Microsofts Office für iPad ab sofort im App Store erhältlich

Satya Nadella hat auf seinem ersten Presse-Event als Microsoft-CEO Office für iPad vorgestellt. Die kostenlosen Versionen von Word, Excel und PowerPoint sind ab sofort in Apples App Store erhältlich. Allerdings bieten sie nur einen begrenzten Funktionsumfang. Um Dokumente erstellen und bearbeiten zu können, wird ein Abonnement von Office 365, das pro Jahr für Privatkunden 99 Euro kostet. Für Unternehmen beginnen die Preise ab 49,20 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Excel, Word und PowerPoint für iPad sind ab sofort in Apples App Store erhältlich (Bild: Microsoft).Excel, Word und PowerPoint für iPad sind ab sofort in Apples App Store erhältlich (Bild: Microsoft).

Nach Herstellerangaben können Nutzer mit der Gratisversion Dokumente von OneDrive sowie E-Mail-Anhänge öffnen, Inhalte kopieren, Kommentare ansehen und Dokumente als Hyperlink oder per E-Mail verschicken. Darüber hinaus ist es möglich, in Excel Tabellen zu filtern und zu sortieren. Mit einem Office-365-Abonnement erhält ein Nutzer Zugriff auf alle Bearbeitungs- und Formatierungsfunktionen. Dokumente lassen sich auch von OneDrive for Business und SharePoint öffnen und auch dort speichern.

Damit hat Microsoft die Touch-optimierte Version seiner Office-Anwendungen entgegen früherer Ankündigungen zuerst für iOS herausgebracht. Wie lange Nutzer von Windows-8-Tablets noch auf das unter dem Codenamen „Gemini“ entwickelte Update warten müssen, ist nicht bekannt. Nadella betonte lediglich, dass Office für iPad nur ein Teil der mobilen Cloudstrategie seines Unternehmens sei und weitere Teile in den kommenden Wochen enthüllt würden.

Office für iPad ist nach Unternehmensangaben nicht einfach nur eine „etwas größere“ Version von Office für iPhone. Laut Microsoft-Bloggerin Mary Jo Foley wurden die Anwendungen von Grund auf neu entwickelt, um sie an Touch-Bedienung anzupassen. Dasselbe mache der Softwarekonzern offenbar auch mit der Touch-Version von Office für Windows, schreibt Foley in ihrem Blog.

Für die Installation von Office für iPad ist iOS 7 erforderlich. Microsoft bietet es in 29 Sprachen – darunter auch Deutsch – und 135 Ländern weltweit an.

Apple hat inzwischen bestätigt, dass es die übliche Provision von 30 Prozent auf alle Office-365-Abonnements erhält, die über eine Office-für-iPad-App abgeschlossen werden. Wie Recode berichtet, profitiert Apple aber nicht davon, wenn Kunden ein vorhandenes Abonnement nutzen oder über die Microsoft-Website ein neues Abonnement abschließen.

Des Weiteren bietet Microsoft seit gestern auch Office Mobile für iPhone und Android-Smartphones kostenlos an. „Mit Office Mobile sind sie in der Lage, ihre Office-Inhalte unterwegs zu betrachten und zu bearbeiten“, heißt es in einem Eintrag im Office-Blog.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsofts Office für iPad ab sofort im App Store erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. März 2014 um 13:46 von TB

    Schade – ich hatte mir ein vollwertiges Officepaket erhofft fürs iPad, mit dem man umfänglich arbeiten kann, vergleichbar SoftMaker Office Mobile für Android. Was letztlich herausgekommen ist, taugt aber (bis natürlich auf die Kompatibilität) funktionell auch nicht mehr als die bisherigen Lückenfüller a la iWorks. Wenn ich unterwegs arbeiten will, werde ich auch künftig mein iPad zuhause lassen und entweder mein Notebook oder mein Android-Tablet mit SoftMaker Office Mobile mitnehmen.

    • Am 29. März 2014 um 2:42 von Thomas Kings

      Man sollte sich nicht zuviel erhoffen.
      Finde das mit dem Abonnement schon sehr unverschämt.

      • Am 29. März 2014 um 8:59 von PeerH

        Für Familien, in denen man nur legale Lizenzen nutzen möchte, wäre das ja ok. Aber als Single braucht man eben nur eine Lizenz, und keine fünf. Und da sind dann 500€ in fünf Jahren schon happig.

        Allerdings gibt es im Angebot bei Saturn ab und an und bei Amazon Office 360 für 70€ als Jahres Abo, da ist das dann schon etwas erträglicher.

        Was bleibt, ist dass Abo software schlicht Käse ist.

        Ich nutze dennoch weiter mein Apple Paket, und das noch sehr lange. Weil: Bücher und Doktorarbeiten schreibe ich nicht mehr. Und in Excel brauche ich die umfangreichen Formeln auch nicht.

        Für die Windows Welt reichen m.E. für Otto Normalverbraucher ebenfalls kostenlose Alternativen.

        • Am 29. März 2014 um 12:58 von hamster

          hoffentlich haben deine doktorarbeiten eine höhere qualität als deine kommis, die du hier immer hinterlässt :D
          der „otto normalverbraucher“ brauch auch kein apple-gerät, gibt genug alternativen :) … auf so einen tip könnte man bei dir lange warten :D

      • Am 2. April 2014 um 17:52 von meier

        habe mir zuerst auch die Software kaufen wollen
        da wir in der Familie drei PC`s haben würde es bedeuten drei Software Pakete zu kaufen ca 1600 euro
        daher habe ich mich entschlossen das Office 365 zu mieten ist wie Leasing nur besser habe keinen Rückkaufwert
        habe inzwiwschen auch auf zwei neue LAptops instlliert problemlos und jetzt auf dem Ipad a dream die drei Programme reichen nutze die und noch Notes (bin halt ein strammer stammkunde) leider nur mit der Cloud das ist das Problem ansonsten wird man mich nichtz wegbekommen von MS

    • Am 2. April 2014 um 17:58 von meier

      na dann bitte erst mal richtig ausprobieren bevor man meckert
      bin froh das ich jetzt eine Systemdurchgängigkeit habe dieses hin und her mit den Appleprodukten satt hat mir das Arbeiten mit dem pad richtig verleitet
      mei schleich di
      war ein Schmarrn

  • Am 23. Mai 2014 um 11:25 von Sandra

    Sooo schlecht ist das Office Paket nicht, finde ich. Ich benötige es einfach, um besser mit dem iPad arbeiten zu können. Wer allerdings nur selten mit MS Office auf dem iPad was zu tun hat, für den gibts ja immer noch – die mehr oder weniger guten – alternativen Apps http://www.ipadzapp.de/excel-auf-dem-ipad-die-besten-apps/. Am Ende ist einfach alles noch nicht perfekt, wird schon noch kommen denn iPads wirds fürs Büro vielleicht immer mehr geben und MS Office ist halt noch immer sehr verbreitet. Ein Zusammenspiel wird irgendwann zu 100% klappen müssen. Trotzdem; das Office Abo ist zu teuer finde ich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *