Android schlägt iOS auch bei ausgelieferten Anzeigen

Mit 52 Prozent laufen unter dem Google-OS 52 Prozent aller Anzeigen. iOS konnte sich dank Tablets binnen zwölf Monaten von 33 auf 39 Prozent steigern. Blackberry ist von 14 auf 7 Prozent zurückgefallen, Windows Phone von 3 auf 1 Prozent

Millennial Media hat einen neuen Mobilwerbungs-Quartalsbericht der Reihe MobileMix ausgeliefert. Demnach verzeichnete Android mit 52 Prozent mehr als die Hälfte aller Impressions. Unter diesem Wert ist die Anzahl zu verstehen, wie oft eine Mobilanzeige ausgeliefert wurde. Vor einem Jahr war Googles Betriebssystem noch auf 49 Prozent gekommen.

Führende Betriebssysteme bei Mobilanzeigen (Diagramm: Millennial Media)Führende Betriebssysteme bei Mobilanzeigen (Diagramm: Millennial Media)

Auf Rang zwei liegt iOS, das sich innerhalb eines Jahres von 33 auf 39 Prozent steigern konnte. Blackberry ist von 14 auf 7 Prozent zurückgefallen. Verschlechtert hat sich auch Windows Phone, nämlich von 3 auf 1 Prozent, während Nokias eingestellte Plattform Symbian bei 1 Prozent stagnierte.

Nach Geräteherstellern liegt Apple mit 36,8 Prozent aller Impressions vorne. Dass diese Zahl hinter der Quote von iOS zurückbleibt, lässt sich damit erklären, dass hier eine größere Zahl Anzeigen zugrunde liegt, wie Millennial Media auf Nachfrage mitteilte. Die Betriebssystem-Prozentangabe beziehe sich nur auf die Top 5, die Herstellerwertung dagegen auf alle vorliegenden Daten, heißt es in einer Mail an ZDNet.de. Den zweiten Rang der Herstellerwertung belegt jedenfalls Samsung mit 27 Prozent.

45 Prozent der Tablet-Anzeigen wurden auf einem 9,7 Zoll großen iPad ausgeliefert – Apple konnte sich hier um 96 Prozent verbessern. Nimmt man das iPad Mini dazu, beansprucht der Konzern sogar 54 Prozent aller Tablet-Werbung für sich. Als bestes Android-Tablet verzeichnet die Statistik Samsungs Galaxy Tab, gefolgt vom Amazon Kindle Fire.

Der Report basiert auf Zahlen aus der Anzeigenplattform von Millennial Media. Dem Unternehmen zufolge sammelt sie jeden Monat Daten von „mehreren zehn Milliarden Anzeigenabrufen“.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Android schlägt iOS auch bei ausgelieferten Anzeigen

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Mai 2013 um 19:19 von dork

    Naja,
    da sich 99,x% der Android-Software über Werbung finanziert, und durch die wesentlich höhere Zahlungsmoral bei iOS weniger als 5% (zumindest bei den Apps die ICH nutze) kann sich jeder selbst zusammenreimen, wie diese Meldung zu bewerten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *