Sieg über Samsung lässt Apples Aktie in die Höhe schnellen

Gleichzeitig geben die Kurse von Google und Samsung nach. Analysten erwarten durch das Urteil bessere Marktchancen für das kommende iPhone 5. Android-Hersteller könnten gezwungen sein, ihre Produkte zu ändern und später als geplant einzuführen.

Das Urteil im kalifornischen Patentprozess hat Apples Aktienkurs weiter in die Höhe getrieben und ein neues Rekordhoch erreichen lassen. Nachdem er vorübergehend sogar 680 Dollar überschritt, schloss er am Montagabend mit 675,68 Dollar und einem Plus von knapp 2 Prozent.

Einige Analysten stellen sich auf weitere Zugewinne Apples ein, da das kommende iPhone 5 vom eindeutigen Urteil profitieren könnte. „Apples juristischer Sieg über Samsung erhöht unser Vertrauen in steigende Marktanteile von iPhone 5 im Laufe des nächsten Jahres, da viele Smartphonehersteller gezwungen sein könnten, Softwarefeatures und Gestaltung aktueller wie kommender Smartphones zu überdenken“, schrieb Katy Huberty von Morgan Stanley in einer Mittelung an Investoren.

Sie hatte nur eine geringe Verbesserung der iPhone-Marktanteile erwartet, hält aber nach dem Urteil ihre bisherige Schätzung für zu vorsichtig. „Der größere Gewinn für Apple sind aus unserer Sicht die wettbewerblichen Konsequenzen, wenn andere Smartphone-Anbieter verlängerte Produktzyklen erfahren und gezwungen sind, ihre Software und Hardware zu ändern, um für eindeutig unterscheidbare Produkte zu sorgen.“

Michael Walkley von Canaccord Genuity billigt Apple ebenfalls „eine stärkere Position im Wettbewerb“ zu, da Samsung vielleicht kurzfristig Produkteinführungen verschieben müsse, während es Apples Patente zu umgehen versuche. „Wir glauben außerdem, dass weitere Android-Hersteller wie HTC, Sony und LG sich dieses Patenturteil ansehen und eventuell geplante Android-Smartphones sowie Tablets verändern und verzögern werden.“

Analyst Tavis McCourt von Raymond James sieht noch größere Chancen für Apple, sollte es in Europa einen ähnlichen Erfolg vor Gericht erzielen können. „Ein juristischer Sieg in Europa wäre wahrscheinlich weit bedeutsamer als ein Gewinn in den USA, da Samsung beziehungsweise Android in Europa einen weit größeren Erfolg im Vergleich zum iPhone hatten“, schrieb er in einer Mitteilung. „In einem typischen Quartal verkauft Apple zwei Drittel der iPhones außerhalb der USA, und wir glauben, dass 80 Prozent der Android-Geräte außerhalb der USA abgesetzt werden.“

Toni Sacconaghi von Bernstein Research hingegen sieht „keine unmittelbare Auswirkung auf die Verkäufe von Samsungs aktuellstem und wichtigstem Mobiltelefon, dem Galaxy S III, oder auf Smartphones sowie Tablets anderer Hersteller“. Zugleich hält er für nicht unwahrscheinlich, dass Apple nach Abschluss der juristischen Gefechte Lizenzzahlungen von Android-Herstellern erhält.

Während Apples Aktie zulegte, verlor Android-Entwickler Google 1,4 Prozent. Die Samsung-Aktie brach nach dem Patenturteil, das ihm einen Schadenersatz von 1 Milliarde Dollar auferlegte, sogar um über 7 Prozent ein. „Die Samsung-Aktie könnte jetzt ein Kauf sein“, lautet eine Einschätzung von FAZ-Redakteur Martin Hock. Auch wenn es wie eine einseitige Niederlage für Samsung aussehe, könnten Samsung wie Apple am Ende als „Sieger gegen den Rest der Branche“ dastehen und ein Duopol bilden.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Themenseiten: Apple, Gerichtsurteil, Mobile, Patente, Samsung, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sieg über Samsung lässt Apples Aktie in die Höhe schnellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *