Irland schließt bis 2020 Steuerschlupfloch für Unternehmen

Uhr von Björn Greif

Neu in Irland ansässige Firmen werden das umstrittene "Double Irish"-Modell schon ab nächstem Jahr nicht mehr nutzen können. An dem vergleichsweise niedrigen Steuersatz von 12,5 Prozent für Unternehmen soll sich hingegen nichts ändern. » weiter

Interbrand: Apple ist vor Google weiterhin die wertvollste Marke

Uhr von Björn Greif

Der Markenwert des iPhone-Herstellers erhöhte sich im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 118,9 Milliarden Dollar. Google folgt dahinter mit einem Plus von 15 Prozent auf 107,4 Milliarden Dollar. Zu den Aufsteigern des Jahres zählen Amazon und Facebook. » weiter

Studie: Nur noch 45 Prozent der Jugendlichen nutzen Facebook

Uhr von Bernd Kling

Im Frühjahr 2014 bekannten sich noch 72 Prozent der Teenager in den USA als Facebook-Nutzer. Als Alternative bieten sich Jugendlichen inzwischen erfolgreiche Social Apps wie Whisper an, die auch Pseudonyme zulassen. Mit seiner geplanten App für anonyme Kommunikation reagiert Facebook vermutlich auch auf den Schwund junger Nutzer. » weiter

Facebook plant App für anonyme Kommunikation

Uhr von Bernd Kling

Die Nutzer können verschiedene Pseudonyme wählen, wenn sie über Themen diskutieren wollen. Das Entwicklerteam arbeitet bereits seit einem Jahr an der eigenständigen mobilen Anwendung. Nach einem Bericht der New York Times ist die Veröffentlichung in den nächsten Wochen vorgesehen. » weiter

Facebook schließt Übernahme von WhatsApp ab

Uhr von Stefan Beiersmann

Es führt WhatsApp als eigenständiges Tochterunternehmen weiter. WhatsApp-CEO Jan Koum erhält zudem einen Sitz im Facebook-Aufsichtsrat. Zuvor hatte die EU-Kommission das Geschäft ohne Auflagen abgesegnet. » weiter

EU genehmigt WhatsApp-Übernahme durch Facebook

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie sieht keine Nachteile für Verbraucher. Facebook Messenger und WhatsApp sind laut der Prüfung der EU keine engen Wettbewerber. Zudem gibt es für Verbraucher zahlreiche Alternativen wie Line, Viber, WeChat und Google Hangouts. » weiter

Nach Protesten von Dragqueens: Facebook weicht Klarnamenpflicht auf

Uhr von Björn Greif

Es entschuldigt sich bei Betroffenen für die voreilige Löschung hunderter Konten. Künftig sollen Mitglieder den Namen nutzen können, den sie auch im echten Leben verwenden, selbst wenn dieser nicht den Ausweispapieren entspricht. Dazu will es eine neue Methode zum Identitätsnachweis einführen. » weiter

Bill Gates ist weiterhin der reichste Amerikaner

Uhr von Björn Greif

Mit einem geschätzten Vermögen von 81 Milliarden Dollar führt er die Forbes-400-Rangliste zum 21. Mal in Folge an. Auf Platz zwei steht Großinvestor Warren Buffet und auf drei Oracle-Gründer Larry Ellison. Facebook-CEO Mark Zuckerberg verzeichnete den größten Vermögenszuwachs und rangiert nun mit 34 Milliarden Dollar auf 11. » weiter

Bericht: China blockiert Instagram wegen Protesten für mehr Demokratie

Uhr von Björn Greif

In dem Land ist der Fotosharing-Dienst seit Kurzem nicht mehr erreichbar. Nutzer hatten darüber Bilder und Videos vom teils gewaltsamen Vorgehen der Polizei gegen zumeist friedliche Demonstranten veröffentlicht. Zuletzt hatte Peking auch die Suchmaschine DuckDuckGo gesperrt. » weiter

Bericht: Facebook steht vor Launch eines neuen Anzeigennetzwerks

Uhr von Stefan Beiersmann

Es basiert auf der 2013 von Microsoft gekauften Atlas Advertising Suite. Facebook will damit vor allem seine Position gegenüber Google stärken. Der Anteil des Social Network am von Google dominierten Markt für Online-Anzeigen beträgt 2014 voraussichtlich 7,8 Prozent. » weiter

Forscher entdecken Datenlecks in Instagram, Vine und anderen Android-Apps

Uhr von Björn Greif

Die untersuchten Anwendungen speichern teilweise Bilder und Videos unverschlüsselt auf Webservern, sichern Chatprotokolle im Klartext auf dem Mobilgerät oder versenden Passwörter im Klartext. Das stellten die Forscher der University of New Haven durch eine Analyse des Netzwerkverkehrs fest. » weiter

Facebook macht Tool für Privatsphäre-Check verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Die Überprüfung erfolgt in drei Schritten: Erstens sieht der Anwender seine Einstellungen zum Teilen von Posts. Zweitens erscheint eine Liste der Apps, die auf das Facebook-Konto zugreifen. Im dritten Schritt lässt sich der Privatsphäre-Status der Profilinformationen ändern. » weiter

Facebook will Spam-Posts aussortieren

Uhr von Bernd Kling

Algorithmen sollen Posts mit Links aussortieren, die durch reißerische Überschriften zum Anklicken verleiten und zu belanglosen Inhalten führen. Durch häufiges Anklicken werden solche Posts mehr Nutzern gezeigt, rücken in ihrem News Feed weiter nach oben und verdrängen die erwünschten Inhalte von Freunden. » weiter

Wiener Gericht lässt Datenschutz-Sammelklage gegen Facebook zu

Uhr von Stefan Beiersmann

Die irische Tochter des Social Network muss nun innerhalb von vier Wochen auf die Klage reagieren. Diese Frist kann Facebook Irland um weitere vier Wochen verlängern. Bleibt die Klage unbeantwortet, kann das Landgericht Wien ein Versäumnisurteil gegen Facebook fällen. » weiter

Facebook meldet massiven Anstieg verschlüsselter Mails

Uhr von Florian Kalenda

Im Mai waren unter 30 Prozent der Benachrichtigungen mit StartTLS einschließlich Perfect Forward Secrecy und Zertifikatsüberprüfung gesichert. Mitte Juli ermittelte Facebook eine Quote von rund 95 Prozent. Unter anderem haben Microsoft und Yahoo die Technik in der Zwischenzeit eingeführt. » weiter

Facebook muss Daten über minderjährige Nutzer offenlegen

Uhr von Stefan Beiersmann

Das hat ein Gericht im nordirischen Belfast angeordnet. Es verhandelt eine Klage eines Vaters, dessen elfjährige Tochter über Facebook Männer kontaktiert hat. Laut den Nutzungsbedingungen des Social Network liegt das Mindestalter bei 13 Jahren. » weiter

Malaysia denkt über Facebook-Sperre nach

Uhr von Björn Greif

Die Regierung prüft den Schritt derzeit als Reaktion auf rund 2000 Beschwerden über Missbrauch. Allerdings sprach der zuständige Minister von einem "radikalen Ansatz". Es sei angesichts der 15 Millionen Nutzer in Malaysia "nahezu unmöglich", das Social Network abzuschalten. » weiter