Samsung zieht im Smartphone-Markt an Apple vorbei

Der koreanische Hersteller scheint dauerhaft in Führung zu gehen. Beide Firmen dominieren zusammen den Smartphone-Markt und erzielen die höchsten Gewinne. In ihrem Patentstreit zeichnet sich eine mögliche Schlichtung ab.

Samsung hat im letzten Quartal 29,1 Prozent des weltweiten Smartphone-Markts erreicht und damit Apple überholt, wie die Marktforscher von IDC ermittelt haben. Demnach kam Apple mit 35,1 Millionen ausgelieferten Smartphones auf einem Marktanteil von 24,2 Prozent.

IDC Logo

Seinen Vorsprung sicherte sich Samsung mit 42,2 Millionen ausgelieferten Smartphones. Noch im Vergleichszeitraum des Vorjahrs konnte Samsung nur 11,5 Millionen Geräte ausliefern, während Apple bereits auf 18,6 Millionen iPhones kam. Beide Unternehmen verzeichneten damit Zuwachsraten noch weit über der ohnehin beeindruckenden Entwicklung im Smartphone-Segment. Während laut IDC im ersten Quartal 2011 insgesamt 101,7 Millionen Smartphones in die Ladenregale kamen, waren es ein Jahr später bereits 144,9 Millionen.

„Das Rennen zwischen Apple und Samsung verlief ziemlich knapp in diesem Quartal, während beide Unternehmen Wachstum in Schlüsselbereichen melden konnten“, erklärte IDC-Analyst Ramon Llamas. „Apple hat sein beliebtes iPhone 4S in weiteren Schlüsselmärkten eingeführt, vor allem in China. Samsung feierte Erfolge mit seinem Galaxy Note und anderen Galaxy-Smartphones.“

Nicht alle Marktforscher sehen einen so knappen Abstand zwischen Samsungs und Apples Smartphone-Lieferungen im letzten Quartal. Juniper Research schreibt Apple 35,1 Millionen iPhones zu, Samsung jedoch 46,9 Millionen Geräte und damit einen Marktanteil von 33 Prozent. „Während Apple und Samsung sich in den letzten vier Quartalen abwechselnd an die Spitze des Smartphone-Marktes setzten, scheint Samsung sich jetzt einen klaren Vorsprung herausgearbeitet zu haben, indem es im ersten Quartal 11,8 Million Stück mehr ausgeliefert hat als die Firma im kalifornischen Cupertino“, schreibt Juniper.

Samsung und Apple sind nicht nur die beiden klaren Marktführer bei Smartphones, sondern erzielen mit ihnen auch besonders hohe Gewinne. Nach Berechnungen von Canaccourd Genuity räumten sie im vierten Quartal 2011 erstaunliche 95 Prozent der Branchengewinne ab. Gleichzeitig sind sie in anhaltende juristische Auseinandersetzungen um angebliche Patentverstöße verstrickt. Bei einer Telefonkonferenz zu den aktuellen Quartalsergebnissen signalisierte Apples CEO Tim Cook jedoch die Bereitschaft zu einer Schlichtung: „Ich würde es vorziehen, wenn wir uns einigten, statt uns zu bekämpfen.“

Smartphonemarkt laut IDC

Anbieter Absatz 1. Quartal 2012 in Mio. Stück Marktanteil 1. Quartal 2012 Absatz 1. Quartal 2011 in Mio. Stück Marktanteil 1. Quartal 2011 Veränderung
Samsung 42,2 29,1 % 11,5 11,3 % 267 %
Apple 35,1 24,2 % 18,6 18,3 % 88,7 %
Nokia 11,9 8,2 % 24,2 23,8 % – 50,8 %
Research In Motion 9,7 6,7 % 13,8 13,6 % – 29,7 %
HTC 6,9 4,8 % 9,0 8,9 % -23,3 %
Sonstige 39,1 27,0 % 24,5 24,1 % 59,6 %
Gesamt 144,9 100 % 101,7 100 % 42,5 %

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Apple, Business, Marktforschung, Mobil, Mobile, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung zieht im Smartphone-Markt an Apple vorbei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *