Android: LineageOS integriert Mai-Sicherheitspatches

Seit dem 1. Mai enthalten LineageOS-Builds die kürzlich von Google veröffentlichten Mai-Sicherheitsaktualisierungen für Android. Außerdem haben die Entwickler des CyanogenMod-Nachfolgeprojekts die Unterstützung weiterer Smartphones bekannt gegeben.

Die Entwickler der beliebten Custom ROM LineageOS haben den jüngsten Android-Fork mit der Bezeichnung android-7.1.2_r8 in ihre Codebasis integriert. LineageOS-Builds enthalten seit dem 1. Mai die kürzlich von Google veröffentlichten Sicherheitsupdates für Android. Damit dürften Nutzer des CyanogenMod-Nachfolgers neben den Nexus-Anwendern zu den ersten gehören, deren Smartphones mit den aktuellen Sicherheitspatches ausgestattet sind.

Darüber hinaus haben die Entwickler bekannt gegeben, dass sie an einem neuen Browser arbeiten, der die alte und unsichere AOSP-Variante ersetzen soll. Dieser basiert auf der integrierten Webview-Engine, sodass sich Nutzer sicher sein können, immer die neueste Variante der Android-Browserengine zu nutzen. Trotzdem wollen die Entwickler auch an dem selbst entwickelten Browser Gello festhalten. Nähere Details wollen sie in Kürze verraten.

LineageOS: Unterstützung für weitere Geräte

Außerdem unterstützt LineageOS ab sofort weitere Geräte. Dazu zählen verschiedene Galaxy-S3-Varianten, die für den US-Markt hergestellt wurden. Die hierzulande verkaufte internationale Version wurde bereits bisher unterstützt. Für die internationalen Variante des Galaxy S4 Mini steht nun auch LineageOS 14.1 zur Verfügung. Bisher konnten die Geräte nur mit dem auf Android 6.0 basierenden LineageOS 13.1 in Betrieb genommen werden. Die Dual-Sim-Variante des Galaxy S4 Mini gehört schon länger zum Kreis der unterstützten Smartphones. Auch Besitzer eines Galaxy Note 3 können nun die neueste Version von LineageOS installieren. Des Weiteren unterstützt LineageOS ab sofort Moto Z Play, HTC One A9, LG V20 und Xiaomi Mi 5s Plus. Für das Xiaomi Mi 5s liegt nur eine inoffizielle Variante vor.

Galaxy S4 mit LineageOS und Mai-Siehcheritsaktualisierungen (Screenshot: ZDNet.de)

Updates für LineageOS installieren

Aktualisierungen für LineageOS können in der Regel mit der integrierten Update-Funktion vorgenommen werden. Allerdings funktioniert das nicht in jedem Fall, sodass eine manuelle Installation nötig sein kann.

Zum Schluss ihres Blog-Eintrags bitten die Entwickler um Spenden. Bisher war dies nur mit Bitcoins möglich. Jetzt kann man sie auch über Paypal unterstützen.

Themenseiten: Android, LineageOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android: LineageOS integriert Mai-Sicherheitspatches

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *