Gartner: Deutscher PC-Markt schrumpft um 6,5 Prozent

Insgesamt wurden hierzulande im zweiten Quartal 2,6 Millionen Einheiten abgesetzt. Acer konnte als einziger Hersteller Zuwächse verzeichnen und seine Spitzenposition verteidigen. In Westeuropa sanken die Verkäufe um 2,4 Prozent auf 13,643 Millionen.

Im zweiten Quartal 2012 sind laut Berechnungen von Gartner 2,6 Millionen PCs in Deutschland verkauft worden. Das sind 6,5 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Die Zahlen berücksichtigen aber nur Desktops und Notebooks, keine Tablets.

Während der Absatz von Mobilrechnern hierzulande um 3,9 Prozent zulegte, schrumpften die Desktop-Verkäufe um 20,2 Prozent. Die Marktforscher führen dies in erster Linie auf das Warten auf Windows 8 und neue Ultrabook-Modelle zurück.

Die einzelnen Hersteller mussten durch die Bank Rückschläge hinnehmen. Einzige Ausnahme ist Acer, das im zweiten Quartal in Deutschland 26,6 Prozent mehr Rechner absetzen konnte. Mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent verteidigte es die Spitzenposition in der deutschen Hersteller-Rangliste. Auf den Plätzen folgen Lenovo (minus 8,8 Prozent), HP (minus 24,8 Prozent), Asus (minus 1,0 Prozent) und Dell (minus 16,1 Prozent).

In Westeuropa hat die Branche im zweiten Quartal insgesamt 13,643 Millionen Einheiten abgesetzt, 2,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Auch hier waren die Desktop-Verkäufe für die negative Entwicklung verantwortlich. Sie sanken um 12,8 Prozent, während sich der Absatz von Mobilcomputern um 4 Prozent verbesserte. Der Markt für Business-PCs ließ um 5,3 Prozent nach. Der Consumer-PC-Markt legte hingegen minimal um 0,4 Prozent zu.

Hewlett-Packard bleibt im Herstellervergleich auf Platz eins in Westeuropa, auch wenn es gegenüber dem Vorjahreszeitraum 13 Prozent einbüßte. Insgesamt setzte HP 2,76 Millionen Einheiten ab und erreichte damit einen Marktanteil von 20,2 Prozent. Acer verteidigt dank eines Zuwachses von 15,3 Prozent auf 2,361 Millionen Verkäufe und einem Marktanteil von 17,3 Prozent den zweiten Platz. Asus konnte mit einem Plus von 42,8 Prozent auf 1,458 Millionen das größte Wachstum verzeichnen und belegt mit 10,7 Prozent Marktanteil Rang drei. Dahinter folgen Dell mit einem Minus von 13,6 Prozent auf 1,185 Millionen und einem Anteil von 8,7 Prozent sowie Lenovo (plus 10 Prozent auf 1,057 Millionen und 7,8 Prozent Marktanteil).

Gartners Zahlen für den PC-Markt in Westeuropa widersprechen denen von IDC. Letzteres hatte bei den Verkaufszahlen für das zweite Quartal ein Plus von 4,1 Prozent ermittelt. Für die EMEA-Region meldete es einen Zuwachs um 9,1 Prozent auf 25,196 Millionen Einheiten.

[mit Material von Jakob Jung, Channelbiz.de]

Themenseiten: Acer, Asus, Business, Dell, Desktop, Gartner, HP, Lenovo, Marktforschung, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: Deutscher PC-Markt schrumpft um 6,5 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *