Software

Das Ende naht: Microsoft stellt Support für bestimmte Windows-Produkte ein

von ACP IT Solutions

Microsoft stellt in absehbarer Zeit den erweiterten Support für SQL Server 2008/2008 R2, Windows Server 2008/2008 R2 und Windows 7 ein. Um in einem sich wandelnden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es notwendig, die Datenplattformen zu modernisieren und die neue Ära der digitalen Transformation zu nutzen. weiter

Microsoft zieht fehlerhafte Patches für Outlook 2010 zurück

von Stefan Beiersmann

Sie lösen Abstürze der Anwendung aus und vertragen sich offenbar nicht mit Microsoft Access. Eigentlich sollen die Updates den japanischen Kalender von Outlook 2010 verbessern. Ein sicherheitsrelevantes Update, das Outlook 2010 64-Bit unbrauchbar macht, zieht Microsoft indes nicht zurück. weiter

TeamViewer 14 als finale Version veröffentlicht

von Bernd Kling

Die neue Version der Fernwartungslösung bringt Verbesserungen für Leistung, Produktivität und Sicherheit. Die neue Benutzeroberfläche mit Dark Mode soll Nutzern eine bessere Anpassung an ihre Bedürfnisse und Umgebung erlauben. weiter

Microsoft erhöht Preise für Office 2019 um rund 10 Prozent

von Stefan Beiersmann

Office 2019 Professional kostet nun 579 Euro. Für die Home-and-Business-Version verlangt Redmond hierzulande nun 299 Euro. Lediglich der Preis für Office Home & Student bleibt unverändert. Laut Microsoft ist es die erste Preisanpassung seit 2010. weiter

Digital Workplace – Technologie verbessert unsere Arbeitsplätze

von Thomas Joos

Adobe zeigt mit einer Studie die fortschreitende Verbesserung von Digital Workplaces und welche Vorteile Mitarbeiter in Unternehmen von der Digitalisierung von Geschäftsprozessen haben. In diesem Beitrag zeigen wir auf, was für Mitarbeiter in Unternehmen verschiedener Größen und Branchen wichtig ist, und auf was Unternehmen achten sollten, um die Produktivität und Zufriedenheit zu verbessern. weiter

Google integriert Add-ons von Drittanbietern in Gmail-Editor

von Stefan Beiersmann

Den Anfang machen Erweiterungen von Box, Dropbox, Atlassian und Egnyte. Nutzer können nun aus dem Editor-Fenster heraus beispielsweise auf Dateien in ihrem Box-Cloud-Speicher zugreifen. Die sogenannten Compose Actions stehen allerdings nur in der G Suite zur Verfügung. weiter

Microsoft macht sein gesamtes Patentportfolio zu Open Source

von Stefan Beiersmann

Der Softwarekonzern tritt dem Open Invention Network bei. Dem Patent-Konsortium gehören auch Google und Red Hat an. Dessen Mitglieder erhalten nun eine gebührenfreie uneingeschränkte Lizenz für 60.000 Microsoft-Patente. weiter

Windows 10 1809: Smartphone mit Windows koppeln [Update]

von Kai Schmerer

Durch die Verbindung zwischen Windows-10-Gerät und einem Smartphone sollen Nutzer produktiver arbeiten können. Hierfür wird die Timeline von Windows auf das Telefon erweitert. Derzeit können Windows-10-Nutzer allerdings nur auf Fotos und SMS zugreifen. weiter

Microsoft stellt Skype 7 „Klassik“ im November ein

von Stefan Beiersmann

Die Desktop-App funktioniert noch bis 1. November. Die mobile Version schaltet Microsoft am 15. November ab. Skype 8 soll inzwischen über viele Funktionen verfügen, die Nutzer anfänglich in der neuen Version vermisst hatten. weiter

OneDrive: Files on Demand für Mac verfügbar

von Stefan Beiersmann

Die von Windows 10 bekannten Platzhalter funktionieren nur unter macOS 10.14 Mojave. Außerdem ist eine Registrierung für das OneDrive- oder Office-Insider-Programm erforderlich. Neu ist auch der Kamera-Upload für OneDrive for Business. weiter

Microsoft macht Office 2019 für Windows und Mac allgemein verfügbar

von Stefan Beiersmann

Die Client-Anwendungen wie Word, Excel, Outlook und Access stehen ab sofort Kunden mit Volumenlizenzen zur Verfügung. Die Server-Versionen sowie die Ausgaben für Verbraucher und Unternehmen folgen in den nächsten Wochen. Der Support für Office 2019 endet bereits nach sieben Jahren. weiter

OneDrive für Android: Version 5.17 behebt bizarren Bug

von Kai Schmerer

Version 5.16 speicherte Bildschirmaufnahmen mit dem Datum 31.12.1969 ab. Die neue Version 5.17 behebt diesen Fehler und bietet außerdem die Möglichkeit, die optional verfügbare App-Sperre per Fingerabdruck aufzuheben. weiter