte) lag es im September sogar hinter Symbian – Nokias ehemaligen Smartphone-OS.

Android hingegen hat seinen Vorsprung gegenüber Apples iOS im September weiter ausgebaut. Das Google-OS verbesserte sich um 2,05 Punkte auf 47,06 Prozent, während der iOS-Anteil um 0,48 Punkte auf 43,86 Prozent zurückging. Im April hatte iOS noch einen Anteil von 51,11 Prozent und Android lediglich 37,75 Prozent.

Die Daten von Net Applications berücksichtigen die Besucher von rund 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen so insgesamt rund 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Google, Linux, Mac OS X, Marktforschung, Microsoft, Windows, Windows Phone, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Net Applications: Marktanteil von Windows 8.x schrumpft auf niedrigsten Stand seit April

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Oktober 2014 um 16:29 von Lux

    Interessant ist vor allem, dass der Anteil von Mac OS X immer weiter sinkt und inzwischen nur noch mickrige 4 % hat.

    Mac OS X entwickelt sich immer mehr zur FDP der Betriebssysteme. ;)

  • Am 4. Oktober 2014 um 11:31 von Fred

    Das ist die aktuelle Version 10.9. Ist auch in der Grafik zu sehen. Der Rest wird unter Sonstiges geführt. OS X schwankt seit Jahren zwischen 6 und 8 Prozent herum. Wenn im Oktober neue Retina-iMacs rauskommen, auf die seit langem gewartet wird, dürfte die Zahl wieder leicht anziehen.

    • Am 4. Oktober 2014 um 16:57 von GGF

      Schau mal einer an. Jetzt rechnen sich die AppleFuzies schon die Rubrik „Other“ zu IHREM OS dazu. Nur um ein wenig besser auszusehen. Mein „Lieber“, es gibt tatsächlich auch noch „Other“ die nichts mit Apple zu tun haben. z.B. Crome, BeOS, Unix, BSD, Posix, ASX, Novell usw. und sogar DOS gibt es noch. Das sind die 2,4%. OSX ist bei läppischen 4%. Also ganz weit unten in Keller.

      • Am 5. Oktober 2014 um 13:06 von Fred

        Schau doch einfach mal hin wie die Grafik aufgebaut ist. Da sind die häufigsten OS nach Version aufgeführt. Windows 7, Windows XP, OS X 10.9 … 10.0-10.8 sind genauso unter Others vertreten wie Windows 98 etc.
        Sonst auch einfach mal in den Text schauen.

        Davon abgesehen wird OS X natürlich nie einen großen Anteil haben, solange Apple nur ein kleines hochpreisiges Segment bedient. Trotzdem ist der Anteil über Jahre hinweg relativ konstant.

  • Am 4. Oktober 2014 um 13:19 von Black

    das Non plus Ultra ist OS eben auch nicht; und…auf älteren Macs laufen neue Versionen auch nicht. Ich z.B. weigere mich glatt neue Macs zu kaufen. Mein 20er ist von 2005, der 24er von 2006….die sollen mal noch 5 Jahre halten und mit Gloss Bildschirmen kann ich ohnehin nichts anfangen; und die Applequalität lässt immer mehr nach; quasi als Krönung. Vom Sättigungsfaktor will ich gar nicht anfangen.

  • Am 4. Oktober 2014 um 16:04 von Tergend

    Der Vertrieb von Windows 7 wird eingestellt, d.h. es gibt dann kein halbwegs vernünftiges Windows mehr zu kaufen. Was wird passieren? Vorhandene PCs werden weiter genutzt, der PC-Markt schrumpft noch mehr. Herzlichen Glückwunsch, Microsoft!

    • Am 5. Oktober 2014 um 0:56 von Thomas

      Wenn man seine Scheu vor allem neuen, und seine Faulheit, sich ein wenig mit was neuem zu beschäftigen, überwindet, ist Windows 8.1 durchaus vernünftig. Ich möchte nicht mehr zu Windows 7 zurück, wo ich zum Öffnen von Word oder der Eingabeaufforderung noch 4 mal klicken musste!

      • Am 5. Oktober 2014 um 12:04 von Hi, hi...

        …4 mal klicken für Word oder Eingabeaufforderung?
        Dann ist es logisch, dass Du mit Windows 7 nicht klar kommst. Beide können eine Verknüpfung auf dem Desktop haben und liegen so nur einen Klick entfernt.

  • Am 4. Oktober 2014 um 16:15 von Nk

    Der sinkt nicht. Es wurde nur die Version 10.9 gezählt,das Gros der 2,4 % „other“ werden Lion, Mountain Lion und vor allem Snow Leopard sein. Die Verkäufe von Macs (und damit OSX) sind seit Jahren beständig, mit einem kleinen Pluszeichen dran. Der Pc-Markt stagnierte ja bekannterweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *