Smartphonemarkt in China: Apple verliert Führungsposition an Xiaomi

Auch Huawei verkauft im zweiten Quartal mehr Smartphones in China als Apple. Der iPhone-Hersteller liegt aber weiter vor Samsung. Canalys zufolge ist die Konkurrenz in China derzeit so intensiv wie nie zuvor.

Apple ist nicht mehr die Nummer eins im chinesischen Smartphonemarkt. Zumindest laut den aktuellen Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys überholte Xiaomi im zweiten Quartal mit einem Marktanteil von 15,9 Prozent den iPhone-Hersteller. Da Huawei seine Absatzzahlen zwischen April und Juni um 48 Prozent steigerte, rutschte das Unternehmen aus Cupertino sogar auf den dritten Platz ab.

iPhone 6 Plus und iPhone 6 (Bild: Apple)Im vierten Quartal 2014 hatten iPhone 6 und iPhone 6 Plus Apple geholfen, erstmals in seiner Geschichte die Spitzenposition zu übernehmen und Xiaomi und Huawei hinter sich zu lassen. Angesicht des hohen Verkaufspreises der Apple-Smartphones, der deutlich über den Preisen der Konkurrenz liegt, sprach Canalys zu dem Zeitpunkt gar von einem „unglaublichen Erfolg“. Im ersten Quartal 2015 verteidigte Apple seinen Vorsprung. IDC bescheinigte Apple zwischen Januar und März einen Anteil von 14,7 Prozent.

Insgesamt stagnierte der Smartphonemarkt in China im zweiten Quartal laut Canalys. „Die Konkurrenz zwischen den wichtigen Markten war noch nie so intensiv“, sagte Canalys-Analyst Jingwen Wang. „Huawei erzielte die höchsten Smartphone-Verkäufe seiner Geschichte, ohne Kompromisse bei Marge oder Profitabilität zu machen.“

Zu Apples Marktanteil machte Canalys indes keine Angaben. TechCrunch zitiert jedoch aus einer Statistik von Counterpoint Research, die Xiaomi 15,8, Huawei 15,4 und Apple 12,2 Prozent bescheinigt.

China ist ein sehr wichtiger Markt für Apple. Zuletzt verkaufte das Unternehmen dort sogar mehr Smartphones als in den USA. 2015 wird die Volksrepublik zudem wahrscheinlich 60 Milliarden Dollar zu Apples Umsatz und fast 15 Milliarden Dollar zum operativen Gewinn beitragen, schätzt Counterpoint Research. Apple-CEO Tim Cook rechnet allerdings aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten in China mit Rückschlägen in dem Land.

Xiaomi Mi 4 in Schwarz und iPhone 5S in Weiß (Bild: News.com)Xiaomi Mi 4 in Schwarz und iPhone 5S in Weiß (Bild: News.com)

Dieser Einschätzung schließt sich auch IDC an, nach dessen Prognose der Markt in China 2015 nur gering wachsen wird. „China wird oft als aufstrebender Markt angesehen, in Wirklichkeit sind die meisten in China verkauften Telefone aber schon jetzt Smartphones, wie in anderen Industrieländern wie USA, Großbritannien, Australien und Japan auch“, sagte Kitty Fok, Managing Director von IDC China, im Mai.

Canalys zufolge belegte Samsung im zweiten Quartal in China den vierten Platz, gefolgt von Vivo, einem weiteren chinesischen Anbieter für günstige Geräte. Vor allem Apple und Samsung hätten ihre Präsenz in China aber massiv ausgebaut, sowohl bei Einzelhändlern als auch durch eigene Stores, so Wang weiter. „Xiaomi steht unter großem Druck, wenn es seine Top-Position in den kommenden Quartalen halten will.“

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Test

Mit den Galaxy-S6-Smartphones liefert Samsung zwei Android-Geräte, die dank der Sicherheitslösung KNOX besonders gut für den Einsatz in Unternehmen geeignet sind. Dank Gestensteuerung und hervorragender Performance sind sie auch für den Büro-Alltag bestens gewappnet. Auch äußerlich machen die S6-Modelle eine gute Figur.

Themenseiten: Apple, Canalys, China, Huawei, Marktforschung, Smartphone, Xiaomi, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Smartphonemarkt in China: Apple verliert Führungsposition an Xiaomi

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2015 um 8:30 von Frank

    Zwei Dinge: a. „Zu Apples Marktanteil machte Canalys indes keine Angaben.“ und somit ist unklar, was das in Zahlen bedeutet, sie könnten nur wenige Smartphones auseinander liegen, weswegen es komisch ist, dass Apples Zahl nicht genannt wird; b. in China dürfte die Masse der Käufer bisher Billig-Smartphones besitzen, und daher dürfte es für Huawei, Xiaomi und auch Apple noch für Jahre ausreichend Potential geben. Das Märchen der Marktsättigung wird seit Jahren von IDC und Konsorten erzählt, die Steigerungszahlen von Apple (belastbare Zahlen verkaufter Geräte, keine Lieferzahlen) beweisen das Gegenteil. Übrigens genauso ein Märchen, wie IDC und Konsorten die Marktanteil-Tröte blasen, und außer Acht lassen, dass außer Samsung kaum ein Android Hersteller mit den Geräten überhaupt Gewinne macht. Sogar Sony hat das nur gerade so geschafft. Etwa 90% aller mit Smartphones erwirtschafteten Gewinne werden durch Apple erzielt, mit unter 20% Marktanteil. Marktanteil ist zwar nett zu wissen, aber sagt eben wenig über Erfolg und Misserfolg aus.

  • Am 4. August 2015 um 10:20 von Mac-Harry

    Es sollte erwähnt werden, dass es sich hierbei nur um Volumenzahlen handelt. Diese sind in der Betriebswirtschaft jedoch relativ irrelevant, da es auf die Rendite ankommt. Jeder Unternehmer und jeder Stakeholder betreibt ein Unternehmen mit dem Ziel, Gewinn zu generieren. Umsatz ist nur ein Instrument, nicht das Ziel. Vergleicht man jedoch die Rendite miteinander, so führt Apple Signifikanz auch den chinesischen Markt an. Dies wäre allerdings uninteressant für irgendwelche News Seiten.

    • Am 4. August 2015 um 13:14 von momo

      Es sollte erwähnt werden, dass es in der Welt nicht darum geht, wer am meisten Geld verdient, sondern wer ein Produkt herstellt dass für viele Menschen einen Nutzen zum fairen Preis bringt. Daher ist die Volumenzahl hoch interessant, da sie genau das zeigt….

      • Am 4. August 2015 um 23:22 von Chrisi

        Blödsinn

  • Am 6. August 2015 um 7:25 von mark

    Momo? Glaubst Du selber nicht deinen Quatsch…oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *