Microsoft stellt Support für Windows Phone 8.1 ein

Die OS-Version läuft noch auf mehr als 70 Prozent aller Windows Phones. Microsofts Support im Mobilsegment beschränkt sich damit auf Windows 10 Mobile. Der Marktanteil von Windows Mobile liegt je nach Region derzeit zwischen 0,2 und 3,6 Prozent.

Microsoft hat gestern den Support für Windows Phone 8.1 eingestellt. Der Nachfolger von Windows Phone 8 erschien  im Juli 2014, also vor rund drei Jahren. Damit beschränkt der Softwarekonzern sein Engagement im Mobilbereich ab sofort auf Windows 10 Mobile und nur noch eine Handvoll unterstützter Geräte.

Lumia 930 (Bild: Nokia)Die Version 8.1 war nach Windows Phone 7.5, 7.8 und 8.0 das vierte Update für das als „Neustart“ im Smartphone-Segment gedachte Windows Phone. Es enthielt als wichtigste Neuerung den sprachgeführten Assistenten Cortana. Geräte mit Windows Phone 8.1 brachten unter anderem Nokia, Archos, Trekstor, HTC, Samsung, Huawei, Fly, Yezz und später auch Microsoft auf den Markt.

Rund ein Jahr nach der Veröffentlichung von Windows Phone 8.1 erreichte Microsofts Mobilbetriebssystem laut Kantar Worldpanel Comtech mit rund 10 Prozent zumindest in Europa seine größte Verbreitung. An diesen Erfolg konnte Windows 10 Mobile nicht anknüpfen, unter anderem aufgrund fehlender neuer Produkte sowie der Entscheidung der Gerätehersteller, immer weniger Smartphones mit Updates zu versorgen.

Das hat nun zur Folge, dass rund 80 Prozent der derzeit noch genutzten Windows-Smartphones nicht mehr von Microsoft unterstützt werden, sprich weder Sicherheits- noch Funktionsupdates erhalten. Laut Zahlen von AdDuplex liegt der Marktanteil von Windows Phone 8.1 derzeit bei 73,9 Prozent. Windows Phone 8 läuft noch auf 4,2 Prozent aller Geräte und Windows Phone 7.x auf 1,6 Prozent aller Geräte. Windows 10 Mobile, das Ende Juni einen Marktanteil von 20,3 Prozent hatte, wächst laut AdDuplex nur, weil Windows-Phone-Besitzer ihre Geräte aufgeben und zu Android oder iOS wechseln.

Dieser Trend zeigt sich auch in aktuellen Zahlen von Kantar Worldpanel Comtech. Ende April lag beispielsweise in Deutschland der Marktanteil von Windows Phone und Windows 10 Mobile bei 2,6 Prozent. In Italien waren es 3,6 Prozent, in den USA 1,6 Prozent und in China sogar nur 0,2 Prozent. Der gemeinsame Marktanteil von Android und iOS beläuft sich derzeit in den meisten Ländern auf 96 bis 99 Prozent.

Zuletzt hatte Microsoft auch den Support für Windows 10 Mobile eingeschränkt. Das Creators Update erhielten nur rund 40 Prozent aller im Umlauf befindlichen Smartphones mit Windows 10 Mobile. Das Fall Creators Update scheint nach derzeitigem Stand der Dinge komplett auszufallen. Im Insider Ring können Besitzer der wenigen noch unterstützen Windows-Smartphones derzeit nur ein „Feature 2“ genanntes Update testen, das offenbar keinerlei Neuerungen bringt und wohl nur Fehler beseitigen wird. Microsoft betonte hingegen mehrfach, es werde an seinem Mobilbetriebssystem festhalten. Welche Ziele das Unternehmen im Mobilbereich konkret verfolgt und vor allem wann mit neuen Geräten zu rechnen ist, ist nicht bekannt.

Umfrage

Wo setzen Sie bei der Effizienzsteigerung ihrer Infrastruktur die höchste Priorität

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

[mit Material von Roger Cheng, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Smartphone, Windows Phone 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Microsoft stellt Support für Windows Phone 8.1 ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Juli 2017 um 14:48 von Klaus

    Wie war das mit geplanter Obsoleszenz? Da die meisten Geräte Windows 10 nicht unterstützen, also über 70% der in Umlauf befindlichen Win Phone Geräte, ist das ein sehr unschönes Vorgehen von Microsoft.
    Zumal drei Jahre Support nicht wirklich lang sind. Man lässt die Early Adopter, diejenigen, die Microsoft vertraut haben, im Stich.
    Und nein: Win 10 ist kein guter Ersatz, weil zum Beispiel die Here Navigation entfällt, aber auch, weil Microsoft sich bei Win 10 exzessiver an des Anwenders Daten bedient.

    • Am 12. Juli 2017 um 15:59 von DoN

      Ach Peer, von Deinen ständigen Wiederholungen wirds auch nicht wahrer. Here entfällt nicht. Here ist in Win10 einfach Karten.
      Die 70% sind auch wieder so eine Medienzahl. Ist es MS schuld, wenn der Großteil nicht upgradet? Klar ein paar können nicht (sind aber wenige) und wer nicht will, der hat schon. Ich wüsste übrigens nicht, dass Apple seine Versionen 3 Jahre lang pflegt. Eine 3 Jahre alte iOS Version wird auch nicht supportet.
      Viel Bla Bla um nix.

  • Am 12. Juli 2017 um 18:41 von Georg

    Hallo, ich nutze seit April 2015 ein Microsoft Lumia 535 (also nicht gerade die Formel 1 des Mobilmarktes) mit Windows Phone 8.1. Dies war mit „56“ mein erstes Smartphone, davor war ich der Überzeugung ein Handy genügt zum Telefonieren. Inzwischen bin ich ein überzeugter Smartphone-Nutzer und bin mit Windows Phone bestens zurecht gekommen. Die meisten um mich nutzen „Android“ aber ein Freund ebenfalls Windows Phone. Wir sind beide voll überzeugte Windows Phone – Nutzer. Nun lese ich, dass der Support 8.1 gestern eingestellt wurde. Mir ist noch nicht so recht bewusst, was dies bedeutet, aber bestimmt nichts Gutes. Warum lässt man so einen hohen Benutzeranteil „im Stich“. Nichts währt ewig, aber ich stelle mir, verglichen mit den PC-Betriebsprogrammen XP, Windows 7 u. 10, schon eine etwas längere Nutzungs- und Supportdauer auch für Windows Phone vor. Der gesamte Marktanteil mag zwar gering sein, es gibt aber auch Android-Nutzer, welche Windows Phone bei mir gut gefunden haben; vielleicht künftige Kunden. Diese werden nun vermutlich sagen, siehs’t de! Abschließend als Frage eines „Laien“: Was für Auswirkungen hat es kurz- und langfristig?

  • Am 12. Juli 2017 um 19:02 von Stephan

    Schade! Oder sollte ich sagen schöne SCH…? Aber immerhin ist MS konsequent: User verprellen auf Teufel komm raus und das seit Jahrzehnten.
    „Viel Bla Bla um nix“ bedeutet wohl die verschwindend geringe Zahl der User soll die Schnauze halten und …
    Was sie dann ja wohl auch tut und wechselt. Aber nicht zu Win10! Geht nämlich nicht mal auf den Geräten auf denen es offiziell gehen soll. Kundenbindung Fehlanzeige! Manchmal frage ich mich was die hochbezahlten Manager bei MS studiert haben? Auf die gleiche Uni wie die Apple-Manager sind die doch bestimmt gegangen.
    Zum Vergleich …
    Apple: jedes neue OS so lange wie möglich kompatibel zur Hardware halten. iOS 11 wird auf dem iPhone 5s laufen. Und das kam 2013 raus. Also 4 Jahre! Support mindestens.
    MS: bei jedem neuen OS auch ein neues Gerät kaufen ist Pflicht. Und den jeweiligen App-Store gleich mit verschrotten. Und als Entschuldigung für die geringe Nutzerzahl Versprechen an die User NIEMALS einhalten.

    Wer sich da noch ein WinPhone kauft ist Idealist. Aber nur von Idealisten kann ein Unternehmen eben nicht leben. Also WILL MS die Mobilsparte nicht unterstützen! Sonst müssten sie eine Strategie fahren, die auch ohne IDEALISTEN funktioniert. TUN SIE ABER NICHT!!! Man muss nur richtig hinschauen. Vielleicht merken die das selber gar nicht. Sollte man denen mal sagen …

    „So, ich habe fertig.“

    • Am 13. Juli 2017 um 11:12 von DoN

      Hi Stephan,
      nein, „viel Bla Bla um nix“ hat nur was mit dem Kommentar von PeerH alias Klaus alias, alias… zu tun. Das ist eine lange Geschichte hier.

      Zu Deinen Vergleichen:
      Sie hinken IMMER. Apples Erfolg ist nicht reproduzierbar. Da kamen einfach einige Dinge zusammen die man nicht planen kann (sonst würden es viele so machen, kann man probieren, funzt aber nicht) Im nachhinein da was zu glorifizieren ist einfach unsinn und etwas für die Consultingbranche die ihren Kunden immer das gleiche Apple-Lied singen, aber weder selbst diesen Erfolg produzieren können, noch die Kundschaft dazu bringen.
      Android ist nicht mehr der Maßstab, da wie bei Windows (PC) der Marktanteil zu einer Aufbruchphase entstand. Da ist hinterher nix mehr zu machen. Da ändert sich erst was mit einer disruptiven Technologie – also etwas neuem, welches die alten Grundsysteme und Annahmen die dahinter stehen obsolet machen.
      Am wahrscheinlichsten gilt heute, dass dies die Augmented Reality sein wird. Kein spezifisches Gerät, kein spezifisches OS, nur Information wo und wann man sie haben will kombiniert mit der realen Umgebung.
      MS kann da auch nicht gegenhalten, kann aber nicht wie BB einfach auf Android setzen, schließlich ist man eine Softwarebude. Also geht man hin und verdient einfach an Android, nicht mit Android. Ja, dass ist für Windows Phone / Mobile Nutzer ne echt doofe Sache. Auch ich, Windows Mobile Nutzer der ganz frühen Stunden (Windows Mobile 5 und folgende bis zu 10) habe für den täglichen Gebrauch einen Androiden. Und diesen „nur“ weil mir der Win Store keine Möglichkeiten lässt. Sowohl Dinge die ich fürs Geschäft brauche als auch Dinge für den Spaß wie bspw. Drohnen Apps gibts nicht für Win. Das ist natürlich nicht wirklich die Schuld von MS, denn die machen die Apps ja nicht, es ist der Teufelskreis aus Masse und Interesse. Ohne Masse an Geräten, kein Interesse der Entwickler, ohne Apps keine Masse. Das ist heute nicht mehr zu durchbrechen. Es gibt bzw. gab gut 900.000 Apps im MS Store, das wäre auch zu Beginn von iOS und Android Zeiten eine unfassbar große Menge gewesen. Heute ist das einfach nicht genug. So einfach ist das. Da hilft das beste OS nix.

      • Am 13. Juli 2017 um 16:05 von Klaus

        Ah, der Erklärbär greift ein, na, dann ist ja wieder alles durch die rosa Microsoftbrille schöngeredet. Vielen Dank!
        Über 70% Geräte in den Ruhestand gesickt, sich der Verantwortung entzogen, die treuen Kunden, die ihnen vertraut haben, im Stich gelassen, ja, so ist eben Microsoft.
        Gut, dass unser Versteher das alles geradezubiegen versucht hat. Man war ja versucht Microsoft ob dieser Vorgehensweise nicht zu mögen.
        Ach ja, bestimmt hat peerh die Verantwortung dafür, dass Windows Phone 8.1 obsolete ist. Und damit die ganzen Geräte. Und nicht Microsoft.

  • Am 12. Juli 2017 um 19:29 von Thomas

    Ich hatte erst das Lumia 800. Da hieß es am Anfang alle Geräte erhalten immer Updates auf neue Versionen. Dann gab’s doch keine. Dann habe ich das Lumia 1020 für viel Kohle gekauft, weil damit sollte ja alles anders werden. Und? Microsoft scheißt seinen Kunden am liebsten mit Anlauf auf den Kopf! Aber mit mir nicht mehr. Statt Lumia habe ich heute ein Android Smartphone und statt Windows 10 läuft auf PC und Notebook Linux Mint. Beides zur vollsten Zufriedenheit! Übriggeblieben ist nur eine Microsoft E-Mail Adresse. Ihrgendwo muss der Spam ja schließlich hin. :)

  • Am 12. Juli 2017 um 23:18 von Peter Schwarz

    Das Microsoft-Marketing ist absolut unverständlich: Produkt OK, aber Support be…sen. App-Store: mangelhaft. Wer will auch Software schreiben, wenn kaum Geräte dazu in Gebrauch sind? Die Katze beißt sich in den Schwanz.
    Alles sehr, sehr bedauerlich!

  • Am 13. Juli 2017 um 7:52 von Marco

    Zuerst: Ich liebe mein Lumia 950 und gebe zu, nicht ganz objektiv sein zu können.

    Aber gerade dieses Brücken verbrennen kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht auch, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Hardware/Software Kompatibilität bei älteren Smartphones wie dem Lumia 920 oder überhaupt der 20er Reihe so schwer sein kann. Bei WP 7.8 auf 8.0 verstehe ich das wegen dem CE Kernel auf das andersartige Windows 8. Aber alles danach hat doch nur noch minimale Änderungen zu Win 10 Mobile mit sich gezogen und viele konnten ja sogar die Win10 Insider Previews auf ihren Win 8.1 Phones nutzen?!

    Das kapier ich einfach nicht, zumal ja – wie hier schon geschrieben – der jeweilige App Store zum Großteil auch über die Klinge springen musste?

    Windows 10 Mobile ist für mich zumindest ein tolles Produktivsystem, da sägt man doch nicht am eigenen Ast…

  • Am 20. August 2017 um 16:39 von Horst Hinkel

    Mein erstes Handy – ein Siemens S3 COM. Siemens gibt es im Handymarkt schon lange nicht mehr. Mein erstes Smartphone – ein Samsung mit Windows 7 Phone. Läuft flüssig usw usw. Gibt allerdings kaum noch Apps, whatsapp ist auch eingestellt.
    Meine letzte WP Erwerbung: Ein Samsung Ativ S. Display, Bedienung, etc, fantastisch, läuft flüssig. Mein HTC 8X, ich liebe es, auch wegen Beats Audio. Allerdings keine Speichererweiterung via Micro SD möglich. Mein HTC 8S – nicht so flüssig wie das 8X aber mit MSD Karte. Allerdings: Ein qualitativ nicht so gutes Handy, die Hardware macht bei vielen schlapp, bei mir leider auch.
    Vieles ist nicht gut an WP. Hab noch ein Lumia 550 (?), mit Windows 10, ist ganz ok, stürzt aber am Tag mindestens 20 Mal ab – unbrauchbar.

    Die Windows User halten WP die Stange. Es steigt kaum einer auf was Anderes um, zumindest aktuell nicht. Solange Whatsapp und Andere auf W8P läuft – gerne.

    Microsoft, vergiß Deine treuen Kunden nicht !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *