Facebook bettet Songs von Spotify und Apple Music ein

Die Apps müssen nicht installiert, die User keine Abonnenten sein. Allerdings macht "Music Stories" nur 30-sekündige Ausschnitte verfügbar. Ein Antippen führt in die Streaming-App beziehungsweise zu iTunes. Weitere Partnerschaften sollen folgen.

Facebook hat die Möglichkeit eingeführt, Songs aus Apple Music und iTunes sowie Spotify direkt im News Feed zu hören, wenn jemand sie „geteilt“ hat. Dies nennt es Music Stories. Es handelt sich um Previews mit einer maximalen Spieldauer von 30 Sekunden.

Music Stories (Bild: Facebook)Music Stories sind zunächst ausschließlich in der iOS-App von Facebook verfügbar. Facebook übernimmt dazu die Streams dieser Dienste in ein eigenes neues Audio-Player-Modul. Der Vorteil: Um in die Songs hineinzuhören, müssen Anwender den News Feed nicht verlassen. Die User müssen Apple Music und Spotify nicht einmal abonniert beziehungsweise installiert haben, um die Funktion zu nutzen.

Allerdings ist es möglich, einen Song durch Antippen in der App zu öffnen, falls installiert, beziehungsweise in iTunes aufzurufen und dort zu kaufen. Mittelfristig will Facebook auch das Einstellen von Playlists im News Feed ermöglichen. Weitere Streamingdienste sollen ebenfalls hinzukommen.

Facebook ist für eine enge Partnerschaft mit Spotify bekannt, das Mark Zuckerberg schon früh rühmte und das Facebook 2011 integrierte. Allerdings sorgte dies nur dafür, das jedes bei Spotify gehörte Lied im eigenen News Feed auftauchte, und wer darauf klickte oder tippte, fand sich im Spotify-Client wieder.

Im Gegenzug machte Spotify eine Zeit lang eine Registrierung mit Facebook-Konto verpflichtend – selbst für zahlende Abonnenten. Der US-Start des schwedischen Musikstreamingdiensts dürfte durch Facebooks Unterstützung maßgeblich erleichtert worden sein.

Für die Integration der Ausschnitte scheint Facebook ein Abkommen mit der Musikindustrie getroffen zu haben. Dadurch muss es nicht erst überprüfen, ob Anwender Abokunden von Spotify oder Apple Music sind und die Apps installiert haben. Nicht ganz offensichtlich ist allerdings, warum etwa Spotify-Abonnenten nicht ganze Songs im News Feed hören können. Möglicherweise realisiert Facebook dies im nächsten Schritt.

ANZEIGE

MobileIron: Sichere Verwaltung von Android-Geräten

In vielen Unternehmen nutzen Mitarbeiter ihre privaten mobilen Geräte. Unternehmen, die dieser Szenario erlauben, sollten sich Gedanken über eine leistungsfähige Enterprise Mobility Management Suite machen. Nur damit lassen sich Unternehmensdaten gegen nicht autorisierten Zugriff absichern.

Schon seit den Tagen des Facebook-Launchers Home für Android ist klar, dass Facebook seine App zum zentralen Aufenthaltsort von Smartphone-Nutzern zu machen bestrebt ist. Dazu hat es sich als Videoportal in der Größenordnung von Youtube positioniert und hostet Texte von Medienpartnern im Rahmen von Instant Articles entgeltfrei auf seinen Servern. Musik war bisher der fehlende Baustein.

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook bettet Songs von Spotify und Apple Music ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *