Dell akzeptiert Bitcoin als Zahlungsmittel

Uhr von Bernd Kling

Privatkunden und kleinere Unternehmen in den USA können die digitale Währung ab sofort als Bezahloption wählen. "Sie können jetzt Digitales mit Digitalem kaufen", wirbt Dell für Zahlungen mit Bitcoin. Für die Abwicklung arbeitet der PC-Hersteller mit der Bitcoin-Wechselbörse Coinbase zusammen. » weiter

Samsung-Manager verzichten auf knapp 3 Millionen Dollar Bonuszahlungen

Uhr von Bernd Kling

Fast 200 Manager der Mobilsparte zahlen ihre Boni für das erste Halbjahr teilweise zurück. Entsprechend südkoreanischen Gepflogenheiten übernehmen sie damit Verantwortung für einen Gewinnrückgang von 24,5 Prozent im zweiten Quartal. Samsung gerät insbesondere im chinesischen Smartphonemarkt immer stärker unter Druck. » weiter

IBM übertrifft Erwartungen trotz schwachem Hardwaregeschäft

Uhr von Bernd Kling

Der IT-Konzern hat schon länger mit schrumpfenden Umsätzen zu kämpfen. Er hofft darauf, dass die Softwaresparte im zweiten Halbjahr für neuen Zuwachs sorgt. CEO Ginni Rometty sieht IBM auf dem richtigen Kurs durch die Konzentration auf Wachstumsbereiche wie Cloud, Big Data, Sicherheit und Mobile. » weiter

Edward Snowden bezeichnet Dropbox als “datenschutzfeindlich”

Uhr von Bernd Kling

Der PRISM-Enthüller empfiehlt stattdessen Cloud-Dienste wie Spideroak, die auf das Zero-Knowledge-Prinzip setzen und selbst keinen Zugriff auf die Nutzerinformationen haben. Er fordert eine standardmäßige Verschlüsselung jeder Kommunikation im Internet. In einem mehrstündigen Guardian-Interview berichtet der Whistleblower auch Neues aus der NSA-Praxis. » weiter

Hackerangriff dämpft das Wachstum von Ebay

Uhr von Bernd Kling

CEO John Donahoe bezeichnet den im Mai gemeldeten Datenklau als einen "schweren Schlag" für den Ebay-Marktplatz. Für Ausgleich sorgte die ungebremste Aufwärtsentwicklung von Ebays Bezahldienst Paypal. Der insgesamte Jahresausblick fällt dennoch verhaltener aus als zuvor. » weiter

Googles “Project Zero” soll Zero-Day-Lücken aufspüren

Uhr von Bernd Kling

Der Internetkonzern beschäftigt ein Team von Sicherheitsforschern, die in Vollzeit nach bisher unbekannten Schwachstellen suchen. Sie sollen nicht nur Googles eigene Software und Dienste absichern, sondern "die Sicherheit rund um das Internet verbessern". Aus einer öffentlichen Datenbank von Zero-Day-Lücken sollen auch die Reaktionszeiten von Softwareanbietern zu ersehen sein. » weiter

Google+ erlaubt jetzt auch Pseudonyme

Uhr von Bernd Kling

Die Klarnamenpflicht galt seit dem Start des Social Networks vor drei Jahren und wurde konsequent durchgesetzt. Der inzwischen ausgeschiedene Google+-Chef Vic Gundotra hielt trotz öffentlicher Kritik am Pseudonymverbot fest. Datenschützer argumentieren schon länger gegen vorgeschriebene Klarnamen, an denen Facebook nach wie vor festhält. » weiter

Google-Glass-Entwicklungsleiter wechselt zu Amazon

Uhr von Bernd Kling

Babak Parviz hat Google bereits verlassen und arbeitet bei Amazon "jetzt an ein paar anderen Dingen". Als primären Grund für seinen Wechsel gibt er seine Begeisterung für das an, "was wir bei Amazon erreichen können". Erst vor Kurzem erklärte er, Google Glass sei nur eine mögliche Antwort auf die Frage nach der nächsten großen Computing-Plattform. » weiter

Analystin erwartet bis zu 60 Millionen iWatch-Verkäufe im ersten Jahr

Uhr von Bernd Kling

Katy Huberty von Morgan Stanley nimmt schon in ihrer Basisprognose 30 Millionen Verkäufe innerhalb der ersten zwölf Monate an. Sie geht dabei von einem Preis von 300 Dollar je Smartwatch aus. Die hohen Erwartungen begründen sich vor allem aus der Markentreue von Apples Kunden. » weiter

Analyst: Apple hat Probleme bei der Produktion des iPhone 6

Uhr von Bernd Kling

Sowohl beim 4,7-Zoll- als auch beim 5,5-Zoll-Modell gibt es angeblich Fertigungsprobleme. Laut KGI-Securities-Analyst Ming-chi Kuo betreffen sie In-Cell-Touchscreens, Metallgehäuse und Saphirglas-Displays. Möglicherweise kommt die größere "Phablet"-Version erst 2015 zur Auslieferung, da sie stärker von den Produktionsengpässen betroffen ist. » weiter

Kinderarbeit: Samsung stoppt Zusammenarbeit mit Zulieferbetrieb

Uhr von Bernd Kling

Nach öffentlichen Vorwürfen von Arbeiterschützern findet auch Samsung Hinweise auf Kinderarbeit bei einem chinesischen Zulieferer von Handyschalen und anderen Bauteilen. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, will es die Geschäftsbeziehung dauerhaft einstellen. Bei vorhergehenden Überprüfungen stieß der Smartphonehersteller angeblich nie auf Kinderarbeit. » weiter

Samsung geht neuen Vorwürfen der Kinderarbeit in Zulieferbetrieben nach

Uhr von Bernd Kling

Der koreanische Smartphonehersteller fand bei 200 überprüften Zulieferern zwar vielfältige Arbeitsrechtsverletzungen, aber keinen einzigen Fall von Kinderarbeit. China Labor Watch berichtet jedoch erneut von Kinderarbeit. Die Zulieferer sollen vor allem dann Kinder beschäftigen, wenn der Smartphonehersteller saisonbedingt hohe Stückzahlen in Auftrag gibt. » weiter

Amazon Web Services startet Kollaborationsdienst Zocalo

Uhr von Bernd Kling

Das neue Angebot verbindet Cloud-Speicherung, Sharing und Zusammenarbeit. Als Enterprise-Anwendung kann sich Zocalo mit einer vorhandenen Active-Directory-Umgebung integrieren. CTO Werner Vogels sieht darin zudem eine "natürliche Erweiterung" von Amazons Desktop-Virtualisierung WorkSpaces. » weiter

In-App-Käufe: Apple schwärzt Google bei FTC an

Uhr von Bernd Kling

Der Chefjustiziar des iPhone-Herstellers wandte sich per E-Mail an die Aufsichtsbehörde. Eine Woche zuvor musste Apple wegen seiner eigenen In-App-Verkaufspraktiken einen Vergleich mit der Federal Trade Commission eingehen. Auch Amazon ist wegen In-App-Käufen von Kindern im Visier der Regulierer, will es jedoch auf eine gerichtliche Klärung ankommen lassen. » weiter

IBM investiert 3 Milliarden Dollar in Chipentwicklung

Uhr von Bernd Kling

Ein Forschungsprogramm strebt die Skalierung der Chipfertigung auf sieben und weniger Nanometer an. Das zweite zielt auf die Entwicklung von Post-Silizium-Technologien, um den steigenden Anforderungen von Cloud Computing und Big Data genügen zu können. Beide Programme sind auf fünf Jahre ausgelegt. » weiter

Facebook lässt Lecpetex-Botnetz abschalten

Uhr von Bernd Kling

Die gleichnamige Malware verbreitete sich mit Spam-Nachrichten über das Social Network und andere Onlinedienste. Die beiden mutmaßlichen Hauptakteure wurden in Griechenland verhaftet. Sie sollen das Botnetz mit 250.000 infizierten Rechnern benutzt haben, um mit dem Mining von Litecoin Geld zu verdienen. » weiter

Microsoft warnt vor Support-Ende für Windows 7 und andere Kernprodukte

Uhr von Bernd Kling

Am 13. Januar 2015 endet der Mainstream Support für alle Versionen von Windows 7 und Windows Server 2008. Microsoft leistet weitere fünf Jahre Extended Support - in diesem Zeitraum sind aber nur noch Sicherheitspatches kostenlos. Für weitere Produkte stellt es in den nächsten sechs Monaten jede Unterstützung ein. » weiter

Europäische Bankenaufsicht rät von Bitcoin ab

Uhr von Bernd Kling

Die Aufsichtsbehörde beschreibt in einem 46-seitigen Dokument über 70 Risiken virtueller Währungen. Nach ihrer Einschätzung überwiegen die Gefahren die Vorteile deutlich. Sie empfiehlt den EU-Gremien, eine umfassende Regulierung von Bitcoin und ähnlichen Währungen einzuführen - und bis dahin sollen Banken vom Handel mit ihnen abgehalten werden. » weiter

Internet der Dinge: Intel und Samsung gründen Open Interconnect Consortium

Uhr von Bernd Kling

Die Organisation will zuerst intelligente Haus- und Bürotechnik und danach weitere vertikale Märkte angehen. Sie plant eine Spezifikation, eine Open-Source-Implementierung sowie ein Zertifizierungsprogramm für die drahtlose Verbindung von Geräten. Ihre Gründung erfolgt in Konkurrenz zur AllSeen Alliance der Linux Foundation. » weiter