Smartphones: Apples Marktanteil in China schrumpft erstmals seit 2014

Das Minus beläuft sich auf 3,2 Punkte. Anlässlich des chinesischen Neujahrsfests werben Android-Hersteller erfolgreich für ihre Produkte. Auch in den fünf wichtigsten europäischen Märkten bleibt ein Wachstum dem Mobilbetriebssystem von Google vorbehalten.

Apples Anteil am chinesischen Smartphonemarkt ist in den drei Monaten bis Februar um 3,2 Punkte auf 22,2 Prozent geschrumpft. Laut Kantar Worldpanel Comtech ist es das erste Mal seit August 2014, dass Apples Marktanteil in China nicht zugelegt hat. Als Grund für die Entwicklung haben die Marktforscher erfolgreiche Werbekampagnen inländischer Android-Anbieter anlässlich des chinesischen Neujahrsfests im Februar ausgemacht.

iPhone 6 Plus (Bild: Sarah Tew/CNET)„Android hat im urbanen China durch starke Verkäufe rund um das chinesische Neujahrsfest (8. Februar) ein solides Wachstum erzielt“, sagte Lauren Guenveur, Mobile Analyst bei Kantar Worldpanel Comtech. Davon hätten auch kleinere chinesische Hersteller wie Meizu und Oppo profitiert. Huawei gelang es sogar, mit einem Marktanteil von 24,4 Prozent Apple zu überholen.

Der Anteil der Android-Geräte an den neu verkauften Smartphones kletterte in China um 3,4 Punkte auf 76,4 Prozent. Der Anteil von Windows Phone stagnierte indes bei 0,9 Prozent.

Auch in den fünf wichtigsten Smartphonemärkten Europas (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien) erzielte lediglich Android ein Plus. Das Google-OS verbesserte sich um 6,7 Punkte auf 74,3 Prozent. Die meisten Nutzer wechselten von Windows Phone zu Android – der Anteil des Microsoft-OS ging um 4,2 Punkte auf 5,9 Prozent zurück. iOS gab indes 1,8 Punkte ab und sicherte sich noch 19,1 Prozent des europäischen Markts.

Hierzulande ergibt sich ein ähnliches Bild. Android erhöhte seinen Marktanteil um 3,9 Punkte auf 76,6 Prozent, und zwar auf Kosten von iOS (minus 1,2 Punkte), Windows Phone (minus 1,9 Punkte) und der Kategorie Andere (minus 0,8 Punkte).

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Besonders beliebt ist Android weiterhin bei den Spaniern. Auf der iberischen Halbinsel sicherte es sich zwischen Dezember 2015 und Februar 2016 einen Marktanteil von 90 Prozent. In Großbritannien reichte es indes nur für 55,5 Prozent. Dort hatte das iPhone zuletzt einen Anteil von 37,8 Prozent an allen neu verkauften Geräten. Die größten Veränderungen registrierten die Marktforscher indes in Italien. Dort verbesserte sich Android um 12,1 Punkte auf 78,4 Prozent, während der Anteil von Windows Phone von 14,4 auf 6,7 Prozent zurückging, was einem Minus von 7,7 Punkten entspricht.

Apples neues „Billig“-iPhone ist in den Zahlen noch nicht enthalten. Kantar Worldpanel Comtech geht davon aus, dass das iPhone SE vor allem in den USA preisbewusste Käufer anlocken wird. Dort hätten Verbraucher in den drei Monaten bis Februar durchschnittlich 352 Dollar für ein Smartphone ausgegeben. 69 Prozent der Android-Käufer hätten weniger als 350 Dollar für ihr Gerät bezahlt, bei iOS seien es nur 39 Prozent gewesen. „Das ist eine einmalige Gelegenheit für das neue iPhone SE, das wahrscheinlich eher kostenbewusste Erstkäufer ansprechen wird, die sich sonst vielleicht für ein Android-Smartphone entschieden hätten“, ergänzte Guenveur. Als weitere Zielgruppe sieht sie die zahlreichen iPhone-Besitzer, die noch nicht auf eine aktuelle Generation umgestiegen sind.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Smartphones: Apples Marktanteil in China schrumpft erstmals seit 2014

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. April 2016 um 10:12 von PeerH

    Sag ich doch: Microsoft lässt Windows Phone sterben – kontrollierter Rückzug. Warum? Weil dir Anwender das so wollen: „Die meisten Nutzer wechselten von Windows Phone zu Android – der Anteil des Microsoft-OS ging um 4,2 Punkte auf 5,9 Prozent zurück.“

    40% weniger Käufe, trotzdem die Lumias geradezu verschachert werden – da haben offensichtlich die Kunden die Zeichen der Zeit richtig interpretiert.

    • Am 9. April 2016 um 19:19 von Judas Ischias

      Meine Frage an den Propaganda-Chef von Apple. ;)
      Warum laufen die Geschäfte in China schlechter?
      Du bist doch sonst immer so gut im begründen und erklären.;)
      Ist selbst Dir dazu nichts Plausibeles eingefallen?
      Deine, wie immer sehr interessanten Begründungen, hätte ich zumindest nach der Überschrift erwartet.
      Ich habe erst gedacht, ich hätte einen falschen Artikel angeklickt.
      Na ja, Hauptsache wieder gut über Microsoft gezetert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *