Microsoft-CEO Nadella verspricht Entwicklern Innovationen

"Warum für Windows entwickeln? Das ist die Frage dieser Konferenz und des heutigen Morgens. Sie werden für Windows entwickeln wollen, weil wir Innovationen liefern werden." Dazu zählt das Zusammenwachsen der Microsoft-Plattformen. Außerdem ist Microsoft auf weitere neue Gerätetypen vorbereitet.

Microsofts neuer CEO Satya Nadella hat auf der Hausmesse Build versucht, externe Windows-Entwickler zu überzeugen, dass es sich noch lohnt, auf Microsoft zu setzen. „Warum für Windows entwickeln? Das ist die Frage dieser Konferenz und des heutigen Morgens“, sagte er. „Sie werden für Windows entwickeln wollen, weil wir Innovationen liefern werden. Wir werden in jeder Dimension mit Innovationen ansetzen.“

Satya Nadella auf der Build 2014 (Bild: CNET)

Nadellas Rede in San Francisco dauerte 22 Minuten. Im Vergleich zu seinem Vorgänger Steve Ballmer zeigte der neue CEO etwas mehr Zurückhaltung, seine Botschaft „haltet weiter zu uns“ wurde aber nicht weniger deutlich.

Nie habe Microsoft so viele „Eingabegeräte“ unterstützt, sagte Nadella. „Das sind aufregende Zeiten für uns und auch für die Entwickler, wenn man an die Chancen denkt, die sich durch Ihre Kreativität, durch Ihre Apps ergeben.“

Die Technikwelt wandle sich weiter, prophezeite der CEO. „Aufgrund der Entwicklung von Halbleitern wird es weitere neue Formfaktoren geben.“ Zu Microsofts Zielen gehöre es, Entwicklern zu helfen, dass ihre Programme auch auf ihnen glänzen.

Vor Nadella hatten bereits einige andere Microsoft-Manager zu den Programmierern gesprochen und ihnen Microsofts Vision plattformübergreifender Entwicklung vorgestellt. „Wir wissen, dass Sie gewaltige Investitionen in Ihre Apps gesteckt haben und Brücken benötigen“, erklärte etwa Corporate Vice President David Treadwell. Windows 8 sei nur der erste Schritt gewesen hin zu gemeinsamem Code, gemeinsamen Libraries und mehr Verbindungen vor allem zwischen Windows und Windows Phone. Die Vision einer „universellen Windows-App“ umfasst aber auch die Spiele- und Medienkonsole Xbox.

Daneben stellte Microsoft am ersten Tag der Build den Sprachassistenten Cortana vor, der Apples Siri und Google Now entspricht. Er startet als Beta mit englischer Sprachbedienung und ist Teil des ebenfalls eingeführten Windows-Phone-Updates 8.1, das diesen Sommer für alle Lumia-Phones angeboten werden wird. Zugleich führten Microsoft und Nokia mit Lumia 930, 630 und 635 drei neue Modelle ein. Schon am 8. April verteilt Microsoft dagegen Windows 8.1, das die Bedienung des Betriebssystems mit Maus und Tastatur vereinfacht, indem es etwa das Startmenü zurückbringt.

Schon letzte Woche hatte Nadella allerdings seinen ersten großen Auftritt als CEO gehabt, als er Office für iPad und eine cloudbasierte Komplettlösung für die Mobilgeräteverwaltung in Unternehmen ankündigte. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass Microsofts Zukunft in Mobile und Cloud liegt.

[mit Material von Charles Cooper, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Microsoft, Software, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft-CEO Nadella verspricht Entwicklern Innovationen

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. April 2014 um 19:15 von Franky

    Guter Artikel, jedoch nicht fehlerfrei. Das Startmenü wird W8.1 nicht am 8. April mit update 1 erhalten, sondern später voraussichtlich mit dem update 2 im Spätsommer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *