Cyanogen-CEO verspricht „tiefe Cortana-Integration“ in Cyanogen OS

Er sieht einen digitalen Assistenten als wichtige Funktion für den Massenmarkt an. Cortana soll schon ein fester Bestandteil der nächsten Cyanogen-Version werden. Microsoft stellt Cortana bisher für Android nur als App zur Verfügung.

Cyanogen wird nicht nur verschiedene Microsoft-Apps, sondern auch den Sprachassistenten Cortana in sein auf Android basierendes Mobilbetriebssystem Cyanogen OS integrieren. Das hat Cyanogen-CEO Kirt McMaster in einem Interview mit der Internal Business Times angekündigt. „Cyanogen arbeitet mit Microsoft, um Cortana tief in die nächste Version von Cyanogen OS zu integrieren“, sagte der Manager. Einen digitalen Assistenten sieht McMaster demnach als eine Schlüsselfunktion an, die das Mobil-OS für die Eroberung des Massenmarkts benötigt.

Cortana für Android (Screenshot: ZDNet.de)„Cortana ist derzeit als App für Android erhältlich. Um sich wirklich abzugrenzen, muss es jedoch möglich sein, es auf OS-Ebene zu integrieren, sodass sein ganzes Potenzial genutzt werden kann“, ergänzte der Cyanogen-CEO. Microsoft wollte die Ankündigung indes auf Nachfrage von ZDNet.com nicht kommentieren.

Cyanogen entwickelt eine Android-Distribution, die nicht auf die Google-Dienste angewiesen ist. Sie soll in direkter Konkurrenz zu Googles Android, Apples iOS und Microsofts Windows 10 Mobile stehen. Dem Bericht zufolge soll es allerdings noch zwei bis drei Jahre dauern, bis Cyanogen OS frei von Googles eigenen Komponenten ist.

HIGHLIGHT

Cortana auf den Spuren von Siri und Google Now

Microsoft integriert mit Cortana einen persönlichen Assistenten in Windows 10, der kontextabhängige und nutzerspezifische Informationen anzeigen kann. Anders als Siri und Google Now ist Cortana auch zur Nutzung in Unternehmen ausgelegt.

Seit Ende August ist eine erste Beta von Cortana für Android allgemein verfügbar. Der Assistent kann Erinnerungen einrichten, Flugdaten abrufen, im Web suchen und To-Do-Listen verwalten. Diese Aufgaben nimmt er per Spracheingabe entgegen. Es handelt sich also um eine Alternative zu dem auf den meisten Android-Smartphones vorhandenen Google Now. Seit kurzem lässt sich das Microsoft-Programm auch als Standard-Assistent einrichten, kann also Google Now direkt ersetzen. Darüber hinaus soll bis zu Jahresende auch eine Cortana-App für iOS erhältlich sein. Beide Apps sollen nach Unternehmensangaben aber weniger Funktionen bieten als Cortana unter Windows und Windows Phone, da Microsoft Cortana nicht so tief in Android und iOS integrieren kann wie in Windows.

Im April hatten Microsoft und Cyanogen eine strategische Partnerschaft angekündigt, in deren Rahmen Cyanogen verschiedene Consumer-Apps und –Services aus Bereichen wie Produktivität, Messaging, Werkzeuge und cloudbasierte Dienste zusammen mit Cyanogen OS ausliefert. Als Beispiele nannten beide Firmen zu dem Zeitpunkt die Bing-Dienste, also Suche und Karten, Skype, OneDrive, OneNote, Outlook und Microsoft Office. Sie sollen die Google-Anwendungen wie Maps, Drive und Gmail ersetzen. Cortana erwähnten beide Unternehmen im April jedoch nicht.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cyanogen-CEO verspricht „tiefe Cortana-Integration“ in Cyanogen OS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *