Samsung und Google stellen Android 4.0 am 19. Oktober vor

Das Event in Hongkong soll um 10 Uhr Ortszeit starten. Voraussichtlich wird Samsung dort auch das erste Smartphone mit Ice Cream Sandwich zeigen. Die eigentlich für 11. Oktober geplante Veranstaltung war wegen des Todes von Steve Jobs verschoben worden.

Diese Einladung haben Google und Samsung an Medienvertreter verschickt (Bild via <a href="http://www.engadget.com/2011/10/13/samsung-confirms-ice-cream-sandwich-event-on-october-19/" target="blank">Engadget</a>).
Diese Einladung haben Google und Samsung an Medienvertreter verschickt (Bild via Engadget).

Samsung und Google werden am 19. Oktober in Hongkong die kommende Version 4.0 von Android (Ice Cream Sandwich) vorstellen. Das Event beginnt um 10 Uhr Ortszeit (4 Uhr deutscher Zeit) und soll per Livestream auf Youtube übertragen werden, wie aus einer Einladung an Medienvertreter hervorgeht. Voraussichtlich wird Samsung dort auch das „Nexus Prime“ oder „Galaxy Nexus“ präsentieren, das erste Smartphone mit dem neuen Google-Betriebssystem.

Die Veranstaltung war eigentlich für den 11. Oktober auf der CTIA Fall in San Diego geplant gewesen. Aufgrund des Todes von Apple-Gründer Steve Jobs, der an diesem Tag beigesetzt wurde, hatten die Unternehmen den Termin aber kurzfristig auf unbestimmte Zeit verschoben. „Wir sind uns einig, dass es einfach nicht der richtige Zeitpunkt ist, ein neues Produkt anzukündigen“, lautete die offizielle Begründung.

Ein Teaser-Video von Samsung deutete jüngst mit dem Hinweis „Something BIG is coming“ auf ein größeres Display für das neue Nexus-Smartphone hin. In Gerüchten war zuletzt von einem OLED-Bildschirm mit einer Diagonale von 4,65 Zoll und einer Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln die Rede. Medienberichten zufolge kommt das Smartphone mit einem 1,2-GHz-Prozessor, 1 GByte RAM und 32 GByte internem Speicher. Zudem soll es eine 5-Megapixel-Kamera besitzen und HD-Videos mit 1080p aufnehmen können.

Mit Ice Cream Sandwich will Google die OS-Versionen für Smartphones (2.3.x, Gingerbread) und Tablets (3.x, Honeycomb) zusammenführen und die Benutzeroberflächge vereinheitlichen. Das soll die Fragmentierungsprobleme des Mobilbetriebssystems lösen, die sich unter anderem aus unterschiedlicher Hardware wie verschiedenen Bildschirmgrößen ergeben und verhindern, dass Anwendungen auf allen Android-Geräten laufen.

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Mobil, Mobile, Smartphone, Software, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung und Google stellen Android 4.0 am 19. Oktober vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *