Browser-Performance: iPad 2 deutlich schneller als Galaxy Tab

Die neue JavaScript-Engine Nitro sorgt für einen deutlichen Performanceschub. Im SunSpider-Test ist Safari unter iOS 4.3 mehr als doppelt so schnell wie unter der Vorgängerversion. Auch das alte iPad kann dank neuer Firmware deutlich zulegen.

Die neue JavaScript-Engine Nitro sorgt für einen deutlichen Performanceschub. Im SunSpider-Test ist Safari unter iOS 4.3 mehr als doppelt so schnell wie unter der Vorgängerversion. Auch das alte iPad kann dank neuer Firmware deutlich zulegen.

Die CNET-Kollegen aus England konnten während der Präsentation des iPad 2 erste Benchmarks mit dem Apple-Tablet durchführen. Vermutlich auf Druck von Apple sind die Ergebnisse von der Website verschwunden. Dank Google findet man sie aber noch im Cache. Als Vergleich dienen das alte iPad, Samsung Galaxy Tab, iPhone 4 und das nagelneue Android-Smartphone Google Nexus S. Der SunSpider-Benchmark gilt als allgemein respektierter Test zur Begutachtung der JavaScript-Performance. Er wird von allen namhaften Browserherstellern als Leistungsindikator genutzt. Inzwischen verwendet sogar Microsoft den Benchmark. Die Verarbeitung von JavaScript wird für die Performance beim Browsen immer wichtiger, da immer mehr Webseiten entsprechenden Code verwenden.

Die ermittelten Benchmarkwerte bringen mehrere Erkenntnisse: Zum einen beschleunigt iOS 4.3 die JavaScript-Performance von Safari erheblich. Während der Apple-Browser auf dem alten iPad unter iOS 4.21 noch 8321 ms für den Test vergehen lässt, verkürzt sich die Zeit mit iOS 4.3 auf 3261 ms. Zum anderen zeigen die Ergebnisse, dass die Apple-Geräte iPhone 4 und iPad an ihren direkten Konkurrenten Google Nexus S und Samsung Galaxy Tab dank iOS 4.3 vorbeiziehen können. An der Spitze liegt das iPad 2 mit 2097 ms. Ähnliche Performance sollte das für Juni erwartete iPhone 5 erreichen, da vermutlich die gleiche CPU wie im iPad 2 zum Einsatz kommt.

Interessant ist auch der Vergleich zu Benchmarkergebnissen, die auf einem Desktop-PC erzielt werden. Zwar kann das iPad 2 nicht mit den schnellsten Desktop-Browsern auf modernen PCs mithalten. Dennoch ist es bemerkenswert, dass die JavaScript-Leistung besser ist als die eines PCs mit 3-GHz-CPU und dem Internet Explorer 8.

Interessant dürfte der Vergleich zu Tablets mit Android 3.0 Gingerbread sein. Leider stehen diese derzeit noch nicht für Tests zur Verfügung. Es ist Google aber durchaus zuzutrauen, dass sie die JavaScript-Engine von Android noch erheblich beschleunigen können. Schließlich gelang dem Konzern dies beim Desktop-Browser Google Chrome ebenfalls.

HIGHLIGHT

Apple iPad 2 im Test: deutlich besser als der Vorgänger?

Für das iPad 2 verspricht Apple die doppelte CPU- und die neunfache Grafikleistung der ersten Version. Zudem ist es flacher, leichter und bietet zwei Kameras. ZDNet hat das Tablet mit der neuen iOS-Version 4.3 auf den Prüfstand gestellt.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Apple, Betriebssystem, Mac, Mobil, Mobile, Tablet, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Browser-Performance: iPad 2 deutlich schneller als Galaxy Tab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *