Apple vs. FBI: Zuckerberg unterstützt Apple, Gates das FBI

Der Facebook-CEO hält den Angriff auf die Verschlüsselung für weder regulatorisch noch wirtschaftlich sinnvoll. Microsoft-Gründer Bill Gates teilt das FBI-Argument vom klar definierten Einzelfall. Das Wall Street Journal berichtet jedoch von einem Dutzend ähnlicher Fälle, in denen das Justizministerium Apples Mitwirkung erzwingen will.

Während Facebook-CEO Mark Zuckerberg persönlich seine Unterstützung für Apples Haltung bekundete, machte Microsoft-Gründer Bill Gates seine Sympathie für das FBI und die Position des Justizministeriums öffentlich. Er teilt das Argument der US-Bundespolizei, bei der von Apple geforderten Mitwirkung bei der Entsperrung eines iPhones handle es sich um einen klar definierten Einzelfall – obwohl das Wall Street Journal inzwischen von einem Dutzend ähnlichen Fällen berichtet.
(Bild: Shutterstock/Cousin_Avi)

Facebook hatte sich zusammen mit anderen Technikfirmen aus dem Silicon Valley schon zuvor hinter Apple eingereiht, aber beim Mobile World Congress in Barcelona meldete sich Zuckerberg selbst zu Wort. „Wir stimmen hier mit Apple überein“, sagte er. „Wir sind von Verschlüsselung überzeugt. Ich halte es nicht für richtig, wenn man das bei den verbreiteten Produkten blockieren will, die die Menschen nutzen wollen.“ Er halte es zudem nicht für ein regulatorisch und wirtschaftlich sinnvolles Vorgehen.

„Das ist ein konkreter Fall, in dem die Regierung den Zugang zu Informationen verlangt“, argumentierte hingegen Bill Gates gegenüber der Financial Times. „Sie verlangen es nicht für ein allgemeines Anliegen, sondern sie verlangen es für einen bestimmten Fall. Es ist nicht anders, als ob jemand von einer Telefongesellschaft Informationen verlangen oder sich Bankunterlagen ansehen kann.“ Er übernahm damit die Argumentation von FBI-Direktor James Comey und verglich Apples Verhalten sogar mit dem einer Bank, die ein Band um ein Plattenlaufwerk macht und sagt: „Verlangt von mir nicht, dieses Band aufzuschneiden, weil ihr dann noch öfter wollt, dass ich es aufschneide.“

Inzwischen berichtet das Wall Street Journal von rund einem Dutzend Fällen, in denen das Justizministerium gerichtliche Verfügungen gegen Apple anstrebt, behördlichen Ermittlern bei der Extraktion von iPhone-Daten behilflich zu sein. Die Zeitung beruft sich auf Informanten, die mit den noch nicht öffentlich gemachten Fällen vertraut sind. Anders als in dem bereits bekannten Verfahren soll es dabei keinen terroristischen Hintergrund geben. Die Anträge sollen sich jedoch ebenfalls auf den All Writs Act berufen, ein Gesetz aus dem Jahr 1789.

Das FBI hatte sich bei seinem juristischen Vorgehen offenbar gezielt einen emotional besonders aufgeladenen Fall ausgesucht und verlangt, bei der Entsperrung eines Geräts mitzuwirken, das von einem der Täter benutzt wurde, die im Dezember 2015 im südkalifornischen San Bernardino bei einem Anschlag 14 Menschen getötet und 21 weitere verletzt haben. Das war öffentlichkeitswirksam genug, um etwa den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump zu einem Boykottaufruf gegen Apple zu veranlassen.

Eine repräsentative Umfrage des Pew Research Center ergab, dass eine Mehrzahl der US-Bürger die Haltung des Justizministerums befürwortet. 51 Prozent erklärten, Apple solle dem FBI zuarbeiten und die Entschlüsselung des iPhones ermöglichen. 38 Prozent meinten, Apple sollte das nicht tun und die Informationssicherheit seiner übrigen Nutzer gewährleisten. 11 Prozent äußerten keine Meinung zur gestellten Frage. Parteigebundene Wähler der Republikaner wie der Demokraten plädierten häufiger für die Entschlüsselung als unabhängige Wähler. Mit 47 Prozent sprachen sich auch mehr iPhone-Besitzer für Apples Mitwirkung an der Entschlüsselung als dagegen aus (41 Prozent).

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

WEBINAR

Wie KMUs durch den Einsatz von Virtualisierung Kosten sparen und die Effizienz steigern

Das Webinar “Wie KMUs durch den Einsatz von Virtualisierung Kosten sparen und die Effizienz steigern” informiert Sie über die Vorteile von Virtualisierung und skizziert die technischen Grundlagen, die für eine erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Apple, Federal Bureau of Investigation (FBI), Gerichtsurteil, Secure-IT, Sicherheit, Smartphone, Verschlüsselung, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Apple vs. FBI: Zuckerberg unterstützt Apple, Gates das FBI

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2016 um 16:51 von Juppdich

    Klar dass Gates das FBI unterstützt, Windows ist für die Behörden (und Andere…) offen wie ein Scheunentor :D

  • Am 23. Februar 2016 um 16:53 von Tom

    Herrlich. Gerade die Unternehmen, die am liebsten den Datenschutz komplett abschaffen würden, unm noch mehr Geld zu scheffeln, stehen zu Apple. Reinste Heuchelei!

  • Am 24. Februar 2016 um 3:38 von PeerH

    Laut dem WSJ sind bereits 12 andere Fälle in der Pipeline – soviel zum ‚Einzelfall‘. Selten wurde eine Strategie so schnell entlarvt.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Streit-ueber-iPhone-Entsperrung-FBI-will-von-Apple-angeblich-in-weiteren-Faellen-Unterstuetzung-3115360.html

    Es geht eben doch um eine Backdoor, die das FBI gerne hätte.

  • Am 24. Februar 2016 um 4:37 von PeerH

    Und die nächsten 175 iPhones in Behördenhänden warten schon, dass der Präzedenzfall geschaffen wird: alles Einzelfälle? Und alles Geräte, die Terroristen gehörten? Wohl kaum.

    http://www.nytimes.com/2016/02/23/technology/apple-unlock-iphone-san-bernardino.html

    Es geht um den Präzedenzfall, und um allgemeine Kontrolle. Und dafür werden sogar die 14 Opfer des Anschlags für die Ziele des FBI missbraucht.

    „To that point, the New York City police commissioner, William J. Bratton, and the Manhattan district attorney, Cyrus R. Vance Jr., criticized Apple after it refused to comply with the court order and said that they currently possessed 175 iPhones that they could not unlock.“

    „Charlie Rose recently interviewed Mr. Vance and asked if he would want access to all phones that were part of a criminal proceeding should the government prevail in the San Bernardino case.

    Mr. Vance responded: “Absolutely right.”“

    Darum geht es.

  • Am 24. Februar 2016 um 14:18 von Andrea

    Dazu sage ich nur erneut:

    ich stehe hinter Apple. Denn die Wahrheit ist:
    es geht darum, dass das FBI eine Backdoor will, die es nicht nur fuer Apple, sondern auch fuer andere Hersteller verwenden kann. So eine Backdoor ist ganz leicht zu portieren. Damit sind faktisch ALLE Smartphone-Hersteller betroffen.

    Außerdem wissen wir alle durch Edward Snowden, dass das FBI sämtliche Daten an die NSA weiter spult und die NSA ihrerseits sämtliche erschnueffelten Daten an den israelischen Mossad weiterspult! Guckt mal hier:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/nsa-gibt-ueberwachungs-rohdaten-an-israel-weiter-a-921748.html

    Tja.. so viel dazu! Die NSA kann damit ALLE erschnueffelten Smartphone-Daten an den Mossad und andere Geheimdienste weiterspulen, OHNE dass wir es kontrollieren können! Sowas ist schlicht terroristisches Verhalten und damit ist die NSA eine terroristische Organisation!

    Weiterhin gibt es mehr als genug Belege dafuer, dass auch Microsoft nicht mehr vertrauenswuerdig ist und damit sind auch Smartphones mit dem Betriebssystem von Microsoft ebenfalls NICHT mehr vertrauenswuerdig:

    http://www.sueddeutsche.de/digital/snowden-enthuellungen-wie-microsoft-der-nsa-zugang-zu-outlookcom-und-skype-ermoeglicht-1.1719887

    oder auch hier bei winfuture.de:

    http://winfuture.de/news,85886.html

    Und was war und ist die Manipulierung der Festplatten-Firmwares durch die Equation-Group die ein Anhängsel von der NSA ist??

    http://www.heise.de/security/meldung/Equation-Group-Hoechstentwickelte-Hacker-der-Welt-infizieren-u-a-Festplatten-Firmware-2550779.html

    Warum ich dass sage??
    Das hat damit zu tun, dass die NSA dann – sobald man so ein korrumpiertes Smartphone an einen Rechner oder an ein Laptop anschließt, nämlich dann vom Smartphone aus den Rechner infizieren kann, ohne dass sie selbst groß handeln muss weil der User der NSA die Arbeit abnimmt. Aber der betroffene User hat keine Chance mehr auf Gegenwehr, weil er diese Manipulierung nicht erkennen kann und so nicht abwehren kann.

    Und dass öffnet der Massen-Ausspionierung Tor und Tuere und genau dass ist diese Buechse der Pandora, die damit geöffnet wuerde. Und diese Buechse der Pandora könnte zu einem WK3 und damit zu einem Nuklearkrieg fuehren! Das muss verhindert werden!! Wacht auf, bevor es zu spät ist!!

    Daher: ihr Hersteller und ihr User, vereinigt euch mit Apple gegen die NSA!!

  • Am 24. Februar 2016 um 14:37 von Andrea

    Und der nächste Knaller ist, dass die Hersteller von Routern gezwungen werden sollen, die Firmware gegen Eingriffe von uns Usern abzuriegeln und proprietär zu machen:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/TP-Link-Neue-offene-Firmware-fuer-laenderspezifische-Router-3112827.html

    Der Zweck dahinter ist nämlich nichts anderes als dann auch in die Router solche Backdoors zum Abschnueffeln einzubauen! Das muss verboten werden zusammen mit:

    TPP + TTIP + TISA + CETA + NCPA + PCNA + CTSA + EPA
    ACTA + SOPA + PIPA + IPRED + CISPA + CISA
    LSR + Clean-IT
    PRISM + TEMPORA + XKeyScore + Social Anthropoid + Memory-Hole
    UEFI-BIOS-Trojaner wie LightEater und weitere
    EU-Trojaner/Bundestrojaner/Staatstrojaner
    ECHELON-Spionagenetzwerk
    Spionagedrohnen
    Spionageflugzeuge
    Spionage-Satelliten
    Killerdrohnen von sämtlichsten Herstellern
    Anzapfen von Tiefsee-Internetkabeln
    Anzapfen von Tiefsee-Telefonkabeln
    Anzapfen von Schaltkästen
    Anzapfen von Internet-Knotenpunkten (was war und ist der Fall De-Cix??)
    IMSI-Catchern (die wir User aber schon entdecken und abschalten können)
    Richtmikrophonen
    Spionagewanzen
    sämtliche Windows-Betriebssysteme weil sie Spionage-Wanzen sind
    Smartphones mit Windows-Betriebssystemen weil auch sie Spionage-Wanzen sind
    Tablets mit Windows-Betriebssystemen weil auch sie Spionage-Wanzen sind
    Notebooks mit Windows-Betriebssystemen
    UEFI-BIOS (das sämtlichstes Verhalten von Usern sammelt und speichert)
    Microsoft-Office
    Outlook
    Skype
    Sky-Drive
    Google-Drive
    Google-Earth

    Von daher: die Zukunft heißt:

    1. weg mit diesen ganzen korrumpierten Regierungen weltweit
    2. weg mit sämtlichen globalen Geheimdiensten, weil sie terroristische Vereinigungen sind
    3. weg mit diesen oben genannten Spionage-Teilen
    4. die UNO muss sämtliche weltweit vorhandenen Arsenale an Nuklear-, Bio- und Chemiewaffen beschlagnahmen und in professionellen Vernichtungsfabriken (siehe hier bei uns in Munster) ein fuer alle Male unschädlich machen lassen. Sowas wuerde auch Arbeitsplätze bringen
    5. es braucht eine Energiewende auf nationaler + europäischer + globaler Ebene
    6. Abschießen von zivilen Flugzeugen gehört verboten. Sowas ist Mord im Staatsauftrag und damit stellen sich die USA auf eine Stufe mit Nordkorea! Außerdem ist Mord strafbar und zwar in allen Gesetzen die es gibt. Solche Morde sind darueber hinaus auch eine illegale Vollstreckung einer illegalen Todesstrafe (Artikel 6 UN-Zivilpakt + Artikel 5 UN-Menschenrechts-Charta + Artikel 3 EU-Grundrechte-Charta + Artikel 2 GG) OHNE Möglichkeit auf Anhörung vor einem ordentlichen und unparteiischen Gericht (Artikel 14 UN-Zivilpakt + Artikel 8 UN-Menschenrechts-Charta)

    7. solche Cyberwars gegen uns User und Buerger hier in Europa und Deutschland gehören via Artikel 10 GG + 25 GG + Artikel 26 GG + Artikel 7 EU-Grundrechte-Charta + Artikel 8 EU-Grundrechte-Charta + Artikel 45 bis einschließlich Artikel 54 EU-Grundrechte-Charta + Artikel 12 UN-Menschenrechts-Charta + Artikel 30 UN-Menschenrechts-Charta + Artikel 5 UN-Zivilpakt + Artikel17 UN-Zivilpakt + Artikel 19 UN-Zivilpakt.

    8. sämtliche Auftraggeber in den Regierungen sind zur Fahndung auszuschreiben, per ordentlichem internationalem Haftbefehl festzunehmen und an den Internationalen Strafgerichtshof zu ueberstellen. Das gilt insbesondere auch fuer die us-Administration und die britische Administration Cameron!

  • Am 24. Februar 2016 um 14:46 von Andrea

    Was außerdem fuer die Zukunft wichtig ist, ist dass

    a) diese Massenabmahnerei unter Verwendung von höchst fragwuerdigen Softwares zur IP-Trackerei verboten wird und mit Haftstrafen geahndet wird

    b) das Filesharing mit Musik, Filmen, Bildern, Wallpapern, Icon-Themes, Textdateien, Zeitungsartikeln, Links, usw. endlich legalisiert wird

    c) es verboten wird, die opensource-Welt zu zerstören. Denn die Zukunft heißt immernoch opensource statt closed-source!

    d) solche Manipulierungen durch die Geheimdienste und Regierungen – wie ich sie vorher genannt habe – ein fuer alle Male mit Hilfe der genannten Gesetzlichkeiten verboten und unter langjährige Haftstrafen gestellt werden!

  • Am 24. Februar 2016 um 15:28 von Andrea

    Aber mit so einem Cyber-Angriff durch die Geheimdienste und Regierungen könnte sogar so ein Super-GAU in einem AKW ausgelöst werden. Und einmal waren wir schon nahe dran. Ich errinnere dazu nur mal an Stuxnet, Flame, RedOctober und die anderen Teile, die man versucht hat, in das AKW Buschehr einzuschleusen.

    Wenn es da zu einer RESA (= Reaktorschnellabschaltung) gekommen wäre und es dabei zu einer Fehlsteuerung gekommen wäre, dann wäre der SUPER-Gau perfekt gewesen und dann hätte es nicht nur die iranische Bevölkerung getroffen, sondern auch die unschuldigen Bevölkerungen in den Nachbarländern!! Und dann stellt euch mal vor, die USA wuerden so ein Teil in ein europäisches AKW einschleusen und es käme zu einem SUPER-Gau! Dann wuerde die gesamte europäische Bevölkerung ausgelöscht, weil solche radioaktiven Wolken vor KEINER Landesgrenze halt machen.

    Von daher frage ich mal:
    haben die Geheimdienste NICHTS aus unserer Geschichte gelernt?? Haben die Geheimdienste und Regierungen absolut NICHTS aus Harrisburgh, Tschernobyl und Fukushima gelernt?? Denn solche Erdbeben sind auch bei uns möglich! Warum?? Guckt euch mal die Erdbebenverwerfungszonen an, die ueberall durch Europa und durch Deutschland (deutsch-schweizerische Grenze, deutsch-französische Grenze -> Oberrheingraben bis rauf zum Vogelsberg, weiter bis runter durch die gesamte Eifel was ALLES Vulkangebiet ist. Der See in Maria-Laach ist ein schlafender Vulkan). Und eine Querverwerfung vom Oberrheingraben läuft ostwärts zu den flägräischen Feldern und weiter zum Vesuv und von dort aus weiter direkt nach Istanbul!

    Und dann stellt euch mal folgendes Szenario vor:
    die USA schleusen einen unerkannten Trojaner oder Virus in ein AKW ein, der erst mal schlafen wuerde. Dann irgendwann gibt es ein Erdbeben, es kommt in Folge dessen zu einer RESA. Aber diese RESA funktioniert nicht, weil der schlafende Trojaner aktiv wird und die RESA manipuliert und es kommt zum SUPER-Gau!!

    Oder stellt euch mal vor, die Regierungen und Geheimdienste wuerden Krankennhäuser, die Flughäfen, den öffentlichen Personennahverkehr angreifen… Das hätte den Ausfall von OPs in den Krankenhäusern zur Folge und damit TOTE (weil die Narkose nicht mehr funktioniert, weil die Ueberwachungsgerät in den OPs nicht mehr funktionieren, weil die Beatmung der Patienten nicht mehr funktionieren, weil die Instrumente der Operateure nicht mehr funktionieren wuerden), es hätte den Ausfall der zivilen Flugsicherung inklusive Flugzeugabstuerzen zur Folge und damit ebenfalls TOTE und es hätte Verkehrsunfälle auf den Straßen und damit ebenfalls TOTE zur Folge (weil Ampeln ausfallen, weil die Verkehrsleitzentralen nicht mehr funktionieren, weil die autonomen Fahrsysteme in den Autos ausfallen), es hätte Tote bei den Bahnunternehmen zur Folge weil es zu Zusammenstößen von Zuegen käme wie in Bad Aibling geschehen (weil die Stellwerke der Bahnunternehmen lahmgelegt wären und die Weichen nicht mehr gestellt werden könnten).

    Außerdem hätte sowas auch Stromausfälle zur Folge, weil dann sämtliche Kraftwerke nicht mehr funktionieren wuerden und damit das gesamte zivile Leben zerstört wäre.

    Und diese Toten wuerden ALLE auf das Konto der Regierungen und Geheimdienste gehen!

    • Am 24. Februar 2016 um 16:52 von Freidenker

      wow. Da hat aber Jemand nicht nur einen Aluhut auf. Mit „Apple vereinigen“? Hmm, ja ne… is klar. Wenn die Jungs mit den weißen Turnschuhen und Jacken mit den langen Ärmeln kommen, immer schön weiter plaudern. Yeah – „don’t trust the goverment, trust a profit company (but only the richest one)“

  • Am 24. Februar 2016 um 16:24 von Andrea

    Ach ja und was ich euch auch noch sagen wollte ist, dass die Geheimdienste ALLE Maschinen von Boeing via Backdoor im Autopiloten in der Hand haben, OHNE dass Piloten das Geringste dagegen unternehmen können.

    Wovon ich rede?? Hiervon:

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/mh370-patent-fernsteuerungs-system-von-boeing-geraet-in-den-fokus-a1187604.html

    „MH370 Patent: Fernsteuerungs-System von Boeing gerät in den Fokus“

    „So funktioniert die Autopilot-Fernsteuerung“

    „Boeing ist der weltgrößte Flugzeughersteller für zivile und Militärflugzeuge. In 2006 hat das Unternehmen sein Patent für ein „unterbrechungsfreies Autopilot-Bediensystem“ angemeldet (Uninterrauptible Autopilot, offizielle Abkürzung BUAP). Dieses System ermöglicht es, ein Flugzeug vom Boden und aus weiter Entfernung wie ein riesiges Modellflugzeug zu fernzusteuern – mit Hilfe von Funkwellen und einem globalen Satelliten-Ortungssystem.“

    „Mit dem BUAP kann man einem Piloten die Kontrolle über seine Maschine vollständig entziehen und das Flugzeug an einem vorgegebenen Ort landen.“

    „„Wie ein Modell-Flugzeug mit Fernbedienung“

    „Nachdem es [das System] aktiviert ist, kann das Flugzeug mit einer digitalen Fernbedienung vom Boden aus gesteuert werden. Die Maschine kann danach wie ein ausgereiftes Modell-Flugzeug gesteuert werden. Man kann es vertikal und seitlich manövrieren … Wenn das System einmal in Gang gesetzt ist, kann es niemand an Bord deaktivieren“, heißt es in einem Bericht aus dem Jahre 2007, veröffentlicht vom Londoner Evening Standard.“

    „Patent Nr. US7142971B2“

    „Die Autopilot-Fernsteuerung ist unter der Patentnummer US7142971B2 registriert. Besonders bemerkenswert: Das System wird durch eine vollständig unabhängig Energiequelle betrieben und ist somit für die Menschen an Bord nicht abschaltbar.“

    „Der Evening Standard zitierte Vertreter von Boeing, wonach das System dafür gedacht sei, in Boeing Verkehrsflugzeuge installiert zu werden. Der BUAP solle bis 2009 in alle Boeings eingebaut werden, hieß es damals.“
    ________________________________________________________________

    Tja… so viel dazu. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das was bei Boeing getrieben wird, wohl auch bei Airbus getrieben wird. Denn welche us-Datenzecke sitzt nämlich bei Airbus drin??
    Richtige Antwort: Cassidian

    Und da Cassidian nämlich ebenfalls bei diesen Backdoors dabei ist, machen die Fliegen nämlich UNSICHERER anstatt sicherer.

    Lest dazu mal was zu Cassidian:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cassidian

    „Neuer Geschäftsbereich CyberSecurity

    „2012 wurde der neue Geschäftsbereich CyberSecurity (Informationstechnische Sicherheit) mit der zugehörigen deutschen Tochtergesellschaft Cassidian CyberSecurity GmbH (Sitz: Ottobrunn) geschaffen.“

    „Geschäftsbereiche (Business Unit) ab September 2012:“

    Missiles (Lenkflugkörpersysteme)
    Defence Electronics (Verteidigungselektronik wie Sensoren, Elektronik und Missionsavionik)
    Cassidian Air Systems (Herstellung und Wartung militärischer Flugzeuge)
    Defence & Communication Systems (Verteidigungs- und Kommunikationssysteme)
    Services (militärischer Dienstleistungssektor)
    CyberSecurity (Informationstechnische Sicherheit)

    „Ab 3. September 2012 wurde Bernhard Gerwert zum Chief Executive Officer (CEO) von Cassidian und zum Mitglied des EADS Vorstands (EADS Executive Committee) ernannt.“
    _______________________________________________________________

    Ja, Cassidian ist ebenfalls bei diesen ganzen Geheimdienst-Cyberaktivitäten dabei! Tja und Cassidian saugt schon seit Jahren Daten bei Airbus ab. Vielen Dank auch, ihr Geheimdienste!!

  • Am 24. Februar 2016 um 21:01 von Mathias

    Man o Man da zieht aber einer vom Leder. Glaubst du an den Blödsinn den du hier schreibst?
    Wenn ja, hast ein massives Problem.
    Ich würde dir raten einmal Professionelle Hilfe zu suchen.

  • Am 26. Februar 2016 um 4:21 von Judas Ischias

    Hier gibt es ja einen großen Haufen sehr lustiger Beiträge.;)
    Ich habe schon gedacht, dass hier nur noch Andrea kommt, als ich am scrollen war.
    Das nahm ja gar kein Ende.;)
    Na ja, dann wird Andrea in Zukunft auf die Fliegerei verzichten müssen und das Auto nehmen, falls das nicht auch schon von irgendwelchen Geheimdiensten oder einer Sekte mit Backdoors versehen wurde.;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *