Neue OS-X-Beta verweist auf Splitscreen auch für iPad Mini 4

von Bernd Kling

Eine Ressourcendatei zeigt eine Splitscreen-Ansicht auf dem iPad Mini. Ein OS-X-Entwicklertool erlaubt es, Website-Designs auf Apples kleinerem Tablet mit Safari im Splitview-Modus zu simulieren. Die vierte iPad-Mini-Generation übernimmt voraussichtlich die technische Ausstattung von iPad Air 2. weiter

Apple nimmt billigstes iPad Mini aus dem Programm

von Florian Kalenda

Die Erstauflage war bisher für 239 Euro bei Apple erhältlich. Sie brachte aber weder Retina-Display noch 64-Bit-Prozessor. Der iPad-Einstiegspreis steigt somit auf 289 Euro fürs Mini 2 mit 16 GByte. Billigstes iOS-Gerät ist der iPod Touch 16 GByte für 229 Euro. weiter

US-Provider blockieren Apple-SIM

von Bernd Kling

Die Unternehmen verhindern auf unterschiedliche Weise den einfachen Providerwechsel durch die programmierbare SIM. Auch Europas Mobilfunkkonzerne bleiben auf Distanz. Bislang unterstützt hier nur der britische Netzbetreiber EE Apples Lösung. weiter

iFixit: Im iPad Mini 3 ist sogar der Home-Button verklebt

von Florian Kalenda

Er enthält erstmals einen Touch-ID-Sensor. Im Fall eines Glaswechsels muss dessen Verbindung zum Home-Button wieder hergestellt werden, sonst geht die Funktion verloren. iFixit vergibt insgesamt 2 von 10 Punkten für die Reparierbarkeit. weiter

Marktforscher: Großes iPad beliebter als iPad Mini

von Florian Kalenda

Vor einem Jahr war noch das Mini beliebter. Im ersten Quartal soll Apple 8,4 Millionen Bildschirme mit 9,7 Zoll geliefert bekommen haben - aber nur etwa 6 Millionen mit 7,9 Zoll. Einem Analysten zufolge war das Verhältnis schon im Weihnachtsgeschäft ähnlich. weiter

iPad Air offenbar deutlich erfolgreicher als iPad 4

von Björn Greif

Nach aktuellen Zahlen von Fiksu kommt das jüngste Modell 35 Tage nach dem Marktstart auf eine Verbreitungsrate von 3,35 Prozent. Beim Vorgänger betrug der Wert im selben Zeitraum nur 1,51 Prozent. Die Daten basieren auf Anwendungen, die Fiksus SDK nutzen. weiter

Zerlegt: Akku im iPad Mini Retina liefert 24,3 Wattstunden

von Florian Kalenda

Das sind fast 50 Prozent mehr Kapazität als im ersten iPad Mini. Die Laufzeit ist mit 10 Stunden dennoch gleich geblieben. Der Verbrauch des hochauflösenden Bildschirms dürfte der Grund sein. Das zerlegte Exemplar enthält erwartungsgemäß ein Display von LG. weiter

Apple führt Lederhüllen statt Tastaturabdeckungen für iPads ein

von Florian Kalenda

Für die neuen Modelle wird es im November Smart Cases aus Leder für 70 beziehungsweise 80 Euro geben. Sie decken jeweils Vorder- und Rückseite ab. Wie ein Smart Cover lässt sich die dreiteilige magnetische Front auch als Griff oder Ständer gebrauchen. weiter

iPad Air kostet 479 Euro

von Kai Schmerer

Wie erwartet hat Apple heute neue iPad-Modelle angekündigt. Das neue High-End-Modell ist das iPad Air mit Retina-Display. Es kostet genauso viel wie das bisherige Spitzenmodell. Auch das iPad mini gibt es ab sofort mit hochauflösendem Bildschirm. weiter

Apple bietet Live-Stream der heutigen Presseveranstaltung an

von Björn Greif

Allerdings wird zum Empfang ein Mac, ein iOS-Gerät oder Apple-TV benötigt. ZDNets Schwestersite Gizmodo.de begleitet das Event ab kurz vor 19 Uhr mit einem Live-Blog. Zur erwarten sind neue iPads, neue MacBooks sowie Preise und Starttermine für OS X 10.9 Mavericks und den überarbeiteten Mac Pro. weiter

Apple bestätigt iPad-Event am 22. Oktober

von Stefan Beiersmann

Die Veranstaltung steht unter dem Motto "We still have a lot to cover". Die Präsentation eines neuen iPads sowie eines Nachfolgers des iPad Mini gilt als wahrscheinlich. Eventuell stehen auch OS X Mavericks und neue Macs auf der Tagesordnung. weiter

Bericht: Apple stellt am 22. Oktober nächste iPad-Generation vor

von Stefan Beiersmann

All Things Digital zufolge wird Apple nicht nur das iPad 5, sondern auch ein überarbeitetes iPad Mini präsentieren. Letzteres soll einen A7-Prozessor und ein Retina-Display erhalten. Auf der Tagesordnung stehen angeblich auch OS X 10.9 Mavericks und der neue Mac Pro. weiter

Bericht: Dünneres iPad kommt noch dieses Jahr

von Florian Kalenda

Die Optik von iPad Mini und Standard-iPad wird sich laut Bloomberg angleichen. Eine iPad-Veranstaltung mit Aktualisierung beider Reihen ist für das vierte Quartal geplant. Es wird also wie im Vorjahr eine von den iPhones gesonderte Tablet-Vorstellung geben. weiter

iPad-Marktanteil auf Rekordtief

von Bernd Kling

Apples Tablet hält weltweit nur noch einen Anteil von 35,5 Prozent. Die Verkäufe gingen im zweiten Quartal auch in absoluten Zahlen zurück. Samsung konnte seinen Anteil im Tablet-Markt auf 21,4 Prozent verbessern. weiter

Keine Verzögerung: iPad Mini Retina soll im Oktober kommen

von Björn Greif

Eine Quelle von Digitimes widerspricht damit vorherigen Berichten, die wegen Lieferproblemen bei den Retina-Screens von einem Start im kommenden Jahr ausgingen. Jetzt heißt es, dass Zuliefer LG Display Apples "für Oktober erwarteten Release-Termin" einhalten können wird. weiter

Bericht: Samsung liefert Retina-Displays für nächste iPad-Generation

von Björn Greif

Im dritten Quartal sollen zunächst 7,9-Zoll-Screens für das neue iPad Mini verfügbar sein, im vierten Quartal 9,7-Zoll-Modelle für das Standard-iPad. Die Auflösung beträgt jeweils 2048 mal 1536 Pixel. Samsung hat schon Retina-Displays für die dritte iPad-Generation produziert. weiter

iPad Mini: Hersteller sieht schwächere Nachfrage

von Bernd Kling

Zulieferer Pegatron erwartet für seine Sparte Verbraucherelektronik einen Umsatzrückgang von 25 bis 30 Prozent. Das iPad Mini sorgt für mehr als die Hälfte von Pegatrons Einnahmen in diesem Bereich. Apple rechnet im laufenden Quartal mit rund 20 Prozent geringeren Umsätzen als im Vorquartal. weiter

Bericht: Produktion von Retina-iPad Mini liegt im Plan

von Florian Kalenda

NPD DisplaySearch zufolge startet es noch dieses Jahr. Schon im ersten Quartal 2014 gibt es eine weitere Aktualisierung. Statt aktuell 1024 mal 768 Bildpunkten wird das 7,9-Zoll-Tablet dann wohl 2048 mal 1536 Pixel darstellen - wie das große iPad. weiter

US-Patentamt nimmt Einwände gegen Marke „iPad Mini“ zurück

von Stefan Beiersmann

Es entschuldigt sich bei Apple für entstandene Unannehmlichkeiten. Apple muss allerdings eine Auflage erfüllen: Den Zusatz Mini kann es sich nur im Zusammenhang mit dem iPad Mini schützen lassen. Damit steht der Begriff auch für Produkte anderer Firmen zur Verfügung. weiter