WhatsApp dementiert Verhandlungen mit Google

Schon im Dezember widersprach es Gerüchten um Verhandlungen mit Facebook. Der Unternehmenswert beläuft sich angeblich auf etwa eine Milliarde Dollar. Täglich nutzen den Dienst rund 100 Millionen Menschen weltweit.

WhatsApp hat Berichten widersprochen, es verhandle seit Wochen mit Google über eine Übernahme. Der Leiter seiner Abteilung für Business Development, Neeraj Arora, sagte jetzt All Things D, es gebe keine Gespräche. Darüber hinaus wollte er sich nicht äußern.

WhatsApp unter iOS (Screenshots: News.com)

Digital Trends hatte unter Berufung auf einen Insider gemeldet, die Gespräche liefen „seit vier bis fünf Wochen“. Dabei habe sich der Anbieter der gleichnamigen Messaging-Anwendung als harter Verhandlungspartner erwiesen. Die geforderte Summe belaufe sich nach aktuellem Stand auf knapp eine Milliarde Dollar.

Eine ähnliche Situation war im Dezember schon einmal entstanden. Damals war es Techcrunch, das meldete, Facebook wolle WhatsApp kaufen. Zu dem Zeitpunkt nannte der plattformübergreifende Dienst dies „ein Gerücht und nicht faktisch zutreffend“.

Das 2009 gegründete Unternehmen mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien, bietet anzeigenfreie Smartphone-Apps für Android, BlackBerry, iOS, Symbian, Windows 8/RT und Windows Phone an, mit denen sich Textnachrichten, Bilder, Video und Audio verschicken lassen. Täglich nutzen dieses Angebot etwa 100 Millionen Menschen aus angeblich 250 Ländern.

Im Januar konnte WhatsApp sogar einen neuen Rekord melden: An Silvester waren über seine Server 7 Milliarden Nachrichten eingegangen. Die Zahl der ausgehenden Nachrichten betrug sogar 11 Milliarden. Der Spitzenwert waren bis dahin 10 Milliarden ausgehende Nachrichten an einem Tag gewesen.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Facebook, Google, Messenger, Smartphone, Software, WhatsApp, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WhatsApp dementiert Verhandlungen mit Google

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *