Samsung rechnet mit Gewinnrückgang von 60 Prozent im dritten Quartal

Der operative Gewinn schrumpft damit auf umgerechnet rund 3 Milliarden Euro. Der Umsatz bricht um 20 Prozent auf 34,92 Milliarden Euro ein. Beide Kategorien bleiben damit deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Samsung erwartet, dass sein operativer Gewinn im dritten Quartal 60 Prozent niedriger ausfallen wird als im Vorjahreszeitraum. Der Überschuss soll auf 4,1 Billionen Won (3,046 Milliarden Euro) schrumpfen. Es wäre der vierte Gewinnrückgang in Folge. Der Umsatz soll bei 47 Billionen Won (34,92 Milliarden Euro) liegen, was einem Minus von 20 Prozent entspricht.

Samsung-Logo

Die Prognose enthält keine Details zu den Zahlen der einzelnen Geschäftsbereiche. Sie wird Samsung erst gegen Monatsende zusammen mit der Bilanz für die Monate Juli bis September veröffentlichen. Allerdings nennt das koreanische Unternehmen einige „Referenzwerte“, um auf Bedenken zur wirtschaftlichen Lage von Samsung einzugehen.

Die Smartphoneverkäufe sind laut Samsung beispielsweise leicht angestiegen. Die Marge sei durch höhere Marketingkosten und einen niedrigeren Durchschnittsverkaufspreis gesunken. Die Smartphonesparte ist in der Regel für etwa zwei Drittel des operativen Profits des Unternehmens verantwortlich.

Viele Analysten hatten schon mit einem schwierigen Quartal für Samsung gerechnet und den höchsten Gewinnrückgang seit fünf Jahren vorausgesagt. Thomson Reuters zufolge sollte Samsungs operativer Gewinn um 42 Prozent auf 5,9 Billionen Won einbrechen, bei Einnahmen von 50,9 Billionen Won (minus 14 Prozent). Einziger Lichtblick ist laut Sanford-Bernstein-Analyst Mark Newman Samsungs Geschäft mit Speicherchips.

Samsung ist zwar mit Abstand der größte Smartphonehersteller weltweit – aber gerade in den aufstrebenden Märkten nimmt der Druck durch Billiganbieter wie Xiaomi und Huawei weiter zu. Ab anderen Ende der Preisskala ist Apple der größte Konkurrent, vor allem durch die Veröffentlichung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus im September.

Laut IDC war Samsung auch der einzige Top-5-Anbieter, der im zweiten Quartal weniger Smartphones verkauft hat als im Vorjahr. Die Ratingagentur Fitch geht sogar davon aus, dass Samsungs Anteil am Smartphonemarkt von 31 Prozent in diesem Jahr auf 25 Prozent im kommenden Jahr schrumpfen wird.

Bei der Vorstellung seiner Bilanz für das zweite Quartal hatte Samsung zu hohe Lagerbestände in China und Europa eingeräumt, die zu niedrigeren Verkaufspreisen und gestiegenen Marketingkosten geführt hätten. In China habe sich der Start der ersten LTE-Netze zudem negativ auf den Absatz von 3G-Geräten ausgewirkt. Diese Faktoren bescherten Samsungs Mobilsparte im Juni-Quartal einen Gewinneinbruch von 30 Prozent. Zudem sagte Samsung im Juli, das zweite Halbjahr 2014 sei wahrscheinlich eine Herausforderung.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Samsung rechnet mit Gewinnrückgang von 60 Prozent im dritten Quartal

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Oktober 2014 um 15:49 von Tja

    Samsung wird, wie zu erwarten war, aufgerieben zwischen Billig, Billig, Billig (das kann Xaomi besser) und Premium (das kann Apple besser).

    Tja: das Copycat Leben und der Versuch den Markt mit Billig und Dumping zu überrollen, gibg in die Hose. Diese Strategie der verbrannten Erde ist phänomenal gefloppt. An Apple haben sie sich die Zähne ausgebissen, und es gibt immer jemanden, der Billig noch besser hinkriegt – und noch besser kopiert.

    Well done, Mr. Samsung, you made my day. Plagiieren lohnt sich nicht immer. Es gibt eine ausgleichende Gerechtigkeit! ;-)

    • Am 7. Oktober 2014 um 17:32 von GGF

      Tja, Mac-Harry. Wie gut Apple Premium kann haben wir ja nun mit iOS8 und iPhone 6 gesehen. Und das Apple immer noch auf die Supertechnik von Samsung zurück greifen muss wurde auch in der letzten Zeit bekannt. Der Samsungkunde ist eben preisbewußter. Nicht alle sind Entscheider und lassen sich von einer Frima Apple Schrott für viel Geld verkaufen. Mit Samsung kauft man ein preiswertes PremiumPhone oder wenn das Geld nicht reicht ein einfaches Smartphone. Wir wissen ja alle das du als Entscheider gerne hättest das es nur die absolut überteuerten iPhones gäbe. Somit wird jeder Hersteller der sich erlaubt gute Smartphone zu erschwinglichen Preise anzubieten von dir sofort gebashed. Und alle kopieren Apple. Das ist doch wirklich eine behauptung aus dem letzten Jahrhundert. Apple hinkt mit der technik ganz weit hinterher. Absolut NULL inovation kommt von Apple. Alles was Apple bringt haben schon lange die anderen in ihren Phones eingebaut. Also bietet Apple Premium von gestern für Entscheider von vorgestern.

      • Am 7. Oktober 2014 um 21:25 von Robin

        Wo hinkt den Apple mit der Technik hinterher ?

        Das Iphone 6/+ ist derzeit das schnellste Smartphone der Welt.

        Quelle:Benchmark Tests / Und mehrere neutrale Fachzeitschriften.

        • Am 8. Oktober 2014 um 4:35 von punisher

          Tests ohne note 4 und co oder?
          Da das iphone 6 und 6+ z.Z. die aktuellsten sind, ist dies ja kein Wunder, steckt doch 1 ganzes Jahr mehr drin. Und wenn dann andere Hersteller vorbeiziehen, kommt wieder “ Benchmarks haben nichts zu sagen“ =))

    • Am 7. Oktober 2014 um 18:07 von punisher

      „Plagiieren lohnt sich nicht immer.“
      Bei apple anscheinend schon ;)

      • Am 8. Oktober 2014 um 7:29 von Manuel Frisch

        Das Märchen von ,,Copycat“ wurde amerikanisch zelebriert……Wieder muss Apple Samsungs Hardware nehmen….bitte mal googlen…….Samsungs Galaxy S 5 ist eine völlige Eigenproduktion……schauen sie sich ähnlich? Die Leute, die so etwas behaupten, sind blind…. Wenn man jahrelang Nr. 1 war, ist doch ein Rückschlag normal…..übrigens stand Apple in den 90ern kurz vor Pleite…..Da ist Samsung wohl breiter aufgestellt!

        • Am 8. Oktober 2014 um 23:04 von Ach so?

          Nein, das Pflaster-Design ähnelt dem iPhone nicht, deswegen wird es ja auch deutlich weniger gekauft, der Designer wurde geschasst, und Samsung verliert massiv Anteile im Premium Segment und steht vor finanziellen Problemen. ;-)

          (Das CopyCat bezieht sich auf einen Großteil der Samsung Smartphones bis zum S4, die optisch dem Ur-iPhone ’nachempfunden‘ waren – Samsung hat sich ‚innovativ inspirieren‘ lassen. Deswegen wurden sie ja auch zu einer fast eine Milliarde USD teuren Strafe verurteilt. Das kannst Du gerne googeln. ;-))

          • Am 9. Oktober 2014 um 7:41 von Manuel Frisch

            ….nur in den USA (von 2 Mrd. auf 200 Mio. runter-bitte googlen)Wie naiv doch die Leute sind! Als GM fast Konkurs ging, musste Toyota daran glauben (die Bremsen seien angeblich defekt). Toyota hat das Märchen geschluckt und weitergemacht. Nach Millionenzahlungen seitens Toyota kam die Behörde nach 2 Jahren zum Ergebnis, dass doch nichts dran war (Ganz klein gedruckt in den Zeitungen). Auch unsere Sofwarefirma SAP wurde in den USA zu Miliardenzahlungen (2 Mrd.) verdonnert, auch angeblich eine ,, COPYCAT“, behauptet der Gegner ORACLE. Die Samwer-Brüder gelten in den USA auch auch ,, COPYCAT“…..Lächerlich die Amerikaner! Wenn Sie nicht weiterkommen, gehen Sie zum Gericht mit ihren Winkeladvokaten. Wegen Innovation: Samsung hat 2013 in EU und USA mehr Patentanmeldungen gehabt als IBM und Siemens zusammen…..auch googlen! :)

          • Am 9. Oktober 2014 um 8:19 von Einschätzung

            hmm… und wie hoch sollte Deiner Meinung nach dann die Strafe für Apple sein, weil sie sich erst von Braun, dann von LG und aktuell gaaaaanz deutlich von HTC und Nokia haben „inspirieren“ lassen? 100 Mrd. Dollar? 500 Mrd. Dollar?

            Ne, gar nichts, gell? Bei Apple ist das ja was völlig anderes. *lach* Immer wieder schön, wie die Applefraktion mit zweierlei Maß misst.

            Ist leider so krank wie im Krieg. Wer den Krieg gewinnt hat Helden geschaffen und verurteilt die Gegner als Verbrecher. Wer gewinnt, entscheidet im Nachhinein was richtig und was falsch ist. Einmal ist Gegner töten eine Heldentat, einmal ein Verbrechen. Und es will kaum Jemand einsehen, dass Töten Töten bleibt.

          • Am 9. Oktober 2014 um 8:45 von Ach wo

            Du musst erst mal verstehen, was der Unterschied ist zwischen Patent und Geschmacksmuster (Design), und ob es vielleicht darauf ankommt, dass es diese gibt, bevor wir über Kopien sprechen.

            Und die Samwer-Brüder sind ja nun Gangster vor dem Herren – allein die Yamba Klingelton-Abos, die sie Jugendlichen aufgedrückt haben, waren schon schlimm, seitdem haben sie alle Geschäfts Ideen aus den USA 1:1 gestohlen. Da war Null Innovation vorhanden. Dass Du ausgerechnet mit denen argumentierst … nun ja.

            Aber ehrlich gesagt, sind Diskussionen über Copycat Samsung mittlerweile langseilig – man sieht ja sehr gut, was passiert, wenn sie EIGENE Ideen umsetzen: wenig, bis nichts – der gestohlene Erfolg verfliegt. Beispiele dafür sind das Pflaster S5, die Retro-Smartwatch, und auch das Smartphone im Linealdesign (Edge, für Rechtshänder only) scheint ja eher eine Fata Morgana zu sein – sie kriegen im Weihnachtsquartal nur eine Mio produziert – daher dürfte es floppen.

            Samsung ist als Tiger gesprungen, und ist gerade dabei zum Bettvorleger zu mutieren … sie sollten es eknfach akzeptieren, dass sie Technik können, aber sobald mehr (Design, Produktideen) verlangt wird, eben versagen. ;-)

          • Am 9. Oktober 2014 um 9:33 von Maus Mini

            Herr Frisch hat recht.
            Als ich in China war, sah ich viele iPhone- Klone. Wirklich 1:1 :) !Aber ich habe nie gehört, dass Apple gegen diese Firmen Anklage erhoben hätte.
            Samsung aus einem winzigen asiatischen Land ist Nummer eins auf dem Smartphonemarkt.
            Es ist ein Wirtschaftskrieg.
            Steve Jobs Devise: Nur das Beste vom Besten.
            Deshalb nimmt Apple WIEDER den Prozessor von Samsung (9.10.2014 Wirtschatswoche).
            Seltsam………

  • Am 9. Oktober 2014 um 10:16 von punisher

    Ihr versucht das vergeblich…Fanboy bleibt Fanboy…

    Es bleibt dabei, apple darf klauen, andere nicht.

    http://youtube.com/watch?v=CW0DUg63lqU

    Aber wehe andere denken nur dran und sind dann auf Platz 2… dann gibt’s thermonuklearen Krieg ;) und die Fanboys fanden ihren Führer

  • Am 9. Oktober 2014 um 21:41 von Tja

    Die Menschen durchschauen Samsung, ihr tut es nicht – euer Problem. ;-)

    • Am 10. Oktober 2014 um 8:28 von punisher

      Hahaha du durchschaust bestimmt nix, bist du doch blind gehorsam gegenüber apple ;)

    • Am 10. Oktober 2014 um 9:48 von GGF

      Genau, da gebe ich dir recht. Deswegen ist Samsung in Stückzahlen immer noch absoluter Markführer. Der Kunde kauft da wo er das beste PreisLeistung-Verhältnis bekommt. Also bei Samsung. Nur Entscheider, Mac-Harrys und…. kaufen noch iPhones.

      • Am 10. Oktober 2014 um 10:09 von Hi, hi...

        …ein Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine individuelle, subjektive Einschätzung. Das hat überhaupt nichts mit Deiner „Objektivität“ zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *