Intel fördert günstige Tablets und Notebooks mit Android

Der Chiphersteller setzt auf preisgünstige Geräte mit aktuellen Atom-Prozessoren. Intel-CEO Paul Otellini hält Notebooks mit Touchdisplay ab 200 Dollar für denkbar. Microsoft will durch kleine Windows-Geräte mit Touch mithalten.

Erwartete günstige Tablets und Notebooks mit Intel-Prozessoren sollen auch mit Googles Betriebssystemen Android und Chrome OS laufen und nicht nur mit Windows 8, wie News.com von verschiedenen Quellen erfahren hat. „Es gibt konzipierte Android-Tablets, die diesen Preispunkt von 200 Dollar treffen, “ berichtete eine Quelle, die über Intels Pläne informiert ist. „Intel wird sich in diesem Jahr auch an diesem Markt beteiligen.“

Früher in dieser Woche hatten Intel-Manager davon gesprochen, dass Intel-basierte Geräte mit Touchdisplays, darunter auch Notebooks, in die Preisregionen kostengünstiger Tablets eindringen sollen. Während der Analystenkonferenz zu den Ergebnissen des ersten Quartals stellten sie heraus, dass diese „innovativen“ Geräte mit Intels Atom-Prozessoren kommen sollen. „Sehen Sie sich Intel-basierte Notebooks mit Touchdisplays an, die ultradünn sind und Atom-Prozessoren einsetzen“, sagte CEO Paul Otellini. „Deren Preise werden so niedrig wie 200 Dollar ausfallen.“

In den USA für 329 Dollar angebotenes HP-Chromebook mit Intel-Prozessor (Bild: HP)In den USA für 329 Dollar angebotenes HP-Chromebook mit Intel-Prozessor (Bild: HP)

Den Quellen von News.com zufolge könnten diese Geräte aber eher mit anderen Betriebssystemen als mit Windows kommen, wie zunächst angenommen wurde. Nach einem Bericht von Digitimes fördert Intel aktiv Convertible-Notebooks mit Android, nachdem Windows 8 die weltweite Nachfrage nach Notebooks nicht zu stimulieren vermochte. Lenovo werde schon im Mai erste Modelle einführen, während HP, Toshiba, Acer und Asus im dritten Quartal folgen sollen.

Bob O’Donnell von IDC erklärte gegenüber News.com, er hätte auch von 7-Zoll-Tablets mit Windows 8 gehört, die mit Atom-Prozessoren und zu Preisen ab 299 Dollar vorgesehen sind. Auch Craig Stice von IHS iSuppli will Geräte mit Windows 8 zu Preisen zwischen 200 und 300 Dollar nicht ausschließen. „Ich denke, es spielte eine große Rolle für die Probleme im PC-Markt des letzten Jahres, das Dreifache für einen PC im Vergleich zu einem 200-Dollar-Tablet ausgeben zu müssen“, sagte er.

Microsoft avisierte in dieser Woche kleinere Windows-Geräte mit Touch zu konkurrenzfähigen Preisen. Finanzchef Peter Klein sagte, man arbeite mit Partnern daran, „eine neue Reihe kleiner Touch-Geräte mit Windows-Betriebssystem“ zu produzieren, die „in den kommenden Monaten“ verfügbar sein sollen.

Wenn Microsoft mit dem Preisniveau von Tablets mithalten will, wird es nicht umhin kommen, die Lizenzgebühren für Windows 8 sowie Office-Software zu reduzieren. Solche Nachlässe sind für kleinere Windows-8-Geräte mit Touch vorgesehen, berichtete eine weitere Quelle, die mit den Plänen der Gerätehersteller vertraut ist.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Microsoft, Notebook, Prozessoren, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel fördert günstige Tablets und Notebooks mit Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *