Gewinn von Samsungs Mobilsparte schrumpft 74 Prozent im dritten Quartal

Mit mobilen Geräten erzielt Samsung nur noch einen Überschuss von umgerechnet 1,3 Milliarden Euro. Der Nettokonzerngewinn geht als Folge um 49 Prozent zurück. Der Umsatz fällt mit 35,75 Milliarden Euro 20 Prozent niedriger aus als noch vor einem Jahr.

Samsungs Mobilsparte hat im dritten Quartal einen operativen Gewinn von 1,75 Billionen Won (1,3 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum schrumpfte der Profit jedoch um 74 Prozent (PDF). Als Folge brach der Nettogewinn um 49 Prozent auf 4,22 Billionen Won (3,2 Milliarden Euro) ein. Der operative Gewinn ging, wie von Samsung vorausgesagt, um 60 Prozent zurück.

Samsung-Logo (Bild: Samsung)Auch der Umsatz fiel geringer aus als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt nahm Samsung zwischen Juli und September 47,45 Billionen Won (35,75 Milliarden Euro) ein, 20 Prozent weniger als im dritten Quartal 2013 und 9 Prozent weniger als im zweiten Fiskalquartal. Damit bleiben die Koreaner auch hinter den Erwartungen von Analysten zurück, die einen Überschuss von 5,1 Billionen Won bei Einnahmen von 49,9 Billionen Won vorausgesagt hatten.

Für den Umsatzrückgang ist ebenfalls in erster Linie die Mobilsparte verantwortlich, die mit 24,58 Billionen Won 33 Prozent weniger einnahm als vor einem Jahr. Der Bereich Consumer Electronics büßte durch einen Preisverfall bei Fernsehern 4 Prozent ein, die Halbleitersparte 9 Prozent. Letztere verbesserte jedoch als einziger Geschäftsbereich ihren operativen Gewinn gegenüber dem dritten Quartal 2013.

Das schlechte Ergebnis der Mobilsparte begründete Samsung mit einem sinkenden Durchschnittspreis für Smartphones. Verbraucher kauften demnach immer häufiger Geräte im mittleren Preissegment. Auch das aktuelle Flaggschiff-Modell Galaxy S5 konnten diesen Trend nicht umkehren. Im laufenden vierten Quartal rechnet Samsung wieder mit schwierigen Bedingungen im Mobilbereich.

„Obwohl das Unternehmen mit einer steigenden Nachfrage für das kürzlich vorgestellte Galaxy Note 4 und neue Mittelklasse-Smartphones rechnet, bleibt durch die zum Jahresende neu vorgestellten Produkte der Konkurrenz eine Ungewissheit im Mobilbereich, die möglicherweise eine Steigerung der Marketingausgaben erforderlich macht“, heißt es in einer Pressemitteilung von Samsung.

Der vierte Gewinnrückgang in Folge zeigt, dass Samsung durch die Sättigung des Smartphonemarkts und die starke Konkurrenz im unteren Preissegment weiterhin einem hohen Druck ausgesetzt ist. Anfang des Monats hatte Samsung noch erklärt, neue Modelle mit neuen Materialien und innovativen Designs sowie neue Smartphones im unteren und mittleren Preissegment mit konkurrenzfähigen Hardwarespezifikationen würden helfen, die Ergebnisse zu verbessern. Die Bilanz für das dritte Quartal enthält allerdings noch keine Zeichen für eine Kehrtwende.

Samsung ist zwar weiterhin mit Abstand der größte Smartphonehersteller weltweit – aber gerade in den aufstrebenden Märkten nimmt der Druck durch Billiganbieter wie Xiaomi und Huawei weiter zu. Am anderen Ende der Preisskala ist Apple der größte Konkurrent, vor allem durch die Veröffentlichung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus im September.

Wie schon im zweiten Quartal war Samsung laut IDC auch zwischen Juli und September der einzige Top-5-Anbieter, der weniger Smartphones verkauft hat als im Vorjahr. Die Verkaufszahlen gingen den Marktforschern zufolge um 8,2 Prozent auf 78,1 Millionen Einheiten zurück. Der Marktanteil reduzierte sich um 8,7 Punkte auf 23,8 Prozent. Xiaomi hingegen schaffte es erstmals in die Top 5 und überholte dabei sogar Lenovo und LG.

Apple hatte in der vergangenen Woche einen Rekordumsatz und -gewinn gemeldet und die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen. Die iPhone-Verkäufe steigerte es um 16 Prozent auf 39,3 Millionen Einheiten. Der zugehörige Umsatz kletterte sogar um 21 Prozent auf 23,7 Milliarden Dollar.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Gewinn von Samsungs Mobilsparte schrumpft 74 Prozent im dritten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *