Thunderbird bekommt Mozillas Contacts-Add-on

Nutzer können damit Kontakte aus Adressbüchern von E-Mail-Programmen und Social Networks zusammenführen. Es handelt sich um eine Testversion. Nach der Installation sucht sie selbständig nach weiteren Informationen über die Kontakte.

Thunderbird bekommt Contacts-Add-on.

Mozilla Labs hat die erste Testversion von Thunderbird Contacts herausgebracht – einer Adressbuch-Erweiterung für Mozillas E-Mail-Programm. Es handelt sich um eine für Thunderbird entwickelte Variante des Firefox-Add-ons Mozilla Contacts, das derzeit in Version 0.3 zum Download bereitsteht.

Contacts verbindet Thunderbird mit den Adressbüchern von Services wie Facebook, Google Mail, LinkedIn, Twitter, Yahoo und Plaxo. Zudem integriert das Plug-in Thunderbirds eigenes sowie native Adressbücher, etwa das Mac-Adressbuch. Die Applikation ist in der Lage, die Kontaktinformationen einer Person von verschiedenen Sites zu einem Eintrag zusammenzuführen.

Thunderbirds Adressen-Applikation befindet sich noch im Experimentierstadium, kann aber bereits getestet werden. Einmal installiert, lässt sie sich mit den gewünschten Services verbinden. Sie macht sich zudem im Web auf die Suche nach weiteren Informationen über die Kontakte – etwa Flickr-Fotos oder persönliche Websites.

Zu finden ist das Add-on in Thunderbird unter „Tools / Kontakte“. Von hier aus lassen sich die verschiedenen Funktionen verwalten: Drei Tabs – Services, Kontakte und Finder – stehen zur Verfügung.

Themenseiten: E-Mail, Facebook, Flickr, Internet, Mozilla, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Thunderbird bekommt Mozillas Contacts-Add-on

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *