Bericht: Intel portiert Android 4.1 auf x86

Intelbasierte Smartphones könnten bald ein Upgrade auf die aktuelle Android-Version Jelly Bean (4.1) bekommen. IDG zufolge ist die Portierung des Betriebssystems für die x86-Architektur abgeschlossen. Allerdings müssen Provider noch eventuelle Anpassungen ihrer eigenen Beigaben und Oberflächen vornehmen.

Orange-Smartphone San Diego

Bisher gibt es kein Smartphone mit Intel-Chip und aktuellem OS zu kaufen. Auf dem Modell Orange San Diego läuft noch Android 2.3. Deutlich weiter ist das ZTE Grand X IN mit Android 4.0.

Intels Prozessoren sind bei Smartphones wenig verbreitet. Android läuft üblicherweise auf CPUs mit ARM-Architektur, wie sie Qualcomm, Samsung und Texas Instruments produzieren. Google selbst liefert nur einen auf ARM lauffähigen Quellcode, da es selbst ARM-basierte Testgeräte einsetzt. Intel muss ihn anschließend für seine Architektur portieren.

Dem Bericht von IDG zufolge sind auf dem gerade laufenden Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco schon Intel-Smartphones mit Android 4.1 zu sehen. Die Geräte verwenden übrigens einen als Medfield bekannten Single-Core-Prozessor. Nach Angaben von Intel sind 90 Prozent aller Android-Apps auch auf x86-Systemen lauffähig.

[mit Material von David Meyer, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Intel portiert Android 4.1 auf x86

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *