MySpace verliert 10 Millionen Mitglieder in einem Monat

MySpace sind innerhalb von vier Wochen 10 Millionen Mitglieder abhanden gekommen. Das geht aus den jüngsten Comscore-Zahlen hervor, wie die britische Tageszeitung The Telegraph berichtet. Demnach ist die Zahl allein im Februar von 73 auf 63 Millionen gesunken. Im Lauf des Jahres 2010 hatte MySpace knapp 50 Millionen Mitglieder eingebüßt.

“MySpace hat vergangenes Jahr im ersten Quartal 100 Millionen Dollar verloren”, sagte ein MySpace-Manager gegenüber The Telegraph. “Um es wieder auf Kurs zu bringen, ist ein großes Investment nötig – das News Corp nicht tätigen wird.”

De facto steht das ehemalige Social Network seit Anfang Februar offiziell zum Verkauf. Schon ein paar Wochen zuvor hatte es Gerüchte gegeben, News Corp wolle sich von MySpace trennen.

Im September 2008 hatte MySpace einen Musik-Streamingdienst gestartet. Es wollte “zum ersten Mal Künstler, Plattenfirmen, Musikverlage und Nutzer unter einem Dach” vereinen. Zwei Jahre später krempelte MySpace seine gesamte Ausrichtung um: weg vom traditionellen Social Network hin zu Musik und Inhalten. Jetzt wollte sich als Anbieter von Social Entertainment etablieren. CEO Mike Jones gestand ein, sich Facebook geschlagen geben zu müssen.

Nach wie vor wird MySpace von einer Reihe erfolgreicher Musiker genutzt, darunter die Arctic Monkeys oder auch Lady Gaga. Schwinden die Mitgliederzahlen jedoch weiter, werden über kurz oder lang auch die Künstler folgen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MySpace verliert 10 Millionen Mitglieder in einem Monat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *