HPE ProLiant ML10 Gen9 Server im Test

Uhr von Thomas Joos

Der HPE ProLiant ML10 Gen9 ist vor allem für KMUs und Home Offices interessant. Dank Tower-Format und einem leisen Betriebsgeräusch kann er als Einstiegsserver problemlos auch in kleinen Büros genutzt werden. Als Prozessor verwendet HPE einen auf der aktuellen Skylake-Architektur basierenden Xeon E3-1225v5, der genügend Leistung bietet. » weiter

Beta von Nextcloud 10 bringt Zwei-Faktor-Authentifizierung

Uhr von Björn Greif

Zudem liefert sie gerätespezifische Passwörter und einen Schutz vor Brute-Force-Angriffen. Neben den Sicherheitsfunktionen verbessert die Vorabversion auch das Linksharing und den Support für externe Cloudspeicherdienste. ownCloud 9.1 hat ebenfalls gerade eine Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt. » weiter

Host Europe steigert Leistung seiner virtuellen Server

Uhr von Björn Greif

Sie nutzen jetzt ausschließlich SSDs und sollen sich dadurch auch für Datenbanken und dynamische Webanwendungen eignen. Kunden haben die Wahl zwischen sechs Leistungsstufen mit maximal zehn vCores, 32 GByte RAM und 800 GByte SSD-Speicher. Plesk 12.5 soll für eine einfache Verwaltung sorgen. » weiter

Dell stattet Vier-Sockel-Serverreihe mit neuen Intel-Xeon-CPUs aus

Uhr von Rainer Schneider

Zu den Neuvorstellungen zählen die Rackserver-Varianten Poweredge R830 und R930. In ihnen kommen die jüngsten E5- respektive E7-CPUs der vierten Generation zum Einsatz. Das Rackserver-Modell Poweredge FC830 sowie der Bladeserver M830 integrieren ebenfalls aktuelle Intel-Xeon-E5-Chips. » weiter

Vertragsbruch: HPE fordert von Oracle 3 Milliarden Dollar Schadenersatz

Uhr von Stefan Beiersmann

Es geht erneut um den Support für HP-Server, die auf der Itanium-Architektur von Intel basieren. Oracles Entscheidung, die Unterstützung entgegen seiner Zusagen einzustellen, soll sich negativ auf die Serverumsätze von HPE ausgewirkt haben. Oracle weist jedoch alle Ansprüche zurück. » weiter

Ubuntu und OpenStack kommen auf IBMs LinuxONE-Mainframes

Uhr von Björn Greif

Die Kombination ermöglicht in Verbindung mit Juju-Charms leistungsfähige Cloud-Applikationen. Sie liefert laut IBM die "Geschwindigkeit und Flexibilität, die Unternehmen zum Geldverdienen benötigen". Ubuntu soll sich auf LinuxONE ohne Kenntnisse der Mainframe-Architektur einsetzen lassen. » weiter

Server-Joint-Venture ebnet AMD Weg nach China

Uhr von Florian Kalenda

Tianjin Haiguang Advanced Technology Investment nimmt für 283 Millionen Dollar AMD-Technik in Lizenz. Zusammen werden sie im Rahmen eines nicht exklusiven Joint Ventures x86-Chips für Server entwerfen und herstellen. AMD-CEO Lisa Su hält den Investor aufgrund seiner Marktkenntnis für einen "wertvollen Partner." » weiter