Google will angeblich WhatsApp übernehmen

Laut US-Medienberichten laufen die Kaufverhandlungen seit vier bis fünf Wochen. Im Raum steht eine Summe von knapp einer Milliarde Dollar. Google könnte WhatsApp zum zentralen Bestandteil von "Babble" machen, unter dem es seine bisherigen Messenger-Dienste zusammenführen will.

Google verhandelt US-Medienberichten zufolge derzeit mit WhatsApp Inc über eine Übernahme. Wie Digital Trends unter Berufung auf einen Insider meldet, laufen die Gespräche seit vier bis fünf Wochen. Dabei habe sich der Anbieter der gleichnamigen Messaging-Anwendung als harter Verhandlungspartner erwiesen. Die Kaufsumme belaufe sich nach aktuellem Stand auf knapp eine Milliarde Dollar.

whatsappicon

Zuletzt hieß es, Google wolle seine vorhandenen Chat-Plattformen unter einem neuen Dienst namens „Babble“ zusammenführen. Dazu zählen Google Talk, Google+-Hangout, Google+-Messenger und Google Voice. Der Schritt soll die Kommunikation unter Google-Nutzern vereinfachen und auch den technischen Aufwand reduzieren, den das Unternehmen betreiben muss.

Statt einen vollständig neuen Service zu entwickeln und damit zu riskieren, den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren, könnte Google aber auch das erfolgreiche WhatsApp als zentrale Plattform nutzen. Die enorm große Nutzerbasis von WhatsApp würde Google helfen, eine tragende Rolle im bisher vernachlässigten Mobile-Messaging-Bereich zu übernehmen.

Facebook hatte seinen Messenger schon im Dezember zu einem ernsthaften WhatsApp-Konkurrenten ausgebaut. Zuvor soll es ebenfalls mit WhatsApp Inc über einen möglichen Kauf verhandelt haben.

Obwohl WhatsApp immer wieder aufgrund von Sicherheitsprobleme in die Schlagzeilen gerät, kann es beachtliche Nutzerzahlen vorweisen. Im Oktober 2011 meldete es die tägliche Auslieferung von einer Milliarde Nachrichten. Inzwischen sind es sogar mehr als zehn Milliarden. Die Messaging-Anwendung läuft auf iOS, Android, Blackberry OS, Nokia S40, Symbian und Windows Phone. Während die App für iOS einmalig 0,99 Dollar kostet, ist sie für Android und andere Betriebssysteme zunächst kostenlos und geht später in ein kostenpflichtiges Abonnement über.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Google, Messenger, WhatsApp

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Google will angeblich WhatsApp übernehmen

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. April 2013 um 13:50 von Pooplord Zoosmell

    Wenn man dann ENDLICH mal Nachrichten vom PC an Telefone (und umgekehrt) schicken kann, ist mir egal, wer den Laden Kauft.

  • Am 8. April 2013 um 13:55 von Mac-Harry.de

    Die Großen fressen die Kleinen und so geht es immer weiter. Schön für die Gründer, die sich jetzt auf ein noch feineres Leben freuen dürfen. Gratulation!

  • Am 8. April 2013 um 19:49 von Pat Potts

    Der Name „Babble“ erscheint mir für einen derartigen Dienst passend gewählt ;-)

  • Am 9. April 2013 um 9:00 von gowe

    Wenn google den Laden übernimmt, werde ich ganz sicher kein Nutzer von Whats App bleiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *