Microsoft veröffentlicht Preview des kommenden Skype-Desktop-Clients

Er steht für Mac OS X und Windows 7 und 8.x zur Verfügung. Unter Windows 10 läuft die Preview nur im Kompatibilitätsmodus. Das Update bringt vom Android-Client bekannte Funktionen wie @Mentions, Reactions und die neue Benachrichtigungsleiste.

Microsoft hat eine erste Preview der nächsten Version des Skype-Desktop-Clients für Windows veröffentlicht. Sie richtet sich allerdings nur an Nutzer von Mac OS X sowie Windows 7 und Windows 8.x. Für Windows 10 sieht Microsoft künftig nur noch die UWP-Version von Skype vor, die im Windows Store erhältlich ist. Die Preview gibt Ausblick auf neue Funktionen, die zum Teil schon in der umstrittenen neuen mobilen Skype-App für Android enthalten sind. Dazu gehört auch das neue, bunte Design.

Skype 8 (Screenshot: ZDNet.de)Künftig soll auch der Desktop-Client die Chat-Funktion stärker in den Mittelpunkt stellen. Dabei soll ein „Reactions“-Button helfen, der es erlaubt, auf Chat-Nachrichten mit Emoticons, Aufklebern und GIFs zu reagieren. Sogenannte @Mentions erlauben es, Freunde in Gruppenchats gezielt anzusprechen. Zudem ist es möglich, Chats, in denen man selbst angesprochen wurde, erneut aufzurufen, um sich Reaktionen von Freunden auf eigene Kommentare anzusehen. Einen Überblick über die jüngsten Aktivitäten inklusive @Mentions ermöglicht die neue Benachrichtigungsleiste, die mit einem Klick auf das eigene Profil-Icon geöffnet wird.

Die Chat Media Gallery soll den Zugriff auf Inhalte erleichtern, die andere Nutzer per Skype geteilt haben. Sie enthält neben Dokumenten und Mediendateien auch Links und macht diese direkt in einem Chat verfügbar. Eine weitere Neuerung betrifft die Gruppenanruffunktion. So lassen sich die Profilbilder der Teilnehmer eines Gruppenchats nun per Drag-and-drop verschieben. Außerdem stehen Reactions auch während Gruppenchats zur Verfügung.

Die Skype-Preview bietet über die Media Gallery einen einfachen Zugriff auf zuvor geteilte Links, Dateien und Dokumente (Bild: Skype)Die Skype-Preview bietet über die Media Gallery einen einfachen Zugriff auf zuvor geteilte Links, Dateien und Dokumente (Bild: Skype)Die Preview ist ab sofort für Mac OS X, Windows 7 und Windows 8.x auf der Skype-Insider-Website verfügbar. Mit einem Trick können auch Nutzer von Windows 10 die Vorabversion testen. Sie können sie aber nicht direkt von der Insider-Website herunterladen, sondern benötigen einen direkten Link. Anschließend muss die Installationsdatei per rechtem Mausklick für den Kompatibilitätsmodus konfiguriert werden, beispielsweise für Windows 7. Danach lässt sich der Installer auch unter Windows 10 ausführen.

Neue Skype-Versionen soll es in diesem Jahr auch noch für Linux, das Web, iOS und die Spielekonsole Xbox geben. Bisher hatte sich Microsoft noch nicht zu der Frage geäußert, ab wann die UWP-Version von Skype unter Windows 10 den klassischen Desktop-Client ersetzen wird. Die Einschränkungen für die Preview legen nun die Vermutung nahe, dass Microsoft ab Version 8 den klassischen Desktop-Client nur noch für ältere Windows-Versionen anbietet. Unklar bleibt allerdings, ab wann ältere Versionen (Skype 7 und früher) unter Windows 10 nicht mehr unterstützt werden beziehungsweise sich nicht mehr mit den Skype-Servern verbinden können.

Umfrage

Wo setzen Sie bei der Effizienzsteigerung ihrer Infrastruktur die höchste Priorität

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Desktop, Kommunikation, Mac OS X, Microsoft, Skype, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft veröffentlicht Preview des kommenden Skype-Desktop-Clients

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. August 2017 um 17:52 von Mike

    Hübsch hässlich. Skype for Kids. Ich will das nicht. Es soll auch erwachsene Leute geben, die Skype nutzen. Mich nerven ja sogar schon die grauen und blauen Balken vom letzten großen Major Update. Früher ohne Balken war viel besser für mich.

  • Am 5. September 2017 um 8:10 von Heinz Schwinghammer

    Was soll der Scheiss, ich hoffe das man den Fehler bereut und den Designer fristlos feuert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *