Apples iOS beschert Entwicklern fünfmal mehr Umsatz per Download als Android

Android-Entwickler setzen auch weniger mit mobilen Anzeigen um als ihre auf iOS spezialisierten Kollegen. Jedem iOS-Werbedollar stehen nur 0,77 Dollar für Android gegenüber. Die Statistik von Business Insider deckt sich mit dem Ergebnis anderer Studien.

iOS-Entwickler erwirtschaften pro App-Download fünfmal mehr Umsatz als Programmierer von Android-Anwendungen. Das geht aus Zahlen von Business Insider hervor, die AppleInsider veröffentlicht hat. Bei kostenpflichtigen Apps und In-App-Käufen ist der Abstand geringer. Hier bringt eine Android-App im Durchschnitt 0,43 Dollar für jeden Dollar, den ein iOS-Entwickler einnimmt.

Der Statistik zufolge, die unter anderem auf Daten der Analytics-Firmen Flurry und App Annie basiert, bescheren iOS-Apps ihren Entwicklern auch höhere Werbeeinnahmen. Jedem Dollar, den eine iOS-App generiert, stehen für Android 0,77 Dollar gegenüber.

iOS-Entwickler erzielen auch höhere Werbeeinnahmen als Android-Programmierer (Bild: Business Insider).iOS-Entwickler erzielen auch höhere Werbeeinnahmen als Android-Programmierer (Bild: Business Insider).

Schon im vergangenen Monat hatte das auf Facebook-Anzeigen spezialisierte Unternehmen Nanigans laut AppleInsider festgestellt, dass Werbung auf der Apple-Plattform fast 1800 Prozent mehr Rückläufer auslöst als die gleiche Anzeige auf Android. „Zielgruppen auf dem iPhone sind teurer, und der Grund dafür ist, sie sind es wert“, zitiert AppleInsider Dan Slagen, Senior Vice President von Nanigans.

Studien hätten schon mehrfach gezeigt, dass Apple-Kunden ihre Geräte häufiger nutzten und eher bereit seien, für Inhalte zu bezahlen, heißt es weiter in dem Bericht. Flurry habe errechnet, dass iPhone-Nutzer durchschnittlich 0,19 Dollar pro heruntergeladener App ausgäben. Bei Android seien es nur 0,06 Dollar.

Ein anderes Bild ergibt sich laut einer Untersuchung der weltweit tätigen Personalfirma CyberCoders beim Vergleich der Gehälter von Entwicklern. Demnach können Android-Programmierer pro Jahr bis zu 10.000 Dollar mehr verdienen als ihre auf iOS spezialisierten Kollegen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Apple, Betriebssystem, Google, Marktforschung, Software, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

17 Kommentare zu Apples iOS beschert Entwicklern fünfmal mehr Umsatz per Download als Android

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. November 2013 um 10:20 von Mac-Harry.de

    Wenn es um Verbreitung geht, liegt Microsoft und Google immer ganz weit vorne. Wenn es darum geht, wirtschaftlich erfolgreich zu sein, liegen sie weit weit abgeschlagen hinter Apple.

    #1 bei Gewinnen = Apple
    #1 bei Werbeumsätzen = Apple mit iOS (nicht Android)!
    #1 bei Entwicklergewinnen = Apple

    Mich wundert nichts mehr. Na ja, in den USA wird Erfolg anerkannt. Hier in Deutschland warte ich auf den nächsten missgünstigen Kommentar mit „Pah, Apple zockt uns ab.“

    Diese Studie zeigt sehr schön, dass Google abhockt und man mit Apple eindeutig besser fährt!

    • Am 28. November 2013 um 11:25 von JennyS

      Weil man bei Apple für apps die bei Android kostenlos sind bezahlen darf?

    • Am 28. November 2013 um 11:36 von JennyS

      Oh ich vergaß: im Artikel steht, dass Apple Kunden bezahlfreudiger sind, und dort die apps auch mehr kosten (keine Abzocke zweifellos) und gleichzeitig android Entwickler mehr verdienen (sind ja auch nur 10k im jahr, das ist ja nix) das heißt ein iOS Entwickler generiert mehr Umsatz, bekommt aber weniger Geld. Komisch wo landet denn das Geld nun? In China? Bei Meiner Oma? Oder in den Taschen des armen, armen Apple Vorstands? Nein Abzocke sieht anders aus, da gebe ich dir recht.

      Kein Wunder dass Apple bei Umsatz nicht einzuholen ist, wenn deren Kundschaft derart verblendet und realitätsfern ist wie du.

      • Am 28. November 2013 um 12:10 von Square Zero

        Ohne Mac-Harry vorbehaltlos zustimmen zu wollen, Du schreibst hier aber auch nicht gerade sinnvolles Zeug.
        Lies Dir den Text noch einmal richtig durch. Es werden jedes Mal verschiedene Einnahmen aus iOS-Apps (=1,00 Dollar) mit den Einnahmen von Android-Apps (<1,00 Dollar) verglichen. iOS-Entwickler stehen da schon jedes Mal besser da. Der einzige Widerspruch im Text ist in der Tat die Bemerkung, dass Android-Entwickler bis zu 10k Dollar mehr verdienen können. Aber das ist auch eine andere Statistik. Und dass iOS-Apps teurer sind, hab ich auch nirgends gelesen.

        • Am 28. November 2013 um 12:39 von JennyS

          „Flurry habe errechnet, dass iPhone-Nutzer durchschnittlich 0,19 Dollar pro heruntergeladener App ausgäben. Bei Android seien es nur 0,06 Dollar.“ Verstehe ich als: Im durchschnitt sind iOS Apps ca 3 mal so teuer, oder die Nutzer sind zumindest eher bereit inApp Käufe vorzunehmen, was unterm Strich aber keinen Unterschied macht, denn runterladen können beide Nutzer die Apps, ausgegeben wird bei iOS aber mehr.
          Dass unterschiedliche Statistiken genutzt werden… da kann ich ja nix für. Die für Apple günstige Statistik kommt von AppleInsider (scheint was mit Apple zu tun zu haben, oder?) und die andere von einer Weltweit tätigen, unabhängigen Organisation. Welche hier glaubwürdiger ist, habe ich mich aber nicht gewagt zu beurteilen.
          Was wenn beide korrekt sind? Dann bedeutet das entweder, dass iOS mehr kostenlose Downloads vorzuweisen hat als Android, was den Durchschnitt drückt, oder dass es viel mehr iOS Entwickler gibt, oder dass ein iOS Entwickler tatsächlich einen Großteil seines Einkommens gleich wieder an Apple abdrücken darf, oder eine Kombination dieser Gründe. Wenn dir noch mehr einfallen kannst du gern noch was hinzufügen.

          • Am 28. November 2013 um 13:14 von Square Zero

            „…dass iPhone-Nutzer durchschnittlich 0,19 Dollar pro heruntergeladener App ausgäben. Bei Android seien es nur 0,06 Dollar.”
            Heißt nur, dass iPhone-Nutzer insgesamt mehr kostenpflichtige Apps geladen haben, nicht das die Einzelnen, auf beiden Plattformen erhältlichen Apps unterschiedlich teuer sein müssen.
            Natürlich glaube auch ich nur der Statistik, die ich selber gefä…, ähm, aufgestellt habe! ;-) Beide werden auf ihrer Basis „richtig“ sein.
            Warum sollen die Entwickler ihre Einnahmen gleich wieder an Apple abdrücken müssen? Soweit ich weiß, zieht Apple vom Einkaufspreis der App bzw. von den In-App-Käufen den Eigenanteil in Höhe von 30 Prozent sowieso ab. Ich weiß nicht, wie das bei Google ist, aber es ist in dem Bericht auch nicht gesagt, _wann_ der Dollar (oder weniger) erwirtschaftet wurde und ob Apple/Google an den Werbeeinnahmen beteiligt ist.

  • Am 28. November 2013 um 12:10 von Jaloure Monsieur

    Da gebe ich JennyS Rückendeckung. Die meisten Apple-User sind blind. Hauptsache, es sieht extrem luxuriös aus. Was Apple macht und das Iphone kann, ist nicht relevant. Apple zockt seit Jahren seine Kunden ab, das ist fakt!

    • Am 28. November 2013 um 13:14 von JennyS

      Das Problem ist nicht wirklich Apple, denn wer würde nicht premium Preise verlangen wenn er weiß dass das bezahlt wird? Das Problem sind die Nutzer, die sich nicht nur metaphysischen permanent in den Allerwertesten penetrieren lassen, sondern das auch noch feiern als wäre es das schönste was ihnen im Leben je passiert ist. Damit meine ich nicht alle Apple Nutzer, sondern die, die sich mit Apple als etwas besseres fühlen, die, die ein 2000 Euro Facebook gerät in Starbucks spazieren führen, die, die aus allem was mit Apple zu tun hat nur positives lesen können, kurz die Fanatiker.

      • Am 28. November 2013 um 14:28 von Square Zero

        Dem kann man nicht wirklich widersprechen! Nur hinzufügen:
        1. Solche Typen gibt es auch bei Android (i.d.R. Samsung-Anhängern).
        2. Ist es wahrscheinlich eher ein 2000-Euro-Notebook. ;-)

        • Am 28. November 2013 um 17:38 von JennyS

          Also ganz unterschreiben kann ich das nicht. Android Fans gibt es auch und die sind sicher nicht weniger militant als die Apple Fans, aber ehrlich gesagt habe ich von Samsung Fanatikern bisher nur von hörensagen gehört. Gibt es die wirklich? Ich meine ich bin samsung Nutzer, aber sobald ein anderer Hersteller ein Gerät bringt, dass einen SD Slot, gute Leistung und eine gute Kamera hat, wiege ich wieder neu ab, da ich sowieso cyanogenmod benutze und damit jedes Telefon größtenteils gleich ist. Außerdem empfinde ich die Arroganz aus dem Apple Lager größer. Dort hört man ständig Sätze wie „das beste OS“, „das beste tablet“, „das beste smartphone“ etc., was einfach nicht objektiv stimmt. Für mich ist android das beste OS, weil es meinen Anforderungen entspricht. Für jemand anderen ist vielleicht blackberry das beste. Aber die die bedingungslos ihr System als das einzig wahre für alle Anwender hinstellen sind fast ausschließlich Apple Nutzer.

          Und ich habe den Begriff Facebook gerät absichtlich benutzt, denn diese Leute die ich meine benutzen tatsächlich fast nur Facebook.

          • Am 28. November 2013 um 19:13 von Square Zero

            Gerade hier bei zdnet scheinen die militanteren Samsungnutzer ihr Sprachrohr zu haben. Aber nicht nur hier. Ich habe tatsächlich schon mitbekommen, dass ein Streit „Apple vs. Samsung“ fast in einer Prügelei endete. Und es war nicht der iPhone-Besitzer der agressive Angreifer. Aber diese Situation ist ganz sicher nicht die Norm. Und genauso ist das mit der Arroganz. Ich würde sogar soweit gehen, dass es weitgehend um die Samsungnutzer mit den High-End-Geräten geht, also S3, S4 usw. und natürlich auch da nur eine Minderheit. Ich kenne auch genügend iPhonenutzer die einfach nur zufrieden sind, dass ihr Smartphone einfach nur reibungslos funktioniert.

  • Am 28. November 2013 um 16:12 von Mac-Harry.de

    @JennyS: Ich gehe mal davon aus, dass Du nur solche Leute als „Fanatiker“ bezeichnest, die in der Tat nicht kritikfähig sind, wozu Mac-Harry nicht gehört, da er hin und wieder ordentlich an Apple austeilt.

    • Am 29. November 2013 um 9:57 von punisher

      you made my day harry … und Jenny: super Ansicht über die Dinge. top

  • Am 29. November 2013 um 1:33 von Judas Ischias

    Square Zero, die iPhonenutzer die Du kennst und mit dem iPhone zufrieden sind, stänkern hier wohl kaum rum, wahrscheinlich sind es die unzufriedenen iPhonenutzer die meinen hier den „thermonuklearen Kreuzzug“ führen zu müssen. Wenn schon der Ex-Boss von Apple so eine hässliche Formulierung verwendet, braucht man sich nicht über eine teilweise dermaßen fanatische Kundschaft wundern.

    • Am 29. November 2013 um 7:57 von Square Zero

      Oh!? Und natürlich sind es auch immer nur die iPhonenutzer, die hier stänkern! …
      (sarcasm off)
      *kopfschüttel*

  • Am 30. November 2013 um 8:07 von Judas Ischias

    Hast Du hier schon mal Benutzer von z.B.,LG, Sony, HTC oder Blackberry gesehen, die hier prahlen, dass eines der genannten Geräte das beste OS hat oder das beste Smartphone ist und dieses auch so fanatisch vertreten als müsste hier jeder Leser bekehrt werden? Ich noch nicht. Nicht mal von Samsung, aber von Apple sehr oft. Merkwürdigerweise sind es immer nur ca. eine Handvoll Leute, die gebetsmühlenartig versuchen anderen Lesern den Appel „schmackhaft“ zu machen.

    • Am 1. Dezember 2013 um 13:31 von Square Zero

      Nutzer von LG, Sony, HTC oder Blackberry eher weniger. Samsung? Doch, recht oft! Und selbst, wenn diese Nutzer nicht immer behaupten, ihr S4 ist sowieso das aller-, aller-, allerbeste Phone überhaupt, – obwohl auch das schon vorkam – ist es doch sehr häufig so, dass von denjenigen Apple einfach nur schlecht gemacht wird! Gar nicht mal so selten, bevor ein Apple-Nutzer überhaupt etwas kommentiert hat. Das sehe ich auch als eine Art von stänkern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *