Firefox-OS-basierender Streaming-Stick Matchstick scheitert an DRM-Umsetzung

von Peter Marwan

Er sollte als offene Alternative Googles Chromecast und Amazons Fire TV Stick Konkurrenz machen. Dass es Schwierigkeiten gibt, die Kopierschutztechnik zu implementieren, räumten die Entwickler bereits im Fruhjahr ein. Jetzt haben sie das per Crowdfundung finanzierte Projekt deshalb eingestellt. weiter

Exploit für ungepatchte Lücke in OS X 10.10 ermöglicht Root-Rechte

von Rainer Schneider

Die Schwachstelle wurde im Juli durch den Sicherheitsforscher Stefan Esser entdeckt. Ein Adware-Installer nutzt die vollumfängliche Austattung mit Admin-Rechten und die dadurch ausbleibende Passwort-Abfrage bereits aktiv aus, wie Malwarebytes herausgefunden hat. Über die Unix-Shell und die Anwendung VSInstaller spielt sie unerwünschte Software auf das System. weiter

Foxconn investiert in Start-up für Smartphone-Kameras

von Stefan Beiersmann

Light erhält eine Anschubfinanzierung über 25 Millionen Dollar. Es entwickelt ein aus mehreren Linsen bestehendes Kamerasystem für mobile Geräte. Die Technik soll eine ähnliche Qualität ermöglichen wie digitale Spiegelreflexkameras. weiter

Mobilprozessoren: Qualcomm liefert erstmals Snapdragon 616 aus

von Peter Marwan

Es ist der Nachfolger des seit Februar 2014 verfügbaren Snapdragon 615. Wie dieser ist auch der Snapdragon 616 ein Octa-Core-Chipsatz mit 64-Bit-Architektur und integriertem LTE-Modem. Verbesserungen gibt es vor allem bei der Taktrate. Erstes Gerät mit dem neuen Mobilprozessor ist das Huawei Maimang 4. weiter

China verschärft Ausfuhrbestimmungen für Technologie

von Stefan Beiersmann

Hersteller benötigen nun Exportlizenzen für Supercomputer mit einer Leistung von mehr als 8 Teraflops. Die neuen Regeln gelten auch für besonders leistungsfähige Drohnen. Ihre Ausfuhr könnte nach Ansicht der Regierung in Peking die nationale Sicherheit gefährden. weiter

Google unterliegt im Streit mit Microsoft um Lizenzgebühren

von Stefan Beiersmann

Ein US-Berufungsgericht lehnt Googles Forderung nach 4 Milliarden Dollar pro Jahr ab. Es bestätigt das Urteil der ersten Instanz, wonach Microsoft lediglich 1,8 Millionen Dollar pro Jahr zahlen muss. Es geht um zwei standardrelevante Patente, die Google zu FRAND-Bedingungen lizenzieren muss. weiter