Nokia stellt Lumia 920T für den chinesischen Markt vor

Nokia Lumia 920 - noch ohne chinesische Oberfläche

Nokia hat eine Variante seines Smartphone-Spitzenmodells namens Lumia 920T für den chinesischen Markt angekündigt. Es wird das erste Windows-Phone-8-Gerät sein, das TD-SCDMA-Netzwerke unterstützt. Ein solches Netz betreibt eben auch Nokias Partner vor Ort, China Mobile – mit 700 Millionen Kunden deutlich der größte chinesische Carrier.

Der Preis soll 4599 Yuan oder umgerechnet 565 Euro betragen. In Deutschland nimmt Nokia für das Lumia 920 um 650 Euro. Die Funktionen stimmen weitgehend mit dem in Europa und den USA verfügbaren Lumia 920 überein – etwa die PureView-Kamera. Das gekrümmte “PureMotion HD+”-Display des Geräts misst 4,5 Zoll in der Diagonalen. Als technische Basis dient ein Dualcore-Snapdragon-Prozessor S4 von Qualcomm mit 1,5 GHz. Der Akku reicht für 6 Stunden Video, 10 Stunden Gespräche über UMTS oder 400 Stunden UMTS-Standby. Der Speicherplatz beträgt üppige 32 GByte, der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß.

Auch Apple wäre gern im Sortiment von China Mobile vertreten, doch bisher ist es zu keinem Vertragsabschluss gekommen. Angeblich fordert der Netzanbieter eine Beteiligung an den App-Store-Einkäufen seiner Kunden, die Apple verweigert. Das iPhone 5 wird nächste Woche daher nur bei China Unicom (100.000 Vorbestellungen bei 230 Millionen Kunden) und bei China Telecom (152 Millionen Nutzer) starten.

Nokia kündigt außerdem eine Reihe von Partnerschaften in China an. So installiert Air China drahtlose Ladestationen für Nokia-Smartphones in seinen VIP-Lounges am Flughafen Peking. Und mit der Handelskette Jiepang realisiert es per NFC-Funktechnik einlösbare Schnäppchen.

Für Asien und später auch Europa hat Nokia zudem das Lumia 620 als sein bisher günstigste Smartphone mit Windows Phone 8 vorgestellt. Es besitzt ein 3,8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 mal 400 Pixeln. Mit der Technik ClearBlack sollen Reflexionen minimiert und die Bildqualität erhöht werden. Eine VGA-Frontkamera dient zur Videokommunikation. Die auf der Rückseite verbaute Kamera nimmt Bilder mit 5 Megapixeln auf – bei Bedarf mit Unterstützung durch den LED-Blitz.

Technische Basis ist hier eine Snapdragon-Dual-Core-CPU mit 1 GHZ Takt. Ihr stehen 512 MByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Massenspeicher zur Seite. Letzterer lässt sich über einen Slot für Micro-SD-Karten um bis zu 64 GByte ausbauen. Es wird in den Farben Lime Green, Orange, Fuchsia, Gelb, Cyan, Weiß und Schwarz angeboten. Der preis ohne Steuern und ohne Vertrag soll um 250 Dollar betragen. Für Deutschland ist wohl mit 249 Euro Preisempfehlung inklusive Steuern zu rechnen.

Lumia 620 in Limonengrün (Bild: Nokia)

[mit Material von Roger Cheng, News.com, und Peter Marwan, ITespresso.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia stellt Lumia 920T für den chinesischen Markt vor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *