Kautionsanhörung: Huawei-CFO bleibt weiter in Haft

von Stefan Beiersmann

Das Gericht prüft weiterhin die Kautionsauflagen. Ihre Verteidigung schlägt unter anderem ihren Ehemann als Kautionsbürgen vor. Darüber hinaus führt der Anwalt Gesundheitsprobleme der 46-jährigen Meng Wanzhou an. weiter

Huawei-Finanzchefin drohen 30 Jahre Haft

von Stefan Beiersmann

Sie soll Banken über die Geschäftsbeziehung zwischen Huawei und einem Unternehmen in Hongkong belogen haben. Laut US-Staatsanwaltschaft ist Skycom Tech keine unabhängige Firma, sondern eine Tochter von Huawei. Skycom soll zudem das Handelsembargo gegen den Iran gebrochen haben. weiter

USA lassen Huawei-Managerin in Kanada verhaften

von Bernd Kling

Die Finanzchefin und Tochter des Unternehmensgründers muss mit der Auslieferung in die USA rechnen. Der chinesische Technologiekonzern soll US-Sanktionen gegen den Iran umgangen haben. Der Handelskrieg zwischen USA und China könnte sich weiter verschärfen. weiter

Spionage-Chips: Super Micro Computer leitet Untersuchung ein

von Bernd Kling

Der Server-Hersteller schließt die Manipulation seiner Mainboards aus. Dennoch soll eine gründliche Untersuchung erfolgen. Apple-Chef Tim Cook verlangt von Bloomberg Businessweek, den Bericht über eine Hardware-Attacke aus China zu widerrufen. weiter

Apple und Amazon bestreiten Attacke mit Spionage-Chips

von Bernd Kling

Ihre Stellungnahmen sind kategorisch, ausführlich und präzise formuliert. Super Micro dementiert chinesische Spionage-Chips auf seinen Mainboards - und verliert 41 Prozent seines Börsenwerts. Kursverluste treffen auch die chinesischen Hersteller Lenovo und ZTE. weiter

SAP und Alibaba bauen Partnerschaft aus

von Bernd Kling

SAP stellt sein Flaggschiff S/4HANA Cloud auf Alibabas Cloud-Plattform in China bereit. Die Partner prüfen außerdem eine erweiterte Kooperation bei künstlicher Intelligenz, dem Internet der Dinge sowie den Alibaba-Initiativen New Retail und New Manufacturing. weiter

5G-Ausbau: Australien verbietet Huawei- und ZTE-Technik

von Bernd Kling

Die Regierung begründet ihre Maßnahme mit einer Gefährdung der nationalen Sicherheit - die chinesischen Netzwerkausrüster hätten den Anweisungen einer fremden Regierung zu folgen. Huawei bezeichnet die Entscheidung als unsachlich und politisch motiviert. weiter

Apple löscht 25.000 Apps aus chinesischem App Store

von Stefan Beiersmann

Es handelt sich um Glücksspiel-Apps. Sie dürfen seit Kurzem nur noch von registrierten Entwicklern angeboten werden. Chinesische Medien werfen Apple zudem vor, zu wenig gegen die Verbreitung illegaler Inhalte zu unternehmen. weiter