Mehr Schutz im Netz: Security-Add-ons für Browser

Sicheres Surfen und Schutz der Privatsphäre sind für viele Nutzer sehr wichtig. Mit nur wenigen Add-ons können Anwender den Browser gegen Schadcode absichern und ihre persönlichen Daten besser vor Gefahren schützen.

Die Anzahl der Gefahren im Internet ist groß. Abofallen, Phishing-Attacken und die Datensammelleidenschaft diverser Online-Dienste können für beträchtlichen Schaden sorgen. Mit ein paar Browser-Add-ons kann man den Schutz jedoch erhöhen.

Das kostenlose Plug-in Web of Trust (WOT) dient der Sicherheit im Internet. Auf Basis von Bewertungen der bei mywot.com registrierten über vier Millionen Internet-Nutzer, die bereits über 22 Millionen Websites bewertet haben, warnt das Tool den Anwender vor dem Besuch einer als unseriös eingestuften Website. Das Add-on steht für Google Chrome, Firefox und Internet Explorer zur Verfügung

LastPass PasswordManager ist ein kostenloses Kennwortverwaltungstool, das Passwörter online abspeichert und für die Browser Apple Safari, Google Chrome, Microsoft Internet Explorer und Mozilla Firefox als Plug-in zur Verfügung steht. Das Tool integriert sich in die Browser ohne Probleme und arbeitet tadellos. Laut Hersteller funktioniert LastPass auch dann, wenn die Website nicht erreichbar ist. Allerdings lassen sich in diesem Fall keine weiteren Kennwörter für Websites hinzufügen. Der Hersteller hat nach eigenen Angaben keinen Zugriff auf die Passwörter. Wer der Sache nicht traut, sollte den Dienst nur eingeschränkt, etwa für Passwörter von Online-Foren, nutzen. Mit LastPass erhält man Zugriff auf seine Passwärter von nahezu jedem Computer aus. Der Dienst hat der Firma weltweit gute Kritiken eingebracht.

OptimizeGoogle basiert auf dem schon länger nicht mehr aktualisierten Tool CustomizeGoogle. Die Firefox-Erweiterung integriert in die Google-Suchmaschine weitere nützliche Features und entfernt lästige Werbung. Das Add-on zeigt Google-Suchwortvorschläge und deren Ergebnisanzahl an, Links zu weiteren Suchmaschinen werden hinzugefügt. Das Tool ermöglicht auch die Ausgabe der Suchanfrage auf einer einzigen Seite. Sämtliche Funktionen sind bequem ein- und ausschaltbar.

Eine der Hauptgefahren für Browser besteht im Ausführen von schädlichem JavaScript-Code. Da JavaScript von nahezu jeder Website genutzt wird, ist eine totale Abschaltung der Technik nicht sinnvoll. NoScript für Firefox schränkt die Nutzung von JavaScript-Code auf vom Anwender zuvor festgelegten Websites ein. Somit können nur als vertrauensvoll eingestufte Websites JavaScript-Code ausführen.

Themenseiten: Browser, Business-Software, Chrome, Download-Special, Firefox, Internet Explorer, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Mehr Schutz im Netz: Security-Add-ons für Browser

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. April 2010 um 10:15 von Dementor

    WOT ist nicht vertrauenswürdig!
    1. WOT zeichnet jede besuchte Seite und deren Daten auf und sendet die Daten an den WOT Server, wo sie potenziell missbraucht/verkauft werden können.

    2. WOT unterstützt https NICHT.

    3. Das WOT Forum wird kontrolliert von einigen wenigen Board-Gurus, die nach Belieben Seiten abstrafen, Accounts löschen und unliebsame weil kritische Kommentare entfernen.

    Mehr Informationen dazu bietet das nicht zensierte Mozilla-Forum, bei WOT werden solche Hinweise gelöscht.

    Ich wiederhole: Von der Nutzung von WOT ist DRINGEND ABZURATEN!

    • Am 21. April 2010 um 11:22 von crutan

      AW: WOT ist nicht vertrauenswürdig!
      Für Windows könnte man alternativ auch folgende AddOns einsetzen

      http://www.siteadvisor.com/download/ff_preinstall.html

      http://www.computerbild.de/download/COMPUTER-BILD-Abzock-Schutz-4568820.html

      Leider funktionieren die unter Linux nicht. Deshalb werde ich auch weiterhin WOT nutzen. Bisher hat WOT mir nur berechtigte Warnmeldungen ausgegeben.

    • Am 1. Oktober 2010 um 11:52 von David

      AW: WOT ist nicht vertrauenswürdig!
      zu 1: wenn du nicht registriert bist und keine Bewertungen hinterlässt oder Kommentare schreibst wird da nichts gespeichert;

      es gibt das WOT Addon auch als Script für Opera, und wie auch das Firefox Addon greift es nur auf die WOT Api zu, um die farbliche Darstellung zu liefern wie eine Site bewertet wurde. Sowohl das Opera Script als auch das Firefox Addon sind quelloffen und können von jedem eingesehen werden, was da übertragen wird, von Missbrauch kann keine Rede sein

      zu 2: doch WOT unterstützt auch https

      zu 3: im Forum gibt es einige echte Sicherheitsexperten aber auch solche die sich in die Materie eingearbeitet haben, diese Leute bewerten vornehmlich Sites für die im Forum eine Bewertung angefragt wurde.
      Das Bewertungen gelöscht werden ist gelogen, denn dies wird nur bei Fake-Accounts gemacht, zudem können das nur die Macher von WOT (etwa der User „Sami“ oder „Timo“) sonst wird da überhaupt nichts zu unrecht gelöscht.

      auf der mozilla.org Site sind genau solche Kommentare wie du den hier verfasst hast, gelogen und ohne Beleg, leider werden die Kommentare von Spammern dort kaum kontrolliert/überprüft. Wenn das WOT Addon so schlechtartig wäre wie du beschreibst würde es erst gar nicht auf der mozilla.org Site zum Download angeboten oder von zig Fachzeitschriften als nützlich empfohlen werden. Darüberhinaus wird im WOT Forum keine Kritik gelöscht, alle WOT feindlichen Diskussionen sind noch da, du lügst schon wieder.

      Ich schätze, dass du selbst eine Abofalle oder ähnliches betreibst und dir die WOT Community gegen den Strich geht, da kann ich WOT nur gratulieren, denn dann haben die ihr Ziel ja erreicht

      MfG

  • Am 30. September 2010 um 10:02 von bissigemotte

    WOT – Tool zur Diskreditierung von Unternehmen und Produkten?
    Ich habe mich bisher gerne auf WOT verlassen. Immer häufiger stosse ich auf Internetangebote, die bei WOT aus nicht nachvollziehbaren Gründen als nicht vertrauenswürdig eingestuft werden.

    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass hier das Tool WOT genutzt wird, um sehr einfach Unternehmen oder Produkte zu diskreditieren, die dem bewertenden User einfach nicht zusagen, d.h. es geht überhaupt nicht um Vertrauenswürdigkeit. Möglich wäre auch, dass Mitbewerber hier gezielt schlechte Bewertungen abgeben.

    Die Argumente gegen WOT, die der User „Dementor“ hier vorgebracht hat, sprechen allerdings noch stärker gegen WOT.

    Runter vom Rechner!

    • Am 1. Oktober 2010 um 12:00 von David

      AW: WOT – Tool zur Diskreditierung von Unternehmen und Produkten?
      „die bei WOT aus nicht nachvollziehbaren Gründen als nicht vertrauenswürdig eingestuft werden.“
      >dem kann man entgegenwirken indem man selbst seine Bewertung/Kommentar hinterlässt oder im Forum um eine Überprüfung bietet. Die Bewertungen bekommen erst wirkliche Genauigkeit, wenn sehr viele eine Site bewertet haben, bei kaum besuchten Sites ist dies somit nicht immer gegeben.

      „Die Argumente gegen WOT, die der User „Dementor“ hier vorgebracht hat, sprechen >allerdings noch stärker gegen WOT.“
      sprechen schon, jedoch sind sie schlicht unwahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *